Von der Fiesta zur Finca – auf Menorca feiern und faulenzen

Malerische Fischerorte und eine von Pinienwäldern gesäumte Küste mit idyllischen Badebuchten – die Balearische Insel bezaubert mit den gleichen Highlights wie ihre große Schwester Mallorca. „Die Kleine“ – wie Menorca auf Katalanisch seit der Römerzeit heißt – bietet zahlreiche Sandbuchten und wundervolle Ausblicke aufs Meer. Doch Menorcas Reiz liegt nicht nur in den Küstenregionen, gerade auch das Landesinnere der Insel begeistert, denn hier empfängt Sie das ursprüngliche Spanien. Die einzigartige Naturlandschaft wurde von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Gut die Hälfte der beschaulichen Insel besteht aus einer intakten Natur, dazu zählen die weißen Sandstrände genauso wie die rauen Klippen, der schroffe Norden und die weiten Felder. In den Orten geht es gemächlich zu, wenn nicht gerade gefeiert wird – im Sommer jagt auf der fröhlichen Insel eine Fiesta die andere. Kulturliebhaber werden die gregorianischen Villen in der Hauptstadt Maó lieben und am liebsten in ein ähnlich schmuckes Haus einziehen wollen. Freistehende landestypische Villen, Ferienwohnungen und Fincas gibt es auf Menorca sowohl an der Küste als auch im Landesinneren. Egal, ob Sie eine Finca auf Menorca mit Meerblick mieten oder es sich im Landesinneren eher gemütlich machen, auf diesem Kleinod im Mittelmeer werden Sie unvergessliche Urlaubstage erleben.

Top-Fincas im Süden von Menorca mieten

Die strahlend weißen Sandstrände im Süden der Insel ziehen die meisten Feriengäste an, trotzdem geht es an den wunderschönen Badebuchten gemächlich und ruhig zu. Der Playa de Punta Prima eignet sich hervorragend für Familien und Urlauber, die sich bei einem Sonnenbad entspannen möchten. Taucher und Schnorchler zieht es in die felsigen Buchten oder in die türkisblauen Unterwasserwelten rund um die Felsinsel Isla del Aire. Von den Fincas auf Menorca in Strandnähe ist es zum Baden oder Tauchen selten weit.

Romantische Gassen und Winkel – Fincas in der Nähe von Maó

Maó oder Mahón ist die Hauptstadt der Insel und entführt Sie in eine mondäne Welt. Viele Häuserfassaden erinnern an den gregorianischen Stil der Briten, das Rathaus besticht mit einer Renaissance-Fassade. In den Gassen und Winkeln der Altstadt schlägt nicht nur das Herz von Kulturliebhabern und Architekten höher, sondern auch das von Verliebten, Romantikern und Gourmets. Sie können über Fisch- und Gemüsemärkte schlendern oder in exquisiten Restaurants und Tapasbars einkehren. Probieren sollten Sie unbedingt die traditionell selbstgemachte Mayonnaise. Nach Überlieferungen entstand die kalt angerührte Sauce aus Ei und Öl in der Hauptstadt von Menorca und wurde nach ihr benannt. Der Hafen von Maó ist der zweitgrößte Naturhafen weltweit und dient als Anlegeplatz für Kreuzfahrtschiffe. Während die Stadt in einer geschützten Bucht liegt, umfasst die Gemeinde Mahón sowohl das Landschaftsschutzgebiet Parc natural de s’Albufera des Grau im Norden als auch Küstenabschnitte im Süden der Insel. Eine Finca rund um die entzückende Hauptstadt bietet sich als Ausgangsbasis für die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten auf Menorca an – von Wassersport über Wandern und Mountainbikefahren bis hin zu Museums-, Konzert- und Tanzveranstaltungen reicht das Angebot.

Auf den Klippen – Fincas an der Westküste von Menorca

Ciutadella liegt genau entgegengesetzt zu Mahón an der Westküste der Insel. Das Freizeitangebot in der Region ist sehr umfangreich und schließt Wassersport, Wandern und Mountainbikefahren ein. Ein sehr schöner Sandstrand liegt in der Bucht von Son Saura. Die Region bietet ein vielfältiges Angebot von freistehenden Ferienhäusern, luxuriösen Villen, gemütlichen Ferienwohnungen und landestypischen Fincas. Fincas in fußläufiger Nähe zu den Stränden Calan Bosch und Calan Forca bieten Sonnenterrassen mit Grillmöglichkeiten, üppige Palmen- und Orangengärten sowie einen großen privaten Pool. Solche Urlaubsoasen werden Sie nur verlassen, um in der Umgebung Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten zu bewundern. Die faszinierende Südwestspitze zieht mit Ihrem aufragenden Leuchtturm viele Besucher an. Im Cap D’Artrutx können Sie nicht nur die Aussicht vom Leuchtturm genießen, sondern auch in malerischen Fincas auf Menorca mit Meerblick wohnen. Die Sommerhäuser haben für zwei und mehr Personen Platz.

Der Norden und das Inland von Menorca

Während Sie im Norden bizarre Steilküstenformationen antreffen und nur wenige entlegene Menorca-Fincas, ist das Inland der Balearischen Insel wie prädestiniert für Ihren spanischen Urlaubstraum. Am Rande der weiten, von Natursteinmauern umrahmten Felder stehen zahlreiche bäuerlich anmutende Anwesen, die sich hinter Privatwegen mit geschwungenen Holztoren verbergen. Das Inselinnere beeindruckt mit seichten Hügeln, rot-schimmernden Sandsteinfelsen und bewaldeten Tälern sowie historischen Palästen, mittelalterlichen Kirchen und Hünengräbern. Fiestas mit Tanz und Pferdeshows gehören zu den Höhepunkten der ländlichen Region. Ein Finca-Urlaub in Menorcas Landesinnerem bietet sich für alle Reisenden an, die die unberührte mediterrane Natur und ursprüngliche Kultur der Insel jenseits der Badeorte genießen möchten.

Von der Finca zur Farm – Agriturismo auf Menorca

Was früher „Urlaub auf dem Bauernhof“ hieß, wird heute Agriturismo genannt und ist längst nicht mehr nur ein Urlaubsvergnügen für Kinder. Gemeint sind interaktive Ferien auf einer Farm und auch auf Menorca bieten zahlreiche Gutshöfe dieses Landvergnügen an. Sie wohnen in den kleinen Fincas auf den Anwesen und dürfen zum Beispiel morgens Ihre Eier selbst aus dem Stall holen sowie Kräuter und Tomaten für ihre Brotzeit schneiden. Trotz der ländlichen Einfachheit können Sie sich auf erholsame Ferien auf dem Land freuen, denn die meisten spanischen Höfe besitzen einen eigenen Swimmingpool mit Liegestühlen.