Ein Hamburg-Urlaub mit Kindern eignet sich sowohl für eine schnelle Stippvisite am Wochenende als auch für eine ausgedehnte Ferienreise. Planen Sie nur einen Kurztrip, punktete die Stadt mit dicht beieinander liegenden Attraktionen und zentral gelegenen Unterkünften und Restaurants, die als kinderfreundlich ausgezeichnet wurden. So können Sie Ihre knappe Zeit tatsächlich mit den Highlights der Stadt verbringen, statt mit müdem Nachwuchs lange Strecken von einem Ort zum anderen zu gondeln. Bei einem längeren Aufenthalt kommt dank der schier unendlichen Fülle an kindgerechten Freizeitangeboten keine Langweile auf – auch nicht, wenn das Wetter mal nicht mitspielen sollte. Zudem sind viele Attraktionen der Hansestadt auf Besucher unterschiedlicher Altersklassen ausgelegt, sodass wirklich alle Familienmitglieder sich bestens unterhalten fühlen.

Sicher unterwegs mit Kind und Kegel

Wer mit kleinen Kindern eine Städtereise plant, wählt am besten eine gut durchdacht gelegene Unterkunft, sodass die Attraktionen fußläufig zu erreichen sind. In Urlaub in Hamburg kommen Sie vielerorts mit Kinderwagen, Buggy und Laufrad recht unkompliziert voran – auch viele der Grünanlagen und Sehenswürdigkeiten können so problemlos angesteuert werden. Bei Bedarf kann in der Alstermetropole auch ein Kinderwagen oder Buggy gemietet werden. Planen Sie Ausflüge ins Umland bietet sich ein Mietwagen an; bei den Anbietern können Kindersitze vorab reserviert werden. In der Stadt selbst legen Sie Strecken unkompliziert mit dem öffentlichen Nahverkehr zurück: Je nach Bedarf können Sie Tages- oder Gruppenkarten für Ihre Familie buchen – wobei Nachwuchs unter 6 Jahren ohnehin kostenlos die Verkehrsmittel nutzen darf.

Stadterkundungen für kleine Gäste

Sie haben Lust auf Sightseeing, aber die Kleinen finden alte Häuser angucken langweilig? Dann buchen Sie eine Themen-Stadtführung in Hamburg. Viele Anbieter in der Hansestadt haben sich auf Familien eingestellt und ihre Touren entsprechend altersgerecht aufbereitet. Während Sie die Architektur und das maritime Flair auf sich wirken lassen, werden die Kleinen in eine tolle Geschichte verwickelt, lösen Rätsel oder suchen einen Schatz – so bleibt das Interesse wach und es kommt garantiert keine Langeweile auf. Mitunter können auch Bollerwagen oder Laufrad ausgeliehen werden, um laufmüden Nachwuchs einzubeziehen. Besonders toll: Die Touren führen nicht nur an den schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei, sondern sind meist auch barrierefrei angelegt, sodass Sie mit Buggy oder Kinderwagen teilnehmen können. Wer nicht laufen mag, erkundet die Stadt bei einer Schiffsrundfahrt vom Wasser aus oder fährt mit Bus und Bahn an den bekanntesten Highlights vorbei.

Norddeutsche Küche für kleine Genießer

Die meisten Kinder sind Gewohnheitstiere, doch Sie haben sicher Lust, sich bei Ihrer Städtereise mit den Spezialitäten der Hamburger Küche vertraut zu machen: Wie wäre es mit einem gemeinsamen Kochevent in der Ferienwohnung nach einem Spaziergang über den aufregenden Fischmarkt oder einen der bunten Bauernmärkte? Ein Fischbrötchen auf die Hand stärkt bei längeren Ausflügen ebenso wie ein herrlich süßes Franzbrötchen – das wird sicher auch das kritischste Kind zu verzaubern wissen. Vielleicht wollen Sie auch am Elbstrand oder einem der anderen Grillplätze der Stadt ein Barbecue machen? Wer nicht selbst kochen mag, und im Urlaub in Hamburg lieber entspannt, besucht mit den Kindern am besten ein Familiencafé: Hier erwarten Sie nicht nur leckere Köstlichkeiten, sondern auch eine familienfreundliche Atmosphäre und liebevoll gestaltete Spielecken für die Kinder.

Kinderfreie Auszeit

Hamburg ist eine aufregende und pulsierende Stadt, die auch für ihre Kulturevents und ihr fabelhaftes Nachtleben bekannt ist. Wenn Sie sich mal einen Abend ins Getümmel werfen möchten oder Lust auf einen ganz entspannten Shopping-Trip oder ein Museum haben, dass die lieben Kleinen eher wenig interessiert, nutzen Sie die Kinderbetreuung, die in vielen Familienhotels der Stadt angeboten wird. Hier wird Ihr Nachwuchs von fachkundigem Personal beaufsichtigt, während Sie sich ein paar Urlaubsstunden in Hamburg ohne Kinder und ganz für sich gönnen – auch eine tolle Option, wenn Sie allein mit Ihren Kindern reisen und mal auftanken müssen. Babysitter-Dienste oder andere alternative Kinderbetreuungen bieten ebenfalls die Möglichkeit für eine kinderfreie Auszeit, nach der Sie dann wieder entspannt ins Abenteuer Familienurlaub eintauchen können.

Sehenswürdigkeiten für Kinder in Hamburg

Die Fülle an Sehenswürdigkeiten für Kinder im Hamburg-Urlaub sorgt jeden Tag für Abwechslung, auch bei einem längeren Aufenthalt. Maritim geht es am Hafen zu, wo Museen und Schiffe die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, aber auch in puncto Architektur und Kultur hat Hamburg viel zu bieten – und auch die Geschichte der Hansestadt ist spannend.

Für Freizeitkapitäne – das Internationale Maritime Museum

Das Internationale Maritime Museum befindet sich direkt in der HafenCity von Hamburg, sodass sich ein Besuch wunderbar mit einem Spaziergang durch das Viertel verknüpfen lässt. Aber auch allein weiß das Museum auf ganzer Linie zu überzeugen, werden hier doch auf anschauliche Weise das Tun und Leben von Seeleuten, Kapitänen, Abenteurern und Entdeckern dargestellt und Einblicke in die lange Geschichte der Schifffahrt ermöglicht. Gut 36.000 Modellbauten verschiedener Schiffe stehen hier als Exponate zur Ansicht und auch manches nautisches Gerät kann bewundert werden.

Die Cap San Diego im Hamburg-Urlaub mit den Kindern besuchen

Bereits seit den 1980ern befindet sich mit der Cap San Diego ein Museumsschiff im Hamburger Hafen, das Besuchern einen Einblick in die Schifffahrt der 1960er Jahre gibt. Es handelt sich bei dem Schiff um einen Frachter, der über den Atlantik geschippert ist. Mit einer originalgetreuen Einrichtung und Ausstattung kann das Leben der damaligen Seeleute bestens nachempfunden werden. Wer es genau wissen will, hat sogar die Möglichkeit, auf dem Schiff eine Koje zu mieten und hier zu übernachten. Für zwei Erwachsene und zwei Kinder gibt es eine Familienkarte, Kinder unter 14 Jahren erhalten einen vergünstigten Eintritt.

Die besten Ausflugsziele und Aktivitäten bei Schietwetter

Nun mal Butter bei die Fische – Hamburg wird nicht immer mit Sonnenschein verwöhnt und als Eltern sollte man für den Urlaub mit Kindern immer einen Plan B parat haben, falls Petrus mal nicht mitspielen mag. In der Hansestadt kann es gerade in der kühleren Jahreshälfte auch mal empfindlich stürmen, sodass Mützchen, Regenjacke und Schal unbedingt ins Gepäck wandern sollten – vor allem, wenn Ausflüge an den Elbstrand oder der Besuch einer Aussichtsplattform geplant sind. Frei nach dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung“, können Unerschrockene dann Wind und Regen trotzen – oder aber einfach eines der tollen Indoor-Ziele für Familien ansteuern.

Aktivitäten mit Kleinkindern in Hamburg bei Regen

Das KL!CK, das Kindermuseum ist für Hamburg-Urlauber die erste Adresse, wenn es darum geht, dem Nachwuchs Kultur und Wissen auf wirklich anschauliche Weise schmackhaft zu machen. Das Museum bietet tolle Dauer- und Wanderausstellungen für Groß und Klein und ermuntert die jungen Gäste zum Ausprobieren und Forschen. Spezielle Ferienprogramme und Themenwochen binden die Kleinen hervorragend mit ein, sodass Mama oder Papa auch mal etwas ausruhen kann. Für die Kleinsten gibt es den Raum „Licht und Luft“, der Ihrem Nachwuchs die perfekte Mischung zwischen Action und Rückzug bietet. Sie wiederum können hier mit dem Sprössling kindgerechte Experimente ausprobieren und vielleicht selber ins Staunen geraten. Das Museum ist barrierefrei und kann auch gut mit Rollstuhl besucht werden. Gruppen- und Familienkarten werden angeboten; Kinder unter drei Jahren erhalten ermäßigten Eintritt.

Mit Baby Urlaub in Hamburg machen – Aktivitäten

Der Indoo-Park ist einer der größten überdachten Spielplätze im gesamten Norden und somit ideal, wenn das Wetter Im Hamburg-Urlaub für Baby zu rau sein sollte. Für Jacken und Wickeltasche stehen Schließfächer zur Verfügung und auf gut 3.500 Quadratmetern findet wirklich jedes Familienmitglied etwas spannendes zu tun. Auch ein Spaziergang durch den Elbtunnel oder eine Lesestunde in der Kinderbibliothek sind super, um dem Regen aus dem Weg zu gehen und beschäftigen Eltern und Nachwuchs. Spezielle Babykonzerte sind ebenfalls genau auf die Bedürfnisse von Eltern und Kindern abgestimmt, sodass Sie sich hier wirklich entspannen können. Kleiner Tipp: Die Orte sind auch prima, wenn die Temperaturen im Sommer hoch klettern und zu belastend für Baby sein sollten.

Kostenfreie Attraktionen für Kinder im Hamburg-Urlaub

Eine Städtereise muss nicht zwangsläufig eine kostspielige Angelegenheit sein, denn gerade in einer Metropole in Hamburg wird vielerorts auch Unterhaltung zum Nulltarif geboten. Mit den folgenden Tipps können Sie Ihre Reisekasse beim Aufenthalt in der Hansestadt schonen, ohne dass Ihr Nachwuchs auf Spiel oder Abwechslung verzichten muss.

Spielen und Entdecken in der HafenCity

Die HafenCity ist nicht nur ein toller Stadtteil zum Spazieren, sondern auch für Kinder hochinteressant. Die U-Bahnstation begeistert stündlich mit einer eindrucksvollen Lichtershow und schon die Anfahrt mit der U3 ist perfekt fürs Sightseeing, fährt sie doch oberirdisch und bietet Blick auf die schönsten Attraktionen der Stadt. Bewegung verschaffen können sich die kleinen auf dem Schiff-Spielplatz Grasbrookpark – hier gibt es auch eine Wasserbahn. Prima für den Hamburg-Urlaub mit Baby oder Kleinkind ist der Spielplatz am Lohsepark. Dieser ist eingezäunt und somit gut überschaubar und Buchenirrgarten, Sandkasten und Schaukeln beschäftigen die Kleinen hervorragend, während Sie auf einer der Bänke relaxen.

Reisefieber am Hamburger Flughafen

Ihr Kind interessiert sich für Flugzeuge und Reisen? Ein Ausflug zu den Besucherterrassen am Hamburger Flughafen ist nicht nur komplett kostenfrei, sondern höchst abwechslungsreich und spannend: Gleich drei Aussichtsterrassen erlauben den Blick auf das geschäftige Treiben vor Ort. Sie können sich Flughafen-Rallyes für verschiedene Altersklassen herunterladen und so sogar schon mit den 5 bis 8-Jährigen losziehen und den Flughafen-Betrieb auf eigene Faust erkunden. Sanitäreinrichtungen und Wickelräume machen auch einen längeren Aufenthalt wunderbar unkompliziert und in Terminal 1 im öffentlichen Bereich findet sich sogar eine Spielecke für den Nachwuchs.

Familienurlaub in Hamburg im Winter und Sommer

Ein Kinderurlaub in Hamburg macht das ganze Jahr über Spaß! Viele der Attraktionen und Sehenswürdigkeiten locken daher je nach Saison auch mit ganz eigenen Vorzügen, etwa der riesige Park Planten un Blomen im Herzen der Stadt: Im Sommer lohnen ein Besuch der Wasserlichtorgel und natürlich das Planschen an den zahlreichen Wasserpumpen – unbedingt Wechselkleidung für die Kleinen einpacken. Typisch für den Sommer sind auch zahlreiche Feste und spontane Auftritte von Straßenkünstlern sowie Freilufttheater für die Kleinen. Im Winter tummeln sich Familien dann auf der Eisbahn oder besuchen die Schaugewächshäuser des Botanischen Gartens – perfekt, um an einem Wintertag wieder warm zu werden. Auch ein Bummel über einen der Adventsmärkte ist ein tolles Erlebnis für die ganze Familie, verbunden mit einem leckeren Kinderpunsch zum krönenden Abschluss.

Hamburg-Urlaub in kinderfreundlicher Unterkunft

Wer den ganzen Tag auf den Beinen ist, möchte sich am Abend auch richtig entspannen können. Am besten gelingt dies in Unterkünften, die explizit auf die besonderen Bedürfnisse und Ansprüche von Reisenden mit Kindern ausgelegt sind.

Kinderhotels für den Familienurlaub in Hamburg

Für einen Kurzurlaub bieten sich auch Hotels als Unterkunft an. Entscheiden Sie sich für Ihren Urlaub mit den Kindern in Hamburg am besten für eines der familienfreundlichen Häuser, auch bekannt als Kinder- oder Familienhotel. Hier achten Ihre Gastgeber darauf, Ihnen die Reise mit Nachwuchs so angenehm wie möglich zu machen, indem die Ausstattung beispielsweise eine Kinderwanne, einen Hochstuhl oder ein Babybett umfasst und Sie somit diese Dinge nicht mit ins Gepäck wandern lassen müssen. Eine familiäre Atmosphäre und Serviceleistungen wie eine Kinderbetreuung, eine Spieleecke oder Kindermenüs im Restaurant runden das Angebot ab.