Pizza, Pasta, Pisten – Skifahren in Italien

Skigebiete in Italien im Test

Die großen Skifahrer Nationen im Herzen Europas sind die Alpenrepubliken. Die Skigebiete Österreichs, der Schweiz, Frankreichs und Deutschlands ziehen Wintersportler aller Generationen an. In Italien sind die Skigebiete Südtirols legendär und berüchtigt. Die Dolomiten bieten steile Abfahrten und beste Schneeverhältnisse. Die riesigen und schneesicheren Skigebiete in Italien an der Grenze zu Frankreich und der Schweiz beeindrucken ebenfalls. Von Gletscherskigebieten bis ins geschichtsträchtige Aostatal reicht das Wintervergnügen in der Mittelmeerregion. Apropos Mittelmeer: Wussten Sie, dass sie auch auf den Mittelmeerinseln, wie Sizilien Skifahren können? Auf der Flanke des Ätnas düsen Sie auf erkalteten Lavamassen mit heißem Tempo ins Tal. Das Skigebiet Ätna Nord – Piano Provenzana befindet sich auf einer Höhe von bis zu 2.336 Metern und bietet über 10 Pistenkilometer. Zu Fuße des berühmten Vulkans können Sie in landestypischen Ferienwohnungen mit Meerblick wohnen und Ihre sportlichen Abenteuer Revue passieren lassen. Welches Skigebiet in Italien Sie persönlich begeistert, testen Sie am besten selbst.

Die Milchstraße – das größte Skigebiet Italiens

Der Name des größten Skigebiets in Italien heißt schlicht und einfach „Milchstraße“. Das Skigebiet in der Grenzregion der italienischen und französischen Alpen wird seinem Namen in mehrfacher Hinsicht gerecht: Skifahrer erwarten endlose weite, weiche Pisten. Die Via Lattea bei Sestriere bietet 400 Kilometer bestens präparierte Pisten, die immer wieder für alpine Wettkämpfe genutzt werden. Auch Anfänger des weißen Sports und Familien fühlen sich in dem Skigebiet in der italienischen Region Piemont wohl. Neben besten Wintersportbedingungen dürfen Sie sich auf ein breit gefächertes Unterkunftsangebot freuen: Die meisten Wintersportler wohnen Sie in den kleinen Gemeinden und Bergdörfern der Region. Im mit etwa 1.000 Einwohnern eher beschauliche Sestriere finden Sie einige Apartmentkomplexe mit günstigen Studios, Schwimmbädern und Aufenthaltsräumen im Haus. Urig wohnen Sie in den freistehenden Bauernhäusern der Region, die Sie mit größeren Gruppen und mehreren Familien preisgünstig mieten können. 

Skifahren und Sightseeing – Die Skigebiete im Aostatal

Burgen und Berge prägen das Aostatal im Nordwesten Italiens. Die Region, die an Frankreich und die Schweiz angrenzt, beeindruckt mit den höchsten Gipfeln der Alpen. Das Tal in den westlichen Alpen wird vom Matterhorn, dem Mont Blanc, dem Monte Rosa und dem Gran Paradiso umgeben. An den Hängen der 4.000er finden sich fantastische Skigebiete, sowohl auf italienischer als auch auf französischer und Schweizer Seite. Die bekanntesten Skigebiete sind La Thuile, Courmayeur und Cervinia. Insgesamt dürfen Sie sich im Aostatal auf 24 ausgezeichnete Skigebiete freuen. Wenn Sie Skifahren und Sightseeing miteinander verbinden möchten, buchen Sie eine Ferienwohnung in Aosta. Die Kleinstadt mit ihren über 30.000 Einwohnern ist das kulturelle Zentrum der Region. Sie können die Kathedralen, Kirchen, Stifte und Schlösser besichtigen und herrschaftlich residieren. In Aosta wohnen Sie in Bürger- oder Landhäusern. Zahlreiche Apartments werden von privat zu günstigen Preisen angeboten und aus dem Zentrum fahren Skibusse zu den Liftstationen am Berg.

La Thuile – Skifahren am Mont Blanc

Zum Mont Blanc sind es von La Thuile nur 15 Kilometer, freilich werden Sie in den Skigebieten am höchste Berg der Alpen zum Grenzgänger. Der 4.810 Meter Riese liegt an der Grenze zwischen Frankreich und Italien. Doch nicht nur die Skigebiete am Mont Blanc reizen Urlauber, die es in der Wintersaison nach La Thuile zieht, auch die Skigebiete am Testa del Rutor bieten Pisten der Extraklasse. Zusammen mit den Abfahrten von La Rosière und La Thulie können Sie im Skigebiet Espace San Bernardo über 150 Pistenkilometer auf 80 Abfahrten erobern. 19 ultramoderne und schnelle Bergbahnen sowie Seilbahnen bringen die Skifahrer in Rekordgeschwindigkeit auf die himmlischen Höhen. Im Tal bezaubert der beschauliche Wintersportort mit Kaffeehäusern, Boutiquen und Wellnessangeboten sowie einer attraktiven Unterkunftspalette. Freuen Sie sich auf Ferienwohnungen mit voll ausgestatteten Küchen, großen Esstischen und gemütlichen Wohnzimmern.

Am Matterhorn – Cervino Skigebiet für Profis und Könner

Das Matterhorn ist zwar das Wahrzeichen der Schweiz, aber der markante pyramidenhafte Berg liegt auf der Grenze des Kanton Wallis und des Aostatals in Italien. Das Skigebiet Cervino ist von einer Ferienwohnung in Aosta in etwa einer Stunde erreichbar. Wenn Sie auf der italienischen Seite des Matterhorns Skilaufen möchten, ist es besser, am Fuße des Matterhorns eine Unterkunft zu suchen, um den Fahrweg zu vermeiden. Das Skigebiet der Superlative zieht mit seinen langen Abfahrten und reichlich Platz zum Carven Profis und Freerider an. Von Italien aus können Sie bis nach Zermatt Ski fahren. Der Schweizer Wintersportort beeindruckt mit seinem exklusiven Lebensstil, Ferienvillen und Luxusrestaurants. Günstiger wohnen Sie auf italienischer Seite. Familien und Freundesgruppen mit begrenztem Reisebudget im Winterurlaub sparen beim Skifahren in Italien. Nicht nur die Skipässe sind in Italien günstiger als in der Schweiz, sondern auch die Unterkünfte. Das Angebot reicht von urigen Ferienwohnungen und Ferienhäusern im landestypischen Stil, über Bergchalets mit Wellnessangeboten und schönsten Aussichten aufs Tal bis hin zu Selbstversorger-Studios in Apartmenthäusern und Sportlerheimen.