Für sportliche Familien hält die Nordsee für den Urlaub mit Kindern zahlreiche Angebote für jeden Geschmack bereit. Die Liebhaber des Wellenreitens kommen besonders auf den Inseln Sylt oder Amrum auf ihre Kosten. Achtung: Ein Neoprenanzug ist bei den oft kühlen Temperaturen ein Muss! Nicht nur Experten, sondern auch kleine und große Anfänger können ihr Glück auf den Wellen versuchen und sich in Surfcamps an die Techniken herantasten. Aufgrund der ständigen Brise ist die Nordsee bekannt für ihre optimalen Windsurf-Konditionen. Wer lieber auf dem Schiff verweilt, hat die Möglichkeit, zusammen mit den Kids an einer der Segelschulen in die Technik und Praxis des Segelns einzutauchen; und auch das Angeln macht an der Nordsee aufgrund des Fischreichtums großen Spaß. Die Landratten unter den Urlaubern verzaubert die norddeutsche Landschaft mit ihren endlosen – meist kinderfreundlichen – Radwegen an der Küste und im Landesinneren. Auch Inline-Skater haben hier die Möglichkeit sich auszutoben und Nordic Walking wird bei der gesunden Meeresbrise sehr geschätzt.

Nordseeurlaub mit Kindern ohne Autos – Ferienziel Juist

Ein wahrer Schatz für Kinder und Erwachsene, die dem Großstadtlärm entkommen wollen, ist die ostfriesische Insel Juist. Die in der südlichen Nordsee gelegen Insel hat schon vor Jahrzehnten den automobilen Verkehr eingestellt. Als Fortbewegungsmittel dienen Fahrräder und Pferdekutschen – nur der örtlich ansässige Arzt darf auch motorisiert unterwegs sein. Diese Entscheidung kommt nicht nur der Luftqualität und dem Geräuschpegel zugute, sondern macht den eigentlichen Flair dieser wundervollen Insel aus. Traumhafte Radwege erwarten Sie auf dem ganzen Eiland. Falls die kleinen Beine während der Fahrradtour müde werden, bietet sich eine Pause in einem gemütlichen Ausflugslokal an, in dem Sie sich bei Rosinenstuten & Co. stärken können. Zur Abkühlung wartet ein Bad in der Nordsee, mit seinen endlos langen, sanften und schaumigen Wellen.

Besondere Bauwerke an der Nordsee – Insel Amrum

Amrum ist schlichtweg die perfekte Destination für den Familienurlaub an der Nordsee. Am größten Strand Europas, dem Kniepsand, können Kinder unbeschwert toben, Sandburgen bauen und über endlose Wellen springen. Der Leuchtturm von Amrum gilt als der größte an der Nordsee und ist vor allem für die jungen Urlauber ein echtes Highlight. Amrum hat viele familienfreundliche Unterkünfte, wo es an Platz nicht mangelt. So können die Erwachsenen ein Langschläferfrühstück genießen, während die Kleinen im Garten spielen. Etwas Besonderes auf der Insel sind die Hüttenburgen, die sogenannten Hippie-Hütten, die farbenfroh und mit viel Fantasie erbaut wurden und nach langem Hin und Her der Verwaltung schließlich genehmigt wurden. Heute sind die architektonischen Farbtupfer nicht mehr wegzudenken. Wunderschön ist auch die alte Windmühle aus dem 18. Jahrhundert.

Borkum und die Kleinbahn – Bimmelbahnabenteur mit Inselflair

Borkum zählt mit zu den interessantesten Ostfrieseninseln an der Nordsee – und das hat viele Gründe. Zum einen beindruckt die Insel durch Ihre vegetative Schönheit, die endlos langen Strände und Weiten und abwechslungsreiche Landschaft mit Wäldern, Watt und Heide. Zum anderen bietet die Insel ein attraktives Freizeitangebot. Sehr interessant für Groß und Klein ist ein Besuch im Nationalpark-Feuerschiff Borkumriff. Wenn das Wetter mal nicht mitspielt, kann man hier den Tag verbringen und vieles über die Schiffstechnik erfahren. Im Schiffsinneren befindet sich auch die Ausstellung über das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Ein weiteres Highlight für Kinder ist die Borkumer KleinbahnBorkumer Kleinbahn, die als Deutschlands älteste Inselbahn gilt. Die Fahrt dauert eine Viertelstunde und befördert die Fahrgäste vom Fährhafen zum Ortskern von Borkum. Bis zu 50 mal pro Tag kann man die Insel auf Schienen erkunden.

An der Nordseeküste auf dem Festland – Urlaub in Cuxhaven

Um die Nordsee zu genießen, braucht es keine Insel. Für alle, die lieber „festen Boden“ unter den Füßen behalten, bieten die Nordseeküsten von Schleswig-Holstein und Niedersachsen tolle Destinationen für den Familienurlaub an der Nordsee mit Stadtflair, Kultur und Natur. Cuxhaven ist eine Kurstadt, zu der im 19. Jahrhundert Adlige und wohlhabende Bürger reisten, um sich in den Bädern heilen zu lassen. Heute beherbergt Cuxhaven jährlich an die 4 Millionen Badegäste, die sich auf das umfangreiche Kulturangebot und atemberaubende Dünenlandschaften freuen können – ideal zum Sandburgenbauen! Cuxhaven hat außerdem einen großen Wald mit vielen kinderfreundlichen Rad- und Wanderwegen. Reisen Sie zwischen März und Oktober oder während der Weihnachtsferien an, können die Kids am kostenlosen Kinderprogramm des Fun-Team teilnehmen. Für verschiedene Altersklassen werden jede Menge Aktivitäten für alle Wetterlagen angeboten!

Urlaub mit Kind an der Nordsee – Erlebnisort Burhave

Mitten im Herzen der Halbinsel Butjadingen befindet sich das Nordseebad Burhave. Der Ort ist bekannt für sein Angebot an Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen und ermöglicht ein einmaliges Urlaubserlebnis für Groß und Klein. Für alle Wasserfrösche, die auch bei Ebbe schwimmen möchten, hat Burhave eine tolle Überraschung: Der Ort hat eine künstliche angelegte Lagune, die zu jeder Zeit mit Wasser gefüllt ist, unabhängig von den Gezeiten. Das bedeutet Planschspaß ohne Ende. Für alle Kinder, die sich lieber im Trocknen vergnügen, hält die Spielscheune Burhave ein beinahe grenzenloses Angebot an Spielgeräten und Attraktionen bereit. Auf die kleinen Besucher warten Kletterberge, ein Trampolin und eine Riesenrutsche. Die Großen können sich im Kartfahren und Bowling üben. Und für die Eltern steht ein Leseraum oder Café zur Entspannung bereit.

Urlaub mit Kindern an der Nordsee – die bunte Stadt Husum

Der Heimatort Theodor Storms imponiert den Besuchern mit seinem pittoreskem Stadtbild und den farbenfrohen Hausfassaden. Das Einzigartige an dieser Hafenstadt ist, dass Sie Ebbe und Flut mitten in der Stadt erleben können. Umsäumt von Cafés und Restaurants liegt der Hafen, an dem im August wann immer möglich, die Hafentage stattfinden und Gäste fünf Tage lang mit einem abwechslungsreichen Programm begeistern. Das Residenzschloss von Husum und seinem Schlossgarten aus dem 16. Jhd. ist für kleine Burgfräuleins und Ritter auf jeden Fall ein Muss. Die Husumer Bucht lädt zu fröhlichen Strandtagen inmitten des nordischen Watts ein. Husum ist ein besonderes Urlaubsziel, dass alle Familienmitglieder beeindrucken wird.

Nordseeurlaub mit Kind – Sankt Peter-Ording

Mit einem Sandstrand von etwa 12 Kilometern ist Sankt Peter-Ording eine Perle der deutschen Nordseeküste, oder, etwas salopper ausgedrückt, die größte Sandkiste deutschlandweit – perfekt für einen Familienurlaub! Der Ort an der Nordsee verzaubert seine Besucher nicht nur aufgrund des schneeweißen, weichen Sandes, sondern punktet auch mit optimalen Windverhältnissen bei allen, denen Kitesurfen, Kite-Buggyfahren und Strandsegeln am Herzen liegen. Aber auch für Kultur- und insbesondere Architektur-interessierte Eltern hat Sankt-Peter-Ording Einiges zu bieten. Bekannt ist der Ort nämlich für seine Pfahlbauten. Darunter versteht man auf hohen Stelzen erbaute Hütten, die Restaurants und Cafés beherbergen. So können Sie praktisch inmitten der weiten Wattlandschaft ein Familien-Picknick mit Salzwiesenlamm genießen, was als Spezialität in dieser Gegen gilt. Der Tierpark Westküstenpark & Robbarium ist vor allem für Kinder eine ganz besondere Attraktion. Hier haben Sie die Möglichkeit, mehr über Robben zu erfahren und niedlichen Tiere hautnah zu erleben.

Familienurlaub im Nordseeheilbad Norden-Norddeich

Das bekannte Nordseeheilbad Norddeich gehört zur Stadt Norden und weist eine einzigartige Besonderheit auf: Es liegt in einer sogenannten Klimascheide, also an einem Punkt, an dem das Küstenlandklima auf das Reizklima des Meeres und das Wattklima stößt. Diese einmalige Mischung sorgt für ein besonders reines Klima, dass eine hohe Luftfeuchtigkeit aufweist und sich daher als Kurort, insbesondere für die Heilung von Atemwegserkrankungen, eignet. Man könnte also meinen, dass es sich um einen ruhigen und für Kinder recht uninteressanten Urlaubsort handelt. Doch dem ist nicht so: Norddeich beherbergt eine der größten Seehundstationen, wo verletzte Seehunde und Kegelrobben aufgepäppelt werden, bevor sie wieder in die Fluten der Nordsee geleitet werden. Die Einrichtung verspricht einen wundervollen Tagesausflug.

Familienurlaub am Meer – Insel Sylt

„Ich will zurück nach Westerland“ klingt seit den späten 80ern in aller Ohren. Tatsächlich ist die im Lied beschriebene Inselnostalgie gerechtfertigt, denn Sylt mit seiner herausragenden Schönheit und dem vielversprechenden Angebot an Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen sollte man mindestens einmal erlebt haben. Meint es das Wetter im Nordseeurlaub gut mit Ihnen, steht mit den Kindern ein Besuch der SYLT4FUN Arena an der Promenade von Wenningstedt auf dem Programm. Der Outdoorspielplatz ist ganzjährig geöffnet. Lieben Ihre Kinder Geschichten und Abenteuer? Dann auf in den Sylter Sagenwald! An jeder Station warten eine spannende Sage und passendes Spielgerät zum Toben und entdecken. Tipp: In der Ferienzeit können Sie kindgerechte Führungen buchen.

Urlaub mit Kindern am Meer – auf Norderney

Die Insel Norderney gehört zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, dass bereits im Jahre 2009 zum UNESCO Welterbe gekürt wurde. Sie ist die zweitgrößte der Ostfrieseninseln und besteht zu 70 Prozent aus bezaubernden Dünenlandschaften und Stränden. Neben der umwerfenden Landschaft punktet die Insel auch damit, dass ein Teil von ihr autofrei ist. Nur Anwohner dürfen in bestimmten Gebieten der Insel Ihr Auto verwenden, für die Urlauber stehen Busse und Fahrräder bereit. Kinder werden auf Norderney zu begeisterten Muschelsammlern und Kennern des Watts. Hier reihen sich Seesterne an kleine Krebse und Schneckenhäuser. Für die größeren Kinder empfiehlt es sich, vor Ort einen Wattführer zu kaufen, mit dem sie die Meeresbewohner noch besser kennenlernen. Der Piratenspielplatz am Westbadestrand sorgt für Abwechslung. Inmitten von Klettergerüsten, Schaukeln und Seilbahn prunkt hier ein großes Piratenschiff

Nordseeurlaub mit den Kindern auf dem Traberhof 

Viele Örtlichkeiten und Unterkünfte sind darauf ausgerichtet, Familien einen entspannten und schönen Nordseeurlaub zu ermöglichen. Eine davon ist der Traberhof, der mit dem Gütezeichen Kinderferienland Niedersachsen ausgezeichnet wurde. Der Hof hat Ferienwohnungen, die abseits der Straßen liegen und besonders geräumig gestaltet wurden. Auf dem Bauernhof können die Kleinsten das Eierlegen der Hühner beobachten, auf Ponys reiten, die Schafe kennenlernen und Meerschweinchen und Kaninchen streicheln. Es gibt einen Sandkasten, wo gebuddelt werden kann und für die etwas größeren Kinder stehen Fahrräder und ein Kettcar bereit, mit dem sie den Hof erkunden können. Der Hof ist hervorragend ausgestattet mit Wickelauflagen, Töpfchen, Notschnuller etc., Dinge, die unentbehrlich sind, aber die man nicht unbedingt von zuhause mitbringen möchte. Mit seinem vielfältigen Angebot und der kinderfreundlichen Ausstattung ist der Traberhof ein Erlebnishof am Deich, den man nicht missen sollte.

Gut gewappnet an die Nordsee – was muss in den Koffer?

Das Sonnencreme und Schwimmsachen auf jeder Packliste für den Sommerurlaub mit den Kindern an der Nordsee stehen müssen, ist wohl klar. Aber wie sieht es mit Gummistiefeln und Fleecejacke im Juli aus? Manch einer mag da stutzig werden, doch ist das Wetter in den nördlichen Gefilden oft unberechenbar. So sehr wir uns auch an der erfrischenden gesunden Nordseebrise erfreuen, können Mütze, Haarband und Ohrenschützer in den friesischen Weiten zum Lebensretter werden. Denn wer steigt schon gerne nach einem erfrischenden Bad oder einer Surfstunde in der Nordsee bei 16 Grad mit nassen Haaren auf das Fahrrad und strampelt bei Windstärke acht nach Hause? Vor allem für Babys und Kleinkinder sollten Sie auf ausreichenden Windschutz achten. Auch sind Regenbekleidung, Langarmshirts und Leggings ein absolutes Muss, damit es nach dem windigen Strandtag wieder kuschelig warm wird. Wer sich auf Wattwanderungen im Urlaub freut, sollte unbedingt einen Kompass und eine Taschenlampe mit einpacken. Auch ein Föhn sollte im Gepäck nicht fehlen.

Wellness an der Nordsee – Erholung pur

Sie machen Urlaub mit einem Kleinkind an der Nordsee und brauchen dringend eine erholsame Auszeit? Wer sich im hohen Norden so richtig verwöhnen lassen will, sollte nach einem Wellness-Hotel Ausschau halten, wie beispielsweise dem Hotel Deichkrone in Norden - Norddeich. Ob klein und familiär oder groß, modern und exklusiv – an der Nordsee wird das Wort Wellness großgeschrieben und viele Unterkünfte auf dem Festland oder den Inseln locken mit unwiderstehlichen Angeboten. Kleiner Tipp: Erkundigen Sie sich bei Ihrem Gastgeber oder der Touristeninformation nach einem Babysitter-Service, sodass Sie die Behandlung auch mit Ihrem Lieblingsmenschen zusammen genießen können.

Kurzurlaub an der Nordsee – Kultur in Jever

Um an der Nordsee die Seele baumeln zu lassen, braucht es nicht Wochen. Bereits ein Kurzurlaub lässt uns aufgrund des fantastischen Klimas Energie tanken und die weitläufige Landschaft wirkt beruhigend auf die Gemüter. Wenn die Anzahl der Urlaubstage beschränkt ist, stellt sich natürlich die Frage: Wohin? Wie wäre es mit dem beschaulichen Ort Jever? Die friesische Kleinstadt überzeugt nicht nur durch ihr weltbekanntes herbes Bier – die Brauerei kann besichtigt werden –, sondern prunkt vor allem mit einem fantastischen Schloss. Reisen Sie mit Ihren Kindern während einer Führung in die Vergangenheit – die Welt der Ritter und Prinzessinnen wird die kleinen Gäste verzaubern. Zum Abschluss kehren Sie gemeinsam ein und stoßen mit einem kühlen Blonden und Saft an.

Urlaub mit Baby an der Nordsee

Wer sich für einen Urlaub mit Baby an der Nordsee entscheidet, wird sicher nicht enttäuscht werden. Das sogenannte Reizklima der Nordsee ist seit Jahrhunderten bekannt für seine wohltuende Wirkung auf die Gesundheit. Die Lungen werden mit viel Sauerstoff versorgt und das Immunsystem angekurbelt. Der hohe Salzgehalt wirkt schleimlösend und kann bei Schnupfen und Bronchitis, die bei Säuglingen häufig vorkommen, Abhilfe schaffen. Dünen, wohin man sieht, feiner, goldener Sand, der in den Fingern rieselt und mit dem man die schönsten Sandburgen bauen kann, sind auch schon für die Allerkleinsten ein tolles Erlebnis. Die Ruhe und Weite der Landschaft und das sanfte Rauschen der Wellen wird Ihren Kindern guttun. Schlichtweg ein erholsamer Urlaub, der Sie der ursprünglichen Natur ein Stückchen näherkommen lässt.

Urlaub an der Nordsee mit Baby – Babystrand Tossens

Einzigartig im hohen Norden Deutschlands ist der Babystrand Butjadingen bei Tossens. Die Strandanlage ist nicht nur für die jüngsten Gäste einladend, an deren Komfort in jederlei Hinsicht gedacht wurde. Besonderes Augenmerk wurde in diesem Strandbad auf den Windschutz gelegt, der für zarte Kinderohren oft störend ist und im schlimmsten Falle zu Entzündungen führen kann. Hier wurde mit Glaselementen gearbeitet, um starke Winde abzuhalten. Schutz vor der Sonne bieten die vielen Sonnensegel. Selbst die sanitären Anlagen sind auf die Babys abgestimmt – Wickeltische und Warmduschen stehen zur Verfügung. Das Imposanteste an dem ersten Babystrand Deutschlands ist seine Fläche: Auf ganzen 250 Quadratmetern können die Kleinen im Pulversand spielen und die ersten Urlaubskontakte knüpfen.

Tagesausflug mit Kindern an der Nordsee – Rund um Spiekeroog

Falls Sie sich bereits an der Nordsee befinden, aber noch „festen Boden“ unter den Füßen haben und einen Tag lang etwas Insel-Atmosphäre genießen wollen, sollten Sie einen Tagesausflug auf die Ostfrieseninsel Spiekeroog in Erwägung ziehen. Von Neuharlingersiel fahren täglich mehrere Schiffe in Richtung Insel, wobei Sie die Länge Ihres Aufenthaltes selbst bestimmen können. Ein echtes Highlight für Kinder ist, dass der Inselbesuch einen Ausflug zu den Seehundbänken beinhaltet. Sie können die niedlichen Küstenbewohner vom Schiff aus beobachten, einen Ausflug mit Landaufenthalt von bis zu dreieinhalb Stunden buchen oder sich für eine Rundfahrt um Spiekeroog entscheiden, bei der Sie das Wattenmeer, die Seehundbänke und die Insel vom Wasser aus erkunden können. Spiekeroog Ahoi!

Familienurlaub mit Hund an der Nordsee

Falls auch Ihr Vierbeiner den Ferien mit Freude entgegeneifert, bietet Ihnen die Nordsee zahlreiche Orte, wo sowohl Hund als auch Mensch willkommen sind. Haustierfreundliche Unterkünfte finden Sie auf dem Festland und auf den Inseln. Insbesondere Ferienwohnungen und -häuser eignen sich für einen reibungslosen Familienurlaub mit Hund an der Nordsee. Viele Ferienhäuser verfügen über Gärten, wo sich Ihr Hund ungezwungen bewegen kann. Möchten Sie Ihren Hund spazieren führen oder mit an den Strand nehmen, sollten Sie nach spezielle Hundestränden oder sogenannten Hundeauslaufgebieten Ausschau halten. Dort hat ihr Hund freien Auslauf, darf im Sand buddeln oder kann mit anderen Hunden Bekanntschaft machen. Ein wahres Hundeparadies bietet die Insel Sylt, mit zahlreichen Hundestränden, tierfreundlichen Hotels und einem hundeliebenden Publikum.

Günstiger Familienurlaub an der Nordsee

Auch wenn die Nordsee nicht als preiswerteste Feriendestination bekannt ist, ist es dennoch möglich, einen günstigen Familienurlaub zu planen, ohne auf schöne Freizeitaktivitäten verzichten zu müssen. Um von Anfang an Kosten einzusparen, empfehlen wir, frühzeitig eine Unterkunft zu buchen und von sogenannten Early-Bird-Tarifen zu profitieren. Buchen Sie Ihre Unterkunft bereits sechs Monate im Voraus, können Sie mit Vergünstigungen rechnen. Im umgekehrten Fall und falls Sie flexibel sind, können Sie mit einer Last-Minute-Buchung vielleicht ordentlich sparen. Der Familienurlaub wird noch günstiger, wenn Sie sich an der Nordsee selbst verpflegen und für unterwegs ein Picknick einpacken. Ein Eis für die Kleinen darf zwischendurch natürlich nicht fehlen!

Nordsee zur Winterzeit

Manch einer mag sich fragen, warum man sich freiwillig starken Winden, Regen und eisigen Temperaturen aussetzt, wenn südliche Gefilde locken. Ganz einfach: Der Anblick von schneebedeckten Dünen und schimmernden Eisflächen auf dem Meer, wenn die Temperaturen so richtig heruntergehen, ist ein unbeschreibliches Erlebnis. Dick einpackt mit Schal und Mütze und gefütterten Schuhen ist ein Spaziergang am Strand nicht nur eine Augenweide, sondern kurbelt das Immunsystem an. Kombiniert mit einer gemütlichen Unterkunft und heißer Schokolade am Kamin ist ein Winterurlaub mit Kindern an der Nordsee definitiv eine gute Idee! Ein toller Tipp für die ganze Familie: Ein Besuch des Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum lohnt sich das ganze Jahr über.

Kulinarische Nordsee – für kleine und große Feinschmecker

Ganz klar – wenn wir an Ferienorte an der See denken, kommt uns sofort eines in den Sinn: Fisch. Die Nordsee beeindruckt mit ihrem überaus vielfältigem Angebot an Fischsorten. Je nach Saison finden Sie Kabeljau, Makrele, Seelachs, Seezunge, Hering und viele weitere schmackhafte Fische auf den Speisekarten – für Kinder gerne als Fischstäbchen verpackt. Auch an Meeresfrüchten hat die Nordsee so Einiges zu bieten: Venusmuscheln, Austern, Miesmuscheln oder Jakobsmuscheln. Ob in der Pfanne, im Topf oder Ofen gegart und mit leckeren Saucen verfeinert – Fischliebhaber kommen bei einem Nordseeurlaub auf jeden Fall auf Ihre Gaumenkosten. Eine ganz besondere Rolle spielt die Nordseekrabbe. Machen Sie sich zusammen mit den Kindern ans Krabbenpulen und bereiten Sie leckere Krabbenbrötchen zusammen zu!

Teekultur an der Nordsee – die Zubereitung des Ostfriesentees

Eines steht fest: Kein Familienurlaub an der Nordsee ohne Ostfriesentee. Ob im Winter oder Sommer, der Ostfriesentee ist eine Tradition im hohen Norden, die man sich auf keinen Fall entgegenlassen sollte – dem „Nationalgetränk“ ist sogar ein eigenes Museum gewidmet: Das Teemuseum in Norden. Oft wird er als Willkommensgetränk angeboten und seine Zubereitung ist etwas ganz Besonderes. Der Tee wird nach altem Brauch in einer vorgewärmten klassischen Teekanne zubereitet, wobei pro Tasse ein Teelöffel berechnet wird. Nachdem der Tee drei bis vier Minuten gezogen hat, wird er durch ein Sieb in die Tassen eingeschenkt. Vorab jedoch platziert man dort den Kluntjes, den klassischen Kandiszucker, den die Kinder gerne mal probieren dürfen. Oft wird dieser Moment mit Spannung erwartet, da sich das klassische Knacken des Zuckers, wenn sich der heiße Tee über ihn ergießt, mit dem oft starken Rauschen der Nordseebrise verbindet und das authentische friesische Urlaubsgefühl erzeugt. Zu guter Letzt kommt noch ein Schuss Sahne dazu, der mit viel Bedacht seitlich in die Tasse eingegossen wird. Faustregel: Nicht umrühren!

Glamping im Familienurlaub an der Nordsee

Die Kinder wollen ein Camping-Abenteuer, aber Sie träumen von einer gemütlichen Ferienunterkunft? Für alle, die der Natur nahe sein, jedoch auf etwas Luxus nicht verzichten wollen, wurde vor etlichen Jahren eine neues Camping-Model geschaffen – das Glamping! Es handelt sich hierbei meist um die Unterbringung in großflächigen, luxuriös ausgestatteten Zelten mit eigenem Badezimmer und komfortablem Bett. Aber auch exklusiv ausgestattete Baumhäuser oder Wohnwagen gehören durchaus in die Sparte des Glampings. Und wenn es dann noch „Green“ sein darf, umso besser. Das Green Tiny House auf dem Campingplatz Hooksiel im Wangerland verleitet zu einer ganz eigenen Urlaubserfahrung, und das mit besonderem Augenmerk auf die Energieeinsparung. Eine tolle Urlaubsalternative stellen die Schlafhängematten an der Wurster Nordseeküste dar. Hier können Sie den Sternenhimmel in freier Natur genießen, wie auch in den Strandkörben von Schillig im Wangerland, die für maximal zwei Tage gemietet werden können. So schaffen Sie garantiert bleibende Familienerinnerungen!

Familien-Camping an der Nordsee

Camping ist für die ganze Familie eine einzigartige Erfahrung. Konsum und Annehmlichkeiten zu Hause zu lassen, sich auf das Nötigste zu beschränken und dabei praktisch zu denken, um am Abend keine Ameisen im Zelt vorzufinden, kann für einige eine Herausforderung darstellen. Aber es ist auch eine ganz besondere Art des Familienurlaubs an der Nordsee, an die Sie und die Kinder noch lange zurückdenken werden. Abends am Lagerfeuer Stockbrot und Marshmallows zu grillen und später vor dem Zelt zu sitzen, während die Kinder nach einem langen Strandtag ohne Protest schlafen gehen, in den Sternenhimmel zu schauen und am nächsten Morgen vom Zelt direkt ins Meer zu hüpfen, sind unbezahlbare Momente der Freiheit, die nur ein Camping-Urlaub bescheren kann. Halten Sie Ausschau nach familienfreundlichen Campingplätzen, wie beispielsweise dem Platz Nordsee Camping zum Seehund in Simonsberg.