Tipps für Ihren Roadtrip durch Italien

Dolce Vita zwischen Bergen und Meer 

Schneebedeckte Gipfel und grüne Bergtäler, beschauliche Dörfer und pulsierende Metropolen, goldene Sandstrände und türkisblaues Meer – Italien steckt voller Kontraste. Sie haben also die Qual der Wahl, ob Sie bei einem Roadtrip durch Italien lieber den grünen Norden mit seiner bezaubernden Bergwelt oder den mediterranen Süden mit seinen kilometerlangen Oliven- und Zitronenhainen und dem milden Klima erkunden möchten. Wenn Sie ausreichend Zeit mitbringen, können Sie natürlich auch das ganze Land bereisen. Normalerweise empfiehlt es sich aber, sich bei Roadtrips durch Italien auf eine Region zu konzentrieren. Denn nur so lernen Sie Land und Leute wirklich kennen und hetzen nicht nur auf der Autobahn von einem Ort zum nächsten. Je nachdem, wie abenteuerlustig Sie sind, können Sie die Route vorab akribisch planen oder sich einfach treiben lassen und spontan entscheiden, wo genau die Reise hingehen soll. Sie sind noch auf der Suche nach einem Feriendomizil? Hier finden Sie passende Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Italien.

Auf die richtige Planung kommt es an –Roadtrip durch Italien

Ob mit dem Auto durch die Toskana, Anreise mit dem Auto zum Gardasee oder bei der Erkundung anderer Ecken des beliebten Urlaubslandes – die richtige Planung ist bei einem Italien-Roadtrip entscheidend. Für Abenteuerlustige besteht der Reiz zwar oft genau darin, einfach loszufahren und spontan zu entscheiden, welche Sehenswürdigkeiten besichtigt werden sollen und wo man sich eine Übernachtungsmöglichkeit sucht. Wenn man aber mit Kindern unterwegs ist oder lieber nicht ganz so planlos in den Urlaub startet, sollte man einige Dinge besser vorab überlegen. Fragen Sie sich beispielsweise, wie viele Kilometer Sie pro Tag und insgesamt fahren möchten und wie der Routenverlauf sein soll. Welche Orte möchten Sie unbedingt sehen? Wo möchten Sie übernachten? Möchten Sie auf den mautpflichtigen Autobahnen Italiens schneller vorankommen oder lieber günstig über Umwege fahren? Außerdem kann es hilfreich sein, eine Packliste zu erstellen, damit Sie die wichtigsten Dinge auf jeden Fall bei sich haben – zum Beispiel ausreichend Verpflegung für die Fahrt. So wird Ihr Roadtrip durch Italien zu einem stressfreien Erlebnis, das Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wenn Sie noch unschlüssig sind, wohin die Reise gehen soll, finden Sie unten ein paar Anregungen für mögliche Roadtrips durch Italien.

Entspannt mit dem Auto durch die Toskana

Bei einem Roadtrip durch die Toskana ist schon die Fahrt an sich ein absolutes Highlight. Es geht über sanfte Hügel, durch von Zypressen gesäumte Alleen und vorbei an malerischen Dörfern – Postkartenidylle pur! Die Toskana erstreckt sich von den Apenninen bis zu den lieblichen Weinbergen in der Weinregion Chianti. Wenn Sie mit dem Auto durch die Toskana fahren, können Sie Städte wie das für seinen schiefen Turm weltbekannte Pisa oder die Hauptstadt Florenz mit ihren zahlreichen Renaissance-Bauwerken besuchen. Ganz in der Nähe von Florenz befindet sich die pittoreske Kleinstadt San Gimignano, die aufgrund ihrer vielen Türme auch als „mittelalterliches Manhattan“ bezeichnet wird. Wer Lust hat auf Sonne, Strand und Meer ist an den Stränden der Versilia-Küste goldrichtig. Mit der Autofähre kann man zudem auf die Insel Elba übersetzen, die ebenfalls mit familienfreundlichen Traumstränden aufwartet. Im Zentrum der Toskana wird schon seit Jahrhunderten der weltbekannte Chianti-Wein produziert. In der gleichnamigen Region laden zahlreiche Weingüter und Lokale ein, den edlen Tropfen direkt vor Ort zu verkosten

Dolce Vita am Gardasee

Der Gardasee ist der größte See Italiens und zählt seit jeher zu den beliebtesten Feriendestinationen des Landes. Wenn Sie sich für die Anreise mit dem Auto entscheiden, sind Sie vor Ort flexibel und können die Orte am See sowie das gebirgige Hinterland nach Belieben auf eigene Faust erkunden. Bedenken Sie allerdings, dass bei der Fahrt mit dem Auto zum Gardasee Mautgebühren anfallen. In Österreich benötigen Sie eine Vignette und wenn Sie über die Brennerautobahn fahren, wird eine Sondermaut fällig. Die allermeisten Autobahnen in Italien sind ebenfalls kostenpflichtig. Aufgrund der reizvollen Lage ist der Gardasee ein Paradies für Naturliebhaber. Wie wäre es beispielsweise mit einer Wanderung auf den aussichtsreichen Monte Baldo, den Hausberg des Ferienorts Malcesine? Wer nicht so gut zu Fuß ist, erreicht den Gipfel auch bequem mit der Seilbahn. Selbstverständlich bietet der Gardasee auch beste Bedingungen für einen Sprung ins kühle Nass sowie für Wassersport aller Art. Für Kinder ist auch ein Besuch im Freizeitpark Gardaland ein toller Ferienspaß. In den schmucken Küstenorten finden Sie neben einem großen Angebot an Geschäften und gastronomischen Einrichtungen auch eine breite Palette an Ferienwohnungen und Ferienhäusern am Gardasee für jeden Geschmack und Geldbeutel vor.

Die Amalfitana – Roadtrip in Italiens Süden

Die Amalfitana in der süditalienischen Region Kampanien gilt als die schönste Küstenstraßen Italiens – und vielleicht sogar als eine der schönsten der Welt. Sie schlängelt sich kühn an den Felsklippen zwischen Positano und Vietri sul Mare entlang und bietet atemberaubende Ausblicke auf das tiefblaue Meer und die malerisch am Hang gelegenen Dörfer entlang der Strecke. Wenn Sie Ihren Roadtrip durch Italien in Neapel starten, werden Sie gleich zu Beginn vom Wahrzeichen der Stadt begrüßt: dem mächtigen Vesuv, einem der aktivsten Vulkane der Welt. Etwas weiter südlich zeugt die Ausgrabungsstätte von Pompeji von einem der verheerendsten Vulkanausbrüche der Menschheitsgeschichte. Die hübsche Hafenstadt Sorrent lohnt nach der Fahrt über die Amalfitana ebenfalls einen Besuch. Wenn Sie etwas mehr Zeit mitbringen, empfiehlt sich auch ein Abstecher auf die vorgelagerten Inseln. Die blaue Grotte auf Capri hat noch immer nichts von ihrer Faszination verloren. Abseits der Touristenströme verzaubert die kleine Nachbarinsel Procida Besucher mit ihrem ursprünglichen Flair.