Geraten Sie bei dem Gedanken an eine Finca ins Schwärmen? Und denken Sie an ein kleines, spanisches Anwesen in altem Gemäuer mit weitem Blick über das Land oder das Meer? Dann liegen Sie genau richtig, denn traditionell bezeichnet der spanische Begriff Finca ein bäuerliches Grundstück oder Landhaus. Historische Fincas sind häufig älter als 300 Jahre. Bis heute prägen der ländliche Baustil und die alten Steinfassaden die alleinstehenden Ferienhäuser in Spanien, die sich Finca nennen. Unabhängig davon, ob Sie ein neugebautes oder ein historisches Landhaus für Ihren Urlaub wählen, auf Komfort und Annehmlichkeiten wie einen eigenen Pool und Wellnessmöglichkeiten dürfen Sie sich freuen. Trotz des eher schlichten Baustils handelt es sich bei Fincas um Urlaubsunterkünfte der höheren Kategorie. Unterschieden werden alleinstehende Fincas, die individuell gebucht werden, von Fincas, in denen Sie ein luxuriöses Zimmer oder ein kleines Apartment mieten. In diesen Ferienhäusern fühlen Sie sich wie in einem Resort oder Boutique-Hotel. Einige sind lediglich für ruhesuchende Erwachsene zugänglich und andere zeichnen sich dadurch aus, dass sie besonders kinderfreundlich sind. Die schönsten Inseln für einen Urlaub in einer Finca am Meer – die Balearen – stellen wir Ihnen hier vor.

Eine Finca auf den Balearen mieten

Tradition, Stil und Luxus – diese drei Worte beschreiben die Urlaubs-Fincas am Meer einprägsam. Viele Reisenden verbinden die typisch spanischen Urlauberdomizile mit den Balearen. Zu der autonomen, zu Spanien gehörenden Inselgruppe zählen Mallorca, Menorca, Cabrera und auch Ibiza sowie Formentera. Die spanischen Mittelmeerinseln vor der Ostküste Spaniens sind nicht nur für ihre malerische Landschaften und romantischen Städte berühmt, sondern auch für die kleinen, komfortablen Landhäuser, in denen Sie sich wie zu Hause fühlen werden. Wenn Sie eine Finca am Meer mieten, dann entscheiden Sie sich nicht nur für ein bäuerliches Ferienhaus, sondern auch für Komfort und Luxus. Eine Finca gleicht eher einer kleinen Villa mit Pool und stilvollen Entspannungsräumen. Meist gelten hohe Hotelstandards.

Die Ferienoase – Eine Finca auf Mallorca mit Meerblick

Mallorca ohne Fincas wäre wie Pizza ohne Käse, fad und langweilig. Die Lieblingsinsel der Deutschen bezaubert im Landesinneren und an den Küstenabschnitten mit zahlreichen exklusiven Fincas mit großzügigen Zimmern und Pools. Diese Ferienhäuser können von Paaren, Familien oder Gruppen mit 10 und mehr Personen gebucht werden. Sie eignen sich hervorragend für eine entspannte Auszeit mit langen Siestas oder für ein geselligen Paella-Abend mit Freunden an lauen Sommerabenden. Wenn Sie eine beschauliche Finca in Mallorca am Meer mieten möchten, haben Sie die Qual der Wahl: Die lebendige und pulsierende Ostküste ist sehr beliebt und bietet nicht nur die landschaftliche Vielfalt der Insel, sondern auch alle Unterkunftsarten. Die Westküste Mallorcas ist eher ruhig und exklusiver und von den Klippen und Felsen genießen Sie tolle Meerblicke. Im Süden Mallorcas rund um die Inselmetropole Palma de Mallorca können Sie zwischen den Luxushotels und Apartmentkomplexen auch schöne Grundstücke mit parkähnlichen Gärten und kleinen Fincas am Meer in unmittelbarer Strandnähe finden.

Für Badeurlauber und Golfspieler: Fincas auf Menorca am Meer

Neben den Fincas am Meer auf Mallorca lockt das beschaulichere Menorca mit ähnlich attraktiven, aber etwas günstigeren Angeboten als auf der großen Schwesterninsel. Das Landesinnere ist beschaulich und von Landwirtschaft geprägt. Im Norden der Insel lädt das Tramuntana-Gebirge Wanderer und Kletterer an, das Migjorn genannte Hügelland im Süden zieht Mountainbikefahrer an. Die Küste ist von attraktiven Sandstränden und Klippen geprägt. Hier liegen schöne, kleine Fincas am Meer, die zudem oft einen Pool bieten. Besonders attraktiv ist die Nähe vieler nostalgischer Ferienhäuser und Ferienwohnungen zu den Ortschaften und Golfplätzen, von denen es einen im Norden und einen im Süden Menorcas gibt.

Gesellige Idylle – Fincas auf Ibiza

Ibiza gilt als Partyinsel schlechthin: Dabei wird allerdings unterschätzt, dass diese Insel gerade deshalb so beliebt ist, weil ihre karibikgleichen Strände ein Aussteigerparadies per excellence bieten. Hippies und Bohemians lieben Ibiza genauso wie Models und Jachtbesitzer. Eine Mischung, die gerade die Attraktivität der Insel ausmacht und die Unterkunftslandschaft prägt. Die Palette reicht von kreativ-alternativen Fincas über Landhäuser mit Boutique-Hotel-Flair bis zu Fincas am Meer und mit Privatstrand. Da die Ferienwohnungen und -häuser am Meer besonders beliebt sind, sollten sie frühzeitig buchen.

Klein, aber fein – Fincas auf Formentera

Von Dünen und Pinienwäldern umgeben liegen die kleinen Fincas direkt am Meer: idyllisch geht es auf Formentera zu. Die nur mit einer Fähre von Ibiza aus erreichbare kleinste Baleareninsel hält ein paar kleine Schmuckstücke von Strandhäusern und Ferienwohnungen parat. Die Urlaubsfincas sind ideal für Paare und Familien, die Entspannung und Erholung jenseits vom Trubel suchen. Dementsprechend gestaltet sich das Freizeitprogramm auf der kleinen Ferieninsel: Schnorcheln, Segeln und Tauchen. Abends sitzen Sie auf den gemütlichen Terrassen Ihrer Finca mit Meerblick zusammen, statt durch Clubs und Bars zu ziehen.