Entdecken Sie 5.000 vielfältige Ferienwohnungen und Ferienhäuser für Ostfriesische Inseln, DE, die sich bestens für Ihren Urlaub eignen. Ob Sie mit der Familie, mit Freunden oder mit Ihrem Haustier verreisen – Feriendomizile bei FeWo-direkt bieten eine Ausstattung, die ideal für eine Auszeit mit Ihren Liebsten ist, beispielsweise WLAN und Geschirrspüler. Mit Preisen ab € 80 pro Nacht macht das Reisen Spaß, wobei Ferienhäuser und Bungalows besonders beliebte Optionen für einen Ostfriesische Inseln-Urlaub sind. Bei unseren Ferienunterkünften ist gewiss für jeden etwas Passendes dabei.
AsyncDestinationUrgency
AsyncDestinationInfographic
AsyncDestinationInfographic
AsyncDestinationInfographic
AsyncDestinationInfographic
AsyncExploreBookEnjoy
AsyncExploreBookEnjoy
AsyncExploreBookEnjoy
Reiseführer

Urlaub in Ferienhäusern auf den Ostfriesischen Inseln

Die Ferienwohnungen auf den Ostfriesischen Inseln versprechen zu jeder Jahreszeit einen erholsamen Urlaub fernab von Trubel und Autolärm. Sie erlauben ihren Besuchern, sich an langen Sandstränden den Kopf freipusten zu lassen und beim Genuss von frischem Fisch mit den Einheimischen zusammenzukommen. Daneben bieten die Inseln viele spannende Aktivitäten wie Wattwanderungen im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer, Fahrradfahren auf flachen, ruhigen Wegen, Wanderungen in den Dünen und manches Museum, das über Geschichte und Inseltraditionen berichtet. Es spielt keine Rolle, ob Sie sich für ein Ferienhaus auf den Ostfriesischen Inseln auf der größten Insel Borkum entscheiden oder auf der kleinsten und autofreien Insel Wangerooge – das Gefühl, den Alltag hinter sich zu lassen, tritt überall bereits auf der Fähre ein.

Geschichte

Im Ferienhaus die Geschichte der Ostfrieseninseln erleben

Seit wann es auf den Ostfriesischen Inseln Menschen gibt, steht nicht genau fest, doch laut alten Urkunden wurde Langeoog bereits 1289 bewohnt. Das Leben der Inselbewohner ist seit jeher geprägt von Sturmfluten. Man versuchte sich in Landwirtschaft, aber der Boden wurde immer wieder überschwemmt und versalzen. Da gelangen Fisch-, Robben- und Walfang schon sehr viel besser. Auch die Seeräuberei und der Schmuggel spielten eine große Rolle. Erst im 19. Jahrhundert, nachdem das Dorf Wangerooge in einer Flut 1854/55 untergegangen war, errichtete man Befestigungsanlagen, was die anderen Inseln nach und nach kopierten und was als Beginn des Inseltourismus gilt. Rund um die Ferienwohnungen auf den Ostfriesischen Inseln finden sich heute interessante Museen, wo Sie der Geschichte der Inseln nachspüren können, unter anderem im Heimatmuseum „Altes Fischerhaus“ auf Norderney oder im Heimatmuseum „Dykhus“ auf Borkum.

Natürliche Attraktionen

Erkundung der Naturmerkmale in Ostfriesische Inseln

Ganz gleich, ob Sie ein Abenteuerurlauber sind oder einfach nur die Landschaft genießen möchten, Ostfriesische Inseln ist perfekt, wenn es Sie ins Grüne zieht. Dies sind einige der bezauberndsten Naturschönheiten, alle innerhalb von 48 km vom Stadtzentrum:

  • Napoleonschanze (7,6 km)
  • Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer (20,9 km)
  • Rosengarten (42,4 km)
Strände

Strände um die Ferienwohnungen auf den Ostfriesischen Inseln

Die Ferienwohnungen auf den Ostfriesischen Inseln haben eine wunderbare Gemeinsamkeit: Sie liegen in der Nähe von Traumstränden, die sommers zum Baden, Toben und Sandburgenbauen und winters zu ausgedehnten Spaziergängen einladen. Unter anderem folgende Strände erfreuen sich besonderer Beliebtheit:

  • Spiekeroog: Sandstrand von 15 Kilometern Länge, aufgeteilt in West, Mitte, Ost und Hundestrand – Strandkörbe gibt es natürlich überall. In der warmen Jahreszeit gibt es viele oft kostenfreie Sportangebote, darunter Yoga, Badminton, Schlagball und Beachvolleyball.
  • Norderney: 15 Kilometer langer Sandstrand, darunter der Nordstrand, wo auch etliche Festivals stattfinden. Besonders familienfreundlich ist der Weststrand mit großem Unterhaltungsangebot.
  • Borkum: 26 Kilometer langer Sandstrand, der größte auf den ostfriesischen Inseln. Die vier Abschnitte heißen Nordbad, Jugendbad, Südbad und FKK-Strand. Am Nordbad kann man Kite-Buggy fahren oder Drachen steigen lassen. Im Südbad ist in Strandkörben Erholung angesagt.

Verkehrsmittel

Anfahrt und Fortbewegung in Ostfriesische Inseln

Wenn Sie die Anreise mit dem Zug bevorzugen, sind dies die wichtigsten Bahnhöfe der Gegend: Jachthafen Baltrum, Bahnhof Langeoog und Bahnhof Borkum Reede.

Restaurants und Bars

Restaurants am Ferienhaus auf den Ostfriesischen Inseln

Selbstverständlich können Sie in allen Ferienwohnungen und Ferienhäusern auf den Ostfriesischen Inseln in den gut ausgestatten Küchen jeden Tag selbst Ihr Lieblingsessen zubereiten. Falls Sie darauf jedoch mal keine Lust haben und die Spezialitäten der Inseln kosen möchten, erwartet Sie eine Vielzahl an gemütlichen Gasthäusern und Restaurants. Sie haben die Wahl zwischen hübschen Restaurants in größeren Hotels sowie schmucken familiengeführten Gaststätten, wo unter anderem der Fang des Tages auf den Tisch kommt. Wer keinen Fisch mag, findet ebenfalls Restaurants, die internationale Küche servieren, sodass Sie auch im Urlaub nicht auf eine leckere Pizza oder Nudeln verzichten müssen. Für einen schnellen Snack zwischendurch gibt es in jeder Ortschaft eine Bäckerei, oder wie wäre es im Sommer mit einem Fischbrötchen im Imbiss direkt am Strand? Daneben können Sie vielerorts auch frischen Fisch kaufen und sich in Ihrer Ferienwohnung selbst zubereiten.

Wesentliches

Infos für Ihr Ferienhaus auf den Ostfriesischen Inseln

Wenn Sie schon lange von einem Ferienhaus am Meer träumen, sind Sie auf einer der folgenden Inseln genau richtig:

  • Borkum: Die größte Ostfriesische Insel mit knapp 5.200 Einwohnern, wo Gäste mit der Bimmelbahn am Fähranleger abgeholt und ins Stadtzentrum gebracht werden. Das Trinkwasser kann problemlos aus dem Wasserhahn getrunken werden. Auch im Sommer sollte man immer einen warmen Pulli mitbringen, da es morgens und abends oft kühl ist, und auch der Wind ist auf Borkum wie überall auf den Ostfriesischen Inseln Stammgast.
  • Juist: Autofreie Insel zwischen Borkum und Norderney. Es gibt gut 1.500 Einwohner und zwei Ortsteile. Die Insel gilt als sehr kinderfreundlich.
  • Norderney: Gilt als Königin der Nordsee und ist nach Borkum die zweitgrößte Insel. Hier leben gut 6.000 Einwohner. Man darf mit dem Auto anreisen, muss jedoch außerhalb des Zentrums parken.
  • Baltrum: Nennt sich auch „Dornröscheninsel“, ist ein beliebtes Get-away für Paare, aber auch bei Familien bekannt. Die autofreie Insel liegt genau in der Mitte der Inselgruppe und hat nur gut 600 Einwohner. Wer Fahrrad fahren möchte, sollte sein eigenes Rad mitbringen.
  • Langeoog: Ebenfalls autofreie Insel, die zwischen Wangerooge und Baltrum liegt. Besitzt eine Inselbahn, die Besucher vom Hafen zum Bahnhof bringt. Ein Highlight sind der 14 km lange Sandstrand sowie die Dünenlandschaft. Sie hat weniger als 2.000 Einwohner.
  • Spiekeroog: Die ebenfalls autofreie Insel liegt zwischen Langeoog und Wangerooge. Die Insel beheimatet gut 800 Menschen und besteht Einen Fahrradverleih gibt es nicht – dafür aber historische Friesenhäuser und unberührte Natur. Mehr als die Hälfte der Insel ist Naturschutzgebiet.
  • Wangerooge: Auch autofrei und die östlichste der sieben bewohnten Inseln Ostfrieslands. Dort leben knapp 1.300 Einwohner. Vom Hafen geht es mit einem Inselbähnchen in den Ort.

Was für Unterkünfte kann ich nahe Ostfriesische Inseln mieten?

Unsere Inserate für das Jahr 2021 bieten eine große Auswahl an 5.005 Ferienwohnungen nahe Ostfriesische Inseln. Ob 1.232 Ferienhäuser oder 96 Bungalows – finden Sie bei FeWo-direkt Ihr perfektes Ferienhaus für einen unvergesslichen Aufenthalt mit Familie und Freunden, sei es für ein Wochenende oder einen Urlaub.