Reiseführer

Ferienhäuser in der Rhön: Aktivurlaub im Herzen Deutschlands

Mitten in Deutschland, im Grenzgebiet zwischen Bayern, Hessen und Thüringen, erhebt sich die Rhön. Dieses von allen Seiten her gut zugängliche Mittelgebirge zieht Scharen von Erholungssuchenden an, denn hier gibt es jede Menge Möglichkeiten zum Wandern, Skilaufen, Heilbaden und Ausspannen. Die sanft gewellte Landschaft vulkanischen Ursprungs wird mehrheitlich landwirtschaftlich genutzt und lädt zum gemächlichen Erkunden ein. Das vielfältige Angebot an bequemen Ferienwohnungen und Ferienhäusern in der Rhön lässt keine Wünsche offen. Besonders für den Familienurlaub bildet eine Ferienwohnung in der Rhön eine ideale Ausgangsbasis. Bereits 1991 wurde der Kernbereich der Rhön in den drei Bundesländern von der UNESCO als Biosphärenreservat anerkannt. Seither wird dafür gesorgt, dass sich die Bedingungen für Landwirtschaft und Gewerbe dafür eignen, den Schutz und die Pflege von Landschaft und Natur zu fördern. Zum Beispiel setzt sich die Rhöner Apfelinitiative dafür ein, die charakteristischen Streuobstwiesen zu erhalten. Lokale Betriebe werden bei der Vermarktung von qualitativ hochwertigen, nachhaltig hergestellten Produkten unterstützt, von denen natürlich auch die Besucher profitieren.

Geschichte

Geschichtliche Wurzeln der Rhön

Der Name der Rhön geht auf keltische oder germanische Ursprünge zurück. Wenn Sie Ihre Ferienwohnung in der Rhön im Thüringer Teil wählen, bietet die „Rhöner Keltenroute” eindrückliche Möglichkeiten, sich das Altertum anschaulich zu Gemüte zu führen. Im Mittelalter wurden einige Höhen wegen des ausgezeichneten Fernblicks als Standorte für Festungen genutzt. Von Ihrem Ferienhaus in der Rhön aus entdecken Sie noch manche Burgruine in malerischer Lage. In der Gegenreformation des 18. Jahrhunderts wurde die Rhön wieder katholisch, nachdem sie sich zunächst zur Reformation bekannt hatte. Die Grenzen zwischen den heutigen Bundesländern Hessen, Thüringen und Bayern wurden in großen Zügen bereits im Wiener Kongress von 1815 festgelegt. Während der 30er-Jahre wurde die Hochrhönstraße gebaut, eine wichtige Verbindung über die zentrale Hochfläche der Rhön, die allerdings im Winter oft wegen Schneeverwehungen gesperrt werden muss. Solange die innerdeutsche Grenze auf etwa 250 Kilometern mitten durch die Rhön verlief, waren diverse hoch gelegene Gebiete für sowjetische und amerikanische Militäranlagen gesperrt. Zu den sehenswerten Zeugen dieser Zeit gehören die Radarkuppel Radom auf der Wasserkuppe und der ehemalige US-Beobachtungsstützpunkt „Point Alpha“.

Wesentliches

Tipps für den Urlaub im Ferienhaus in der Rhön

Überall in der rund 1500 km² großen Rhön ist es schön und erholsam. Wer vor allem für die Heilbäder anreist, wird sich für das Bäderland in der Bayerischen Rhön entscheiden. Hier finden Sie gleich fünf Kurorte: Bad Kissingen, Bad Bocklet, Bad Brückenau, Bad Neustadt und Bad Königshofen. Fürs Skifahren wählen Sie am besten eine Ferienwohnung in der Hohen Rhön an der Grenze zwischen Hessen und Bayern, wo sich auch die höchste Erhebung, die 950 Meter hohe Wasserkuppe, befindet. Natur- und Lehrpfade gibt es in allen Teilen der Rhön. Für die lokale Mobilität sorgen diverse Unternehmen des öffentlichen Nahverkehrs, die an Wochenenden zusätzliche Wanderbusse einsetzen. Oft gilt dabei das Motto: „Wir fahren Sie hin, Sie wandern zurück!“ Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit bei den Tourismusverbänden für Franken, Hessen und Thüringen.

Was für Unterkünfte kann ich nahe Rhön mieten?

Unsere Inserate für das Jahr 2019 bieten eine große Auswahl an 392 Ferienwohnungen und -häusern nahe Rhön. Ob 183 Häuser oder 188 Wohnungen – finden Sie bei FeWo-direkt Ihr perfektes Ferienhaus für einen unvergesslichen Aufenthalt mit Familie und Freunden, sei es für ein Wochenende oder einen Urlaub.