Urlaub in Italien am Meer – beliebte Klassiker

Hübsche Strände gibt es in Italien wie Sand am Meer. Da ist es gar nicht so leicht, die richtige Wahl für einen Strandurlaub in Italien zu treffen. Beliebte Klassiker sind natürlich immer eine Reise wert. Das sind beispielsweise die bekannten Urlaubsorte an der Adria wie Lignano-Sabbiadoro, Lido di Jesolo, Rimini oder Bibione. Die touristische Infrastruktur ist hier hervorragend, die Strände sind gepflegt und oft beaufsichtigt und vor allem Familien mit Kindern schätzen die vielen Freizeitmöglichkeiten vor Ort. Wem Wasserspaß am Meer nicht ausreicht, findet hier auch zahlreiche Wasser- und Freizeitparks vor, die als abwechslungsreiche Ergänzung eines Strandurlaubs in Italien dienen. Auch der Strand von Tropea in Kalabrien, ganz im Süden des Landes, erfreut sich seit jeher größter Beliebtheit bei Sonnenanbetern und Wasserratten aus aller Welt. Aufgrund der spektakulären Kulisse mit der auf einem Felsen thronenden Stadt einerseits – deren mittelalterliche Gassen übrigens unbedingt sehenswert sind – und dem Blick auf das türkis-blaue Wasser andererseits, gilt er als einer der schönsten Strände der Welt. Unabhängig davon, wohin die Reise letztendlich geht, können Sie aus einem großen Angebot an Ferienwohnungen und Ferienhäusern in Italien wählen, in denen Sie sich rundum wohlfühlen werden.

Urlaub in Italien am Meer – Geheimtipps und einsame Strände

Haben Sie schon einmal etwas von den Pontinischen Inseln gehört? Diese kleine Inselgruppe liegt im Tyrrhenischen Meer zwischen Rom und Neapel und ist noch ein echter Geheimtipp. Hier finden Sie malerische Strände und romantische Buchten inmitten einer unberührten Natur – der perfekte Ort für Ruhe und Entspannung. Die meisten der Inseln sind unbewohnt, lediglich auf Ponza gibt es kleinere Feriendomizile. Polignano a Mare in Apulien lohnt aufgrund seines von weißen Klippen und tiefblauem Wasser umgebenen Kieselstrands einen Besuch. Die bezaubernde Kleinstadt mit ihrem pittoresken Erscheinungsbild diente schon als Schauplatz diverser Filme. Ein weiteres Naturjuwel unter den Stränden Italiens ist die Bucht von Calamosche im Südosten Siziliens, deren feiner, von glasklarem Wasser umspülter Sandstrand nur über einen Wanderpfad durch das umliegende Naturreservat zu erreichen ist. Aufgrund der einzigartigen Unterwasserwelt herrschen hier auch beste Bedingungen zum Schnorcheln oder Tauchen. Auch die Riviera del Conero in der Region Marken bietet paradiesische Verhältnisse für einen Italienurlaub am Strand. Halbmondförmige Buchten mit azurblauem Wasser, eine vielfältige Küstenvegetation und spannende Sehenswürdigkeiten – was will man mehr?

Urlaub in Italien am Meer – mit Auto

Erinnern Sie sich noch an die Zeiten, in denen die VW Käfer dicht an dicht über den Brenner Richtung Süden rollten? In den Wirtschaftswunderjahren entwickelte sich Italien zum Sehnsuchtsziel der Menschen, alle träumten vom Süden und die italienische Lebensart wurde zum Synonym für Urlaub am Meer in Italien. Heutzutage reist man natürlich komfortabler, aber nach wie vor ist das eigene Auto sehr beliebt, um in Italien Strandurlaub zu machen. Wenn Sie sich für die Anreise mit dem eigenen Pkw entscheiden, bieten sich vor allem die Badeorte an der nördlichen Adriaküste oder an der italienischen Riviera an. Wenn Sie sich für weiter südlich gelegene Feriendestinationen entscheiden, sind entsprechend mehr Kilometer zu bewältigen. Doch ganz gleich, wo Sie Ihr Italien-Strandurlaub hinführt, bietet die Fahrt mit dem Auto einen entscheidenden Vorteil: Vor Ort sind Sie flexibel und können die Gegend bequem auf eigene Faust erkunden, ohne sich an feste Fahrpläne von Bus und Bahn halten zu müssen.

Urlaub in Italien am Meer – reizvolle Toskana

Neben weltbekannten Kulturhighlights wie dem Schiefen Turm von Pisa oder den Uffizien in Florenz begeistert die Toskana vor allem mit ihren Stränden. An der Küste der Region lässt es sich prima Urlaub in Italien am Meer machen. Mitunter wähnt man sich hier eher in der Karibik, als an einem Strand in Europa. Die sogenannten „Spiagge Bianche“ – die „weißen Strände“ – bei Livorno sehen mit ihrem leuchtend weißen Sand und dem türkisfarbenen Wasser einfach paradiesisch aus. Ein absolutes Postkartenmotiv! Ein ganz besonderes Juwel ist der kilometerlange Naturstrand Marina di Alberese im Naturschutzgebiet der Maremma. Pro Tag ist hier nur eine begrenzte Anzahl an Autos zugelassen, es lohnt sich also, frühzeitig ein Ticket zu erwerben. Hier erleben Sie Ruhe pur und können endlose Strandspaziergänge unternehmen. Dank des umfangreichen Angebots an Ferienwohnungen und Ferienhäusern in der Toskana finden Sie sicher die passende Unterkunft für Ihren Italien-Urlaub am Meer.

Urlaub in Italien am Meer – ab auf die Insel

Bei der Planung eines Urlaubs am Meer in Italien darf man natürlich auch die vielen Inseln nicht vergessen, die das Land zu bieten hat. Beliebte Feriendestinationen wie Elba, Sardinien oder Sizilien warten mit zahlreichen Traumstränden auf, an denen es sich aushalten lässt. Ein besonderes Naturphänomen können Sie auf der Insel Ischia erleben. Das kleine Eiland im Golf von Neapel – übrigens in Sichtweite zum mächtigen Vulkankegel des Vesuvs auf dem Festland – zeichnet sich durch seine geothermale Aktivität aus. Überall auf der Insel dampft und brodelt es. So auch am malerischen Maronti-Strand, wo Besucher gern Eier im heißen Sand vergraben, um sie nach einem Bad im Meer gegart zu verzehren. Ein Geheimtipp ganz in der Nähe ist die Sorgeto-Bucht, wo sich in Naturpools heiße Thermalquellen mit dem kühlen Meerwasser vermischen. Auch die Liparischen Inseln sind vom Vulkanismus geprägt. Ein Besuch auf der kleinen Insel Vulcano mit ihrem einzigartigen schwarzen Sandstrand ist sprichwörtlich ein Tanz auf dem heißen Vulkan.