Tipps für einen unvergesslichen Roadtrip durch Europa

Europa-Roadtrip – überraschender Facettenreichtum 

Ein Roadtrip durch Europa ist eine tolle Sache. Sie können einfach vor der eigenen Haustür starten und sich ins Abenteuer stürzen – ohne mühsame Anreise mit dem Flugzeug und teure Mietwagenbuchung. Dabei bleibt es Ihnen selbst überlassen, ob Sie die Route vorab akribisch planen oder sich einfach treiben lassen und spontan entscheiden, wo genau die Reise hingehen soll. Manchmal bleiben Orte abseits der Touristenströme am meisten in Erinnerung. Doch es gibt auch einige spektakuläre Traumstraßen, die man unbedingt einmal gesehen bzw. selbst befahren haben sollte. Ob das nun die Trollstigen in Norwegen, die Bloemen Route in den Niederlanden, die Amalfitana in Italien, die Verbindung Marseille–Monaco an der französischen Riviera oder die Küstenstraße an der Algarve in Portugal ist – überall in Europa gibt es zahlreiche Ferienstraßen, die sich vor den berühmten Übersee-Klassikern wahrlich nicht verstecken müssen.

Roadtrip durch Europa planen

Ob Roadtrips durch Europa mit Kindern, mit der besseren Hälfte oder mit Freunden – die richtige Planung ist entscheidend. Natürlich kann es spannend sein, einfach loszufahren und sich treiben zu lassen, aber gerade bei einem Familienurlaub sollte man einige Dinge besser vorab überlegen: Wie lange sollen die einzelnen Etappen und die Route insgesamt sein? Welche Sehenswürdigkeiten möchte ich unterwegs besichtigen? Wo wird übernachtet? Was nehme ich alles mit? Zudem müssen beliebte Attraktionen oft rechtzeitig reserviert werden, da lohnt es sich, zumindest die grobe Route und die Must-sees vor Reiseantritt festzulegen. Es ist auch wichtig, die Entfernungen nicht zu unterschätzen. Besser ist es, großzügig Zeit einzuplanen und am Ende lieber noch einen zusätzlichen Zwischenstopp einzulegen, als nur von einem Ort zum nächsten zu hetzen. So wird Ihr Europa-Roadtrip zum unvergesslichen und stressfreien Erlebnis.

Durch das Land der Fjorde – Roadtrip in Norwegen

Einzigartige Landschaften, eine perfekte touristische Infrastruktur und freundliche Menschen – Norwegen bietet beste Bedingungen für eine Autoreise durch das Land. Bei einem Norwegen-Roadtrip geht es vorbei an tiefen Fjorden, hochaufragenden Bergen und durch lebhafte Städte mit einer attraktiven Kultur- und Gastroszene. Das nordeuropäische Land wartet mit verschiedenen Routen auf, die nicht mit Fotomotiven geizen. Die wohl bekannteste Touristenstraße des Landes ist die Passstraße Trollstigen – die sogenannte „Trollleiter“ –, die sich 55 km durch die Gebirgslandschaft Richtung Geirangerfjord schlängelt. Die elf Haarnadelkurven sind nur in den Sommermonaten befahrbar und bieten atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Bergwelt. Selbstverständlich besuchen die meisten Urlauber in Norwegen Instagram-Highlights wie den Aussichtsberg Preikestolen oder die Felszunge Trollstunga, doch auch abseits der ausgetretenen Pfade gibt es viel zu entdecken. Mit dem eigenen Auto sind Sie flexibel und können den skandinavischen Staat nach Belieben erkunden. Aufgrund der Größe des Landes ist es ratsam, sich bei einem Roadtrip durch Norwegen auf eine Region zu konzentrieren. Denn auch wenn die Orte auf der Karte nicht weit entfernt erscheinen, dauert es je nach Straßenverhältnissen mitunter länger als gedacht

Blumenpracht und Windmühlen – Roadtrip in den Niederlanden

Die wohl beliebteste Touristenstraße in den Niederlanden ist die sogenannte „Bloemen Route“ – die Blumenstraße. Kaum irgendwo sonst in Europa kann man so ein prächtiges Farbenmeer bestaunen wie auf der 40 km langen Route zwischen Haarlem und Naaldwijk. Vor allem zur Zeit der Tulpenblüte im Frühjahr ist dieser Roadtrip in den Niederlanden ein unvergessliches Erlebnis. Auch ein Blick auf den Veranstaltungskalender lohnt sich: Unter anderem gibt es jedes Jahr eine Blumenparade und ein Tulpenfestival. Aufgrund der überschaubaren Größe lassen sich die Niederlande hervorragend mit dem Auto erkunden. Ob Sie sich am Meer die frische Brise um die Nase wehen lassen oder Metropolen wie Amsterdam oder Den Haag erkunden – bei Roadtrips durch die Niederlande erleben Sie das freundliche, weltoffene Land in all seinen Facetten.

Die Amalfitana – Roadtrip in Süditalien

Die Amalfitana in der süditalienischen Region Kampanien gilt als eine der weltweit schönsten Küstenstraßen. Sie schlängelt sich kühn an den Felsklippen zwischen Positano und Vietri sul Mare entlang und ist mitunter so eng, dass zwei Autos gerade noch so aneinander vorbeikommen. Doch wer sich traut, hier einen Europa-Roadtrip zu unternehmen, wird mit grandiosen Ausblicken auf das tiefblaue Meer und malerisch in den Fels gebaute Dörfer belohnt. Wenn Sie Ihre Fahrt in Neapel starten, wartet gleich zu Beginn ein absolutes Highlight auf Sie: der mächtige Vesuv, einer der aktivsten Vulkane der Welt. Weiter geht es vorbei an den antiken Ausgrabungsstätten Herculaneum und Pompeji bis in die hübsche Hafenstadt Sorrent. Dolce Vita pur!

Roadtrip an der französischen Riviera

Ebenfalls ein atemberaubender Roadtrip durch Europa ist eine Fahrt auf der Verbindungsstraße zwischen Marseille und Monaco in Frankreich. Die französische Riviera geizt nicht mit ihren Reizen und verzaubert Besucher mit mondänen Seebädern, von Palmen gesäumten Promenaden, unberührten Buchten und spektakulären Ausblicken auf das Meer und die Berge im Hinterland. Bei einer Fahrt auf der traumhaften Panoramastraße wird schnell klar, warum die Schönen und Reichen hier so gern Zeit verbringen. Saint-Tropez, Cannes, Nizza – das klingt nach Jetset, Glamour und purer Eleganz. Wer mit dem Auto in die Region fährt, der sollte unbedingt auch einen Ausflug auf den Klippenstraßen „Les Corniches“ machen. Die drei Routen führen zu den schönsten Aussichtspunkten in der Gegend und sind ein Muss für alle Autofans.

Reizvolle Algarve – Roadtrip in Portugal

Ganz im Westen Europas, in Portugal, liegt die malerische Küstenregion Algarve. Sie können beispielsweise auf der Küstenstraße von Faro bis hoch in die Hauptstadt Lissabon fahren. Dabei passieren Sie Sehenswürdigkeiten wie den weitläufigen Sandstrand Praia da Falésia oder die Höhle von Benagil mit ihren faszinierenden Lichtspielen. Doch auch das ursprüngliche Hinterland hat seinen Reiz. Hier scheint die Zeit stillzustehen. Zwischen Oliven- und Zitronenhainen tauchen immer wieder kleine Dörfer auf, es geht durch uralte Korkeichen- und Eukalyptuswälder und von den Hügeln aus bieten sich immer wieder fantastische Ausblicke auf das Umland. Doch Achtung: Verlassen Sie sich am besten nicht blind auf Ihr Navi. Sonst kann es passieren, dass Sie auf Feldwegen feststecken oder in den engen Gassen der Ortschaften nicht zwischen den Häusern durchpassen.