Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)


Allgemeine Nutzungsbedingungen der HomeAway Deutschland GmbH gegenüber Vermietern  

1. Geltungsbereich

(1) Die nachfolgenden allgemeinen Nutzungsbedingungen, zusammen mit der Datenschutzregelung, bilden die Grundlage für alle Verträge von der HomeAway Deutschland GmbH, Baseler Straße 10, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland (“Anbieter”), im geschäftlichen Verkehr mit Unternehmern (Vermieter). Die Internetseite des Anbieters www.fewo-dirkekt.de sowie die mobile Applikation gehören und werden betrieben durch die HomeAway Deutschland GmbH und sind Teil der HomeAway Gruppe (HomeAway, Inc in den USA). Sie können mehr über die HomeAway Gruppe und darüber, wie wir personenbezogene Daten nutzen, in unserer Datenschutzregelung finden.
(2) Sie gelten in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung in Ergänzung des geltenden Rechts für die gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen zwischen dem Anbieter und dem Vermieter, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart wurden.
(3) Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Vermieters werden nicht anerkannt, es sei denn der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich und schriftlich zu.

2. Vertragsgegenstand

(1) Vertragsgegenstand ist die Zur-Verfügung-Stellung von Anzeigenplatz in einem Online-Portal zur Vermietung von Ferienunterkünften einschließlich der Kontaktmöglichkeiten zwischen dem Vermieter und möglichen Mietern sowie die Bewerbung der Angebote. Darüber hinaus stellt der Anbieter, bzw. ein mit ihm verbundenes Unternehmen, registrierten Vermietern unter anderem Ratgeber zum Herunterladen zur Verfügung.
(2) Vertragsgegenstand  ist nicht die Vermittlung von Mietverhältnissen über den Wohnraum. Insbesondere wird weder der Anbieter, noch ein mit ihm verbundenes Unternehmen Vertragspartei im Vertragsverhältnis zwischen dem Vermieter und den Mietern.

3. Vertragsschluss

(1) Möchte der Vermieter eine Ferienwohnung über die Plattform fewo-direkt.de anbieten, so kann er sich bei fewo-direkt.de kostenlos, unter Angabe eines Benutzernamens und eines Passworts ein Nutzerkonto anlegen (Registrierung). Registrieren kann sich jede natürliche, voll geschäftsfähige Person.
(2) Meldet sich eine natürliche Person für ein Unternehmen an, erklärt sie, dass sie für das jeweilige Unternehmen vertretungsbefugt ist.
(3) Um ein kostenpflichtiges Inserat zu schalten muss zwischen den Parteien ein Inseratsvertrag geschlossen werden. Der Vertrag kommt durch die Beauftragung der Veröffentlichung eines Inserats über den bereitgestellten Bestellprozess und die Zahlung der entsprechenden Gebühren zustande. Die genauen Preise können der Preisliste des Anbieters entnommen werden und werden dem Vermieter vor Absendung seiner Bestellung angezeigt.
(4) Der Anbieter stellt dem Vermieter nach Erhalt der Zahlung eine Rechnung im Vermieter-Bereich zur Verfügung.
(5) Die Zahlung kann per SEPA Lastschrift, Überweisung oder Kreditkarte erfolgen. Die Benachrichtigungspflicht für SEPA Lastschriften ist auf einen (1) Tag verkürzt. Alle für die Zahlung anfallenden Bankgebühren trägt der Vermieter. Kreditkartennummern und Eingabe von Benutzername und Passwort sind per 128 bit Secure Socket Layer (SSL) Technologie gesichert, welche Ihre Eingabe verschlüsselt.

4. Nutzung des Dienstes

(1) Jeder Vermieter erhält bei Anmeldung ein Nutzerprofil, in dem er alle Daten hinterlegen kann   und in dem alle von ihm angebotenen Ferienunterkünfte angezeigt werden (geschlossener Vermieterbereich).
(2) Im geschlossenen Vermieterbereich stehen dem Vermieter diverse Funktionen zur Verwaltung seiner Ferienunterkunft zur Verfügung, beispielsweise
- eine Kalenderfunktion;
- die Möglichkeit der Eingabe von Mietpreisen;
- kostenlose Ratgeber;
- Mustervorlagen;
- Studien rund um die Ferienhausvermietung;
(3) Über den geschlossenen Vermieterbereich erhält der Vermieter zudem Zugriff auf das Gästebuch. In diesem kann er Einträge von Gästen seiner Ferienunterkunft notieren, die im Gästebuch vor Ort etwas verfasst haben. Ausserdem kann der Vermieter über monatliche Statistiken Aufrufe und Buchungsanfragen einsehen.
(4) Urlauber können über die HomeAway Plattform die Vermieter direkt kontaktieren. Die Mitarbeiter unseres Sicherheitsteams und gegebenenfalls auch geschulte Mitarbeiter des Kundendienstes können diese Kommunikation einsehen, jedoch nur, sofern dies erforderlich ist, um die Sicherheit der Nutzer gewährleisten zu können und um eine ordnungsgemäße Vermittlungsleistung zu bieten. Das ist z.B. der Fall, wenn Nutzer vor Straftaten geschützt werden sollen, die über Phishing oder das Versenden falscher E-Mails ausgeführt werden. Email Adressen werden aus Sicherheitsgründen in der Kommunikation über die HomeAway Plattform oder Systeme durch ----- @ ---- ersetzt. Weitere Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzregelung.

5. Kauf eines Inserates

(1) Jeder Vermieter kann seine Ferienunterkünfte über das Inserat anbieten. Dem Vermieter steht der Service der „Suchpositionen“ zur Verfügung. Die gewählte „Suchposition“ entscheidet über die Platzierung des Inserates in den Suchergebnissen. Es besteht die Auswahl von Standard bis Platin.
(2) Für den Fall, dass der Vermieter ein Inserat kauft aber es ganz oder teilweise nicht veröffentlicht, können Rückforderungen nur innerhalb der ersten drei (3) Monate nach Kaufdatum verlangt werden.
(3) Die Gebühren für ein Inserat sind nicht erstattungsfähig für den Fall, dass der Vermieter den Vertrag beendet oder das Inserat vor Ende der Vertragslaufzeit entfernt.
(4) Bei Zahlung per Überweisungsträger werden Ihnen Kosten in Höhe von 5,- EUR in Rechnung gestellt.
(5) Pro Standard-Inserat können bis zu 24 Fotos der Ferienunterkunft eingestellt werden. Sämtliche Inserate werden auf der Seite fewo-direkt.de in den Suchergebnissen in Form einer Kurzansicht mit einem Angebotsbild angezeigt, die mit dem vollständigen Inserat verlinkt ist. Darüber hinaus wird das Angebot in einer mit dem kompletten Angebot verlinkten Kurzansicht auch im unteren Teil der Suchergebnisse von verbundenen Unternehmen des Anbieters angezeigt (Basis-Inserat).
(6) Die Kurzansichten in den Suchergebnissen werden nach den von fewo-direkt.de festgelegten Relevanz-Kriterien sortiert angezeigt. Die Rangfolge der Suchergebnisse wird hierbei in einem automatisierten Prozess dynamisch bestimmt, was Schwankungen der Suchergebnisse bedingt. Die Urlauber können sich die Angebote unter anderem nach der
Aktualität des Kalenders
- durchschnittlichen Bewertung
- der Anzahl der Schlafzimmer
- Anzahl der Bewertungen
- Höhe des Mietpreises
sortieren oder sich die Sonderangebote zuerst anzeigen lassen.
(7) Der Anbieter hat in seine Internetseite den Google-Translate-Service implementiert. Diesen kann der Vermieter kostenfrei nutzen, um seine Angebote übersetzen zu lassen. Der Anbieter weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich hierbei um eine maschinelle Übersetzung handelt bei der es häufig zu Fehlern kommen kann. Der Vermieter ist nach der Übersetzung verpflichtet, diese auf inhaltliche Richtigkeit zu prüfen.
(8) Die auf der Seite fewo-direkt.de veröffentlichten Inserate sind mit Google-Maps verbunden. Der Vermieter verpflichtet sich, im geschlossenen Vermieterbereich die Anschrift der Ferienunterkunft anzugeben und zu bestätigen, dass die Adresse richtig wiedergegeben wurde, damit die Verknüpfung mit Google-Maps erfolgen kann.
(9) Darüber hinaus kann der Vermieter einen SMS-Service aktivieren, der ihn über eingehende Buchungsanfragen sofort per SMS unterrichtet.
(10) Betreibt der Vermieter eine eigene Internetseite, auf der er seine Angebote darstellt, kann er in seinem Angebot einen Link zu seiner eigenen Internetseite setzen, wenn 100 % aller auf der externen Seite angebotenen Ferienunterkünfte ein Inserat auf fewo-direkt.de geschaltet wurde.
(11) Im geschlossenen Vermieterbereich kann der Vermieter ausserdem “Online-Zahlungen” wählen. Der Service führt dazu, dass der Reisende an den Vermieter über eine sichere Schnittstelle “gateway” zahlen kann. “Online-Zahlungen” wird von einem Drittanbieter HolidayRentPayments, Sub-Unternehmen von Yapstone International Ltd. angeboten. Der “Online-Zahlungen” Service unterliegt den besonderen Vertragsbedingungen von HolidayRentPayments, Sub-Unternehmen von Yapstone International Ltd, die der Vermieter separate akzeptiert. Der Vermieter kann sich auch für den Service “Online-Reservierungen” entscheiden. Dieser Service beinhaltet “Online-Zahlungen” und erlaubt Reisenden darüber hinaus auch Reservierungen direkt über den Anbieter vorzunehmen.
(12) Es ist dem Vermieter nicht gestattet, Werbung für andere als die gekauften Inserate zu betreiben. Gegenbenenfalls überprüft der Anbieter ein solches Verhalten, zB mittels der Versendung von Test-Anfragen.


Provisionsbasierte Inserate

(13) Der Vermieter kann seine Ferienunterkunft auch mittels sogenanntem provisionsbasierten Inserat oder kurz PPB-Inserat (PPB steht für “Pay-per-booking”) online stellen, sofern der Service “Online-Zahlungen” und "Online-Buchungen" aktiviert wurde.
(a) Für derartige Inserate fällt keine Vorab-Gebühr an, allerdings erhebt der Anbieter eine Provision auf den Mietbetrag. Die Provisionshöhe kann sich jederzeit ändern, sollte dies der Fall sein, wird der Anbieter den Vermieter mit einem Vorlauf von dreissig (30) Tagen informieren;
(b) Die Provision enthält Zahlungsgebühren für “Online-Zahlungen”, aber es wird keine Provision auf Steuern berechnet. Es ist Pflicht des Vermieters, die genauen Gebühren an den Urlauber aufzuschlüsseln;
(c) Der Vermieter verpflichtet sich ausschliesslich über die HomeAway Plattform zu kommunizieren, andere elektronische Kommunikationsformen sind bei dem Dienst "Online-Zahlungen" nicht erlaubt.
(d) Provisionen werden vom Drittanbieter HolidayRentPayments, Sub-Unternehmen von Yapstone International Ltd verwaltet und verarbeitet 24 Stunden nach dem Check-in Datum wie ursprünglich von der Reisenden gebucht . Der Vermierter weiss und akzeptiert, dass der Anbieter keine Beteiligung im Zahlungsprozess hat  und auch, dass er keine Verantwortung in Bezug auf die korrekte Zahlung der Buchung übernimmt;
(e) der Vermieter ist verpflichtet nur genaue und aktuelle Informationen in jedes PPB-Inserat einzupflegen, inklusive Preise, Storierungspolicy und -gebühren oder Objektbeschreibungen und verpflichtet sich darüber hinaus, dem Urlauber keine anderen Informationen zu liefern. Unter anderem kann diese Nichteinhaltung zum dauerhaften Ausschluss von fewo-direkt.de oder auch von anderen Seiten des Internet - Netzwerks des Anbieters führen;
(f) Die Reihenfolge “Sort Order” der Inserate hängt von Algorithmen des Anbieters ab und ändert sich von Zeit zu Zeit. Der Anbieter gibt keine Garantie auf eine bestimmte Sort Order, allerdings kann die Sort Order durch die Qualität eines Inserats verbessert werden, wie zB die Anzahl und Qualität der Photos, Beschreibung, Kalender aktualisierung etc;
(g) PPB-Inserate können auch auf anderen Seiten der Internet-Netzwerks des Anbieters veröffentlicht werden, sowie auf Seiten von Firmen, mit denen der Anbieter einen Distributionsvertrag geschlossen hat;
(h) Bestehende Inserats-Kunden können sich erst nach Ablauf der Vertragsdauer für die Umwandlung in ein PPB-Inserat entscheiden;
(i) PPB-Inserate laufen auf unbestimmte Zeit wobei sich der Anbieter das Recht vorbehält, diese Inserate, zu entfernen oder gar nicht zu veröffentlichen.

6. Agenturen

(1) Für Nutzer, die Ferienunterkünfte im Auftrag Dritter anbieten (Agenturen), können Sonderkonditionen gewährt werden. Diese können unter grosskunden@fewo-direkt.de erfragt werden. Angebote von Agenturen werden auf fewo-direkt.de als Agenturinventar gekennzeichnet.
(2) Haben Agenturen mehr als 50 % ihres Ferienunterkunft-Inventars bei dem Anbieter oder den mit ihm verbundenen Unternehmen inseriert, können sie am Programm „Mein HomeAway“ teilnehmen. Hierzu gehört das eigene Agenturprofil.
(3) Das Agenturprofil ist eine Unterseite, die der Anbieter der Agentur zur Verfügung stellt. Auf dieser Seite kann sich die Agentur vorstellen und ihr eigenes Logo einbinden. Diese Seite kann von allen Benutzern der Seite fewo-direkt.de über die Inserate der Agentur aufgerufen werden. Im Agenturprofil sind alle bei dem Anbieter veröffentlichten Inserate der Agentur aufgelistet.

7. Kostenpflichtige Zusatzleistungen

(1) Kostenpflichtige Zusatzleistungen kann der Vermieter auf Wunsch unter Zustimmung zu gegebenenfalls ergänzenden allgemeinen Geschäftsbedingungen buchen.
(2) Die Zusatzleistung “Zusätzliche Wohneinheit” gestattet dem Vermieter eines Objektes mit mehreren Mieteinheiten, bis zu fünf Wohneinheiten in einer gemeinsamen Anzeige zu bewerben. Voraussetzung ist, dass sämtliche unter einem Standard-Inserat angebotenen Wohneinheiten über dieselbe Anschrift verfügen.
(3) Durch Buchung eines “Komplett-Inserats“ wird das Inserat des Vermieters in den oberen Suchergebnissen auf der Seite der mit dem Anbieter verbundenen ausländischen Unternehmen angezeigt, für die der Vermieter das Komplett-Inserat gebucht hat. Angeboten wird der Service für einzelne Länder oder in Paketen für diverse Länder in Europa (Europa-Paket) bzw. der Welt (Weltweit-Paket), in denen Seiten des Anbieters oder deren verbundener Gesellschaften betrieben werden.
(4) Bei der Buchung eines Top-Inserats wird das Inserat zusätzlich in der Rotationsleiste über der normalen Suchergebnisliste für alle dem Inserat übergeordneten Regionen angezeigt. Je mehr Inserate in der jeweiligen Region diese Zusatzleistung gebucht haben, umso größer werden die Abstände zwischen den Wiederholungen der Einblendung.
(5) Der Vermieter kann sein Inserat in Spezial-Verzeichnisse eintragen lassen (beispielsweise Sonder- und Last-Minute-Angebote). Ein Spezialverzeichnis kann ein eigenes Logo haben. Dieses würde dann auf allen Inseraten angebracht, für die die Listung in dem jeweiligen Verzeichnis gebucht wurde. Angebote, die in diese Spezialverzeichnisse eingetragen sind werden über den Angeboten angezeigt, die die verzeichnisrelevante Spezifikation ebenfalls aufweisen, aber nicht in das Verzeichnis eingetragen wurden.
(6) Statt der maschinellen Übersetzung durch “Google-Translate” bietet der Anbieter auch die Übersetzung des Angebots durch einen professionellen Übersetzungsservice an.
(7) Weitere Informationen über die von dem Anbieter angebotenen Zusatzleistungen können der Internetseite fewo-direkt.de entnommen werden.

8. Vertragsdauer, Kündigung

(1) Der Anzeigenplatz wird für einen Zeitraum von 12 Monaten gebucht und verlängert sich am Ende des Buchungszeitraums um eine weitere Laufzeit gleicher Dauer, maximal jedoch um 12 Monate, dies gilt für Inserate und auch für sonstige Zusatzleistungen, die sich er Inseratslaufzeit anpassen. Für all Anzeigen, die mit Überweisung bezahlt werden endet die Vertragslaufzeit abweichend von dieser Regelung automatisch durch Zeitablauf.
(2) Agenturen können alternativ ihre Inserate ohne feste Laufzeit online stellen, wobei hierbei pro Buchungsanfrage abgerechnet wird. Solche Verträge ohne feste Laufzeit können von beiden Seiten ohne Einhaltung einer Frist gekündigt werden. Berechnet wird jede Erstanfrage eines Urlaubers binnen eines Zeitraums von 30 Tagen, die in einen verfügbaren Zeitraum fällt und den Anforderungen des Vermieters an den Mindestaufenthalt genügt.
(3) Sonderrabatte aufgrund der erstmaligen Anmeldung werden im Verlängerungszeitraum nicht erneut gewährt. Die automatische Verlängerung kann jederzeit vor Ablauf des jeweiligen Buchungszeitraums im geschlossenen Vermieterbereich über den Link “automatische Verlängerung deaktivieren” oder durch Mitteilung an die HomeAway Deutschland GmbH, Baseler Straße 10, 60329 Frankfurt am Main per Post oder das Kontaktformular deaktiviert werden. Die Buchung endet dann automatisch durch Zeitablauf.
(4) Das Recht zur außerordentlichen Kündigung der Parteien wird hiervon nicht berührt.
(5) Kündigt eine der Parteien den geschlossenen Vertrag ordentlich oder außerordentlich, so hat dies keinen Einfluss auf die Verpflichtung zur Zahlung des vereinbarten Entgelts; eine Rückerstattung findet nicht statt.
(6) Nimmt der Vermieter sein Recht den durch den Anbieter bereitgestellten Anzeigenplatz trotz vertragsgemäßen Verhalten des Vermieters nicht in Anspruch, so ist er dennoch zur Zahlung des vereinbarten Entgelts verpflichtet; eine Rückerstattung findet nicht statt.

9. Rechte und Pflichten des Anbieters

(1) Der Anbieter wird den Zugriff zum und Speicherplatz im Online-Portal fewo-direkt.de zur Verfügung stellen und das Portal – auch durch Werbung auf den Seiten von Schwester- oder Tochtergesellschaften – bewerben. Damit der Vermieter seine Ferienunterkunft bewerben kann, wird der Anbieter ihm ein Online-Formular bereitstellen, in das dieser seine Bilder und Texte einstellen kann.
(2) Der Anbieter wird die vom Vermieter zur Verfügung gestellten Daten so schnell wie möglich in seine Datenbank einpflegen und auf dem Online-Portal fewo-direkt.de veröffentlichen. In Zeiten erhöhter Nachfrage kann es dennoch zu Verzögerungen der Veröffentlichung des Inserats kommen.
(3) Der Anbieter ist berechtigt, die Gestaltung der Internet-Seite und den Umfang der auf ihr verfügbaren Funktionen zu ändern, wenn dies triftige Gründe erforderlich machen, soweit dadurch ihr Zweck, die Funktion oder das bei Vertragsschluss bestehende Äquivalenzverhältnis nicht beeinträchtigt werden und wenn dies zur Wahrung der Interessen des Anbieters erforderlich und dem Vermieter zumutbar ist. Triftige Gründe sind neue technische oder rechtliche Entwicklungen.
(4) Der Anbieter bemüht sich um eine möglichst originalgetreue Wiedergabe der als Datei oder Ausdruck übermittelten Fotografien in den Angeboten. Dem Vermieter ist jedoch bewusst, dass es durch das Einscannen nicht digitaler Bilder und die Einstellungen des jeweiligen Bildschirms zu Abweichungen vom Originalbild kommen kann. Darüber hinaus darf der Anbieter Fotografien leicht bearbeiten, z. B aufhellen.
(5) Der Anbieter bemüht sich, die Seite auf dem laufenden Stand der Technik zu halten. Hierfür sind mitunter Wartungsarbeiten erforderlich, durch die es zu Einschränkungen der Seite kommen kann. Der Anbieter wird dies nach Möglichkeit vorher ankündigen und die Arbeiten in einen Zeitraum legen, in dem die Interessen der Vermieter am wenigsten betroffen sind.
(6) Der Anbieter stellt auch ein Anfrageformular zur Verfügung, dass die Vermieter und die Mieter zur Kontaktaufnahme nutzen können. Der Anbieter bemüht sich, dieses sicher zu gestalten. Dem Vermieter ist aber bewusst, dass aufgrund des Stands der Technik nicht ausgeschlossen werden kann, dass Dritte dieses System missbrauchen und nicht für sie bestimmte Nachrichten lesen oder abfangen können.
(7) Der Anbieter führt grundsätzlich keine Identitätsprüfung durch. Entsteht beim Anbieter – insbesondere durch Hinweise von Mietern – der Verdacht, dass die hinterlegten Angaben des Vermieters falsch sind, so ist er zur Überprüfung der Identität berechtigt.
(8) Der Anbieter hält die Vorgaben des Datenschutzrechts ein. Der Vermieter willigt hiermit in die Übermittlung seiner Kontaktdaten, insbesondere seiner Telefonnummer an den Urlauber ein. Nähere Einzelheiten können der Datenschutzregelung entnommen werden.
(9) Im Bemühen, die Nutzererfahrung unserer Seite ständig zu verbessern, veröffentlicht der Anbieter Statistiken bezüglich der Antwortgeschwindigkeit des Eigentümers.
(10) Solange es sich nicht um wesentliche Änderungen handelt, behält sich der Anbieter das Recht vor, die Inserate leicht anzupassen, dies insoweit die Inserate nicht unseren Inhaltsrichtlinien entsprechen oder um die Qualiät der Texte und Photos leicht zu verbessern. Der Vermieter bleibt dafür verantwortlich, sein Inserat zu überprüfen und sicherzustellen, dass die Inhalte noch immer korrekt wiedergegeben werden.


10. Urheberrechte

(1) Die ausschließlichen Nutzungsrechte für die Seite fewo-direkt.de liegt bei der HomeAway Deutschland GmbH. Eine Übernahme der Seite – ganz oder teilweise durch die Übernahme von Texten, Grafiken oder des Designs – ist nicht gestattet.
(2) Dem Vermieter wird gestattet, einzelne Seiten zur Dokumentation des Vertragsschlusses herunterzuladen, darzustellen oder zu drucken. In der jeweiligen Datei bzw. auf dem jeweiligen Ausdruck ist der Vermerk “© 1997-2014 HomeAway Deutschland GmbH - All Rights Reserved” gut lesbar anzubringen.

11. Rechte und Pflichten des Vermieters, Angebotsgestaltung

(1) Der Vermieter ist verpflichtet, bei der Anmeldung wahrheitsgemäße Angaben über seine persönliche Identität, die angebotenen Objekte und die Zahlungsdaten zu hinterlegen und nur solche Objekte anzubieten, hinsichtlich derer er verfügungsbefugt ist.
(2) Die vom Anbieter bereitgestellten Formulare dürfen nur im vorgesehenen Umfang genutzt werden. Insbesondere ist es dem Vermieter nicht erlaubt, mehrere Unterkünfte in einem Angebot zu bewerben oder das Angebot so zu ändern, dass darunter eine andere Ferienunterkunft angeboten werden kann, wenn er nicht die entsprechende Zusatzleistung gebucht hat.
(3) Der Vermieter verpflichtet sich, sämtliche Angebotsdaten, insbesondere alle die Ferienunterkunft betreffenden Informationen vollständig und richtig wiederzugeben und sofern eine Übersetzung erfolgt, dies sorgfältig und richtig zu übersetzen und bei der Erstellung des Angebots die Richtlinien für freie Texte einzuhalten. Sofern der Anbieter die Übersetzung für den Vermieter kostenpflichtig vornimmt, ist der Vermieter verpflichtet, diese auf Richtigkeit zu überprüfen. Es ist nicht erlaubt, Angaben zu machen, die irreführende Herkunftshinweise oder Angaben darstellen oder enthalten oder die die Herkunft der Informationen zu verschleiern.
(4) Der Vermieter ist dazu verpflichtet, seinen Kalender stets aktuell zu halten. Insoweit der Kalender länger als 60 Tage nicht aktualisiert wurde, wird das Inserat automatisch bei der Datums-Suche aussortiert.
(5)Der Vermieter verpflichtet sich, die gesetzlichen Informationspflichten, insbesondere die Pflicht zur Anbieterkennzeichnung gemäß § 5 TMG und, falls der Vermieter als Reiseveranstalter zu qualifizieren ist, die Vorgaben nach der BGB-InfoV, einzuhalten.
(6) Der Vermieter ist verpflichtet, die Login-Daten zu seinem Nutzerprofil geheim zu halten und darf diese nicht an Dritte weitergeben. Diese Daten wird der Anbieter – abgesehen vom Login auf der Seite fewo-direkt.de selbst – nie von dem Vermieter erfragen. Wird der Vermieter von einem Dritten kontaktiert und um Angabe der Daten gebeten, sollten die Daten nicht herausgeben und der Anbieter unverzüglich über diesen Umstand informiert werden. Stellt der Vermieter fest, dass sein Nutzerprofil durch einen unbefugten Dritten missbraucht wird, hat er diesen Umstand unverzüglich an den Anbieter zu melden und seinen Online-Nutzernamen und das zugehörige Passwort zu ändern.
(7) Darüber hinaus verpflichtet sich der Vermieter, die Vorgaben des Datenschutzrechts einzuhalten, insbesondere die Belehrungspflichten gegenüber den Mietern zu erfüllen und die gesetzlichen Vorgaben zur Erhebung, Speicherung und Verwendung der Daten einzuhalten. Näheres finden Sie hierzu in der Datenschutzregelung.
(8) Es ist verboten, das E-Mail-System des Anbieters zu missbrauchen. E-Mails – auch Empfehlungen der Seite über die Funktion “Diese Seite empfehlen” dürfen nur mit Einwilligung des Empfängers versandt werden.
(9) Der Vermieter ist verpflichtet, seine Angebote vor der Einstellung auf rechtliche Zulässigkeit, das heißt insbesondere auf Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht, Marken- oder sonstige Kennzeichenrechte, öffentlich rechtliche Vorschriften sowie Persönlichkeitsrechte Dritter zu prüfen.
(10) Der Vermieter ist verpflichtet, sämtliche Einnahmen aus der Vermietung von Ferienunterkünften ordnungsgemäß zu versteuern.
(11) Deutsche Eigentümer unterfallen der deutschen Umsatzsteuer. Sofern der Vermieter in einem EU Mitgliedsstaat umsatzsteuerpflichtig ist, ist er verpflichtet, dem Anbieter seine gültige Umsatzsteuernummer sofort, aber nicht später als innerhalb von 30 Tagen nach Registrierung, mitzuteilen. Die Umsatzsteuernummer wird von der VIES (Europäische Kommission –Steuern- und Zollunion) geprüft http://ec.europa.eu/taxation_customs/vies/. Der Anbieter wendet dann das Steuerschuldumkehrverfahren ("Reverse charge mechanism") gemäß Art. Art. 196 der Richtlinie 2006/112/EC (und entsprechender Ausführungsgesetze) an.
Die Umsatzsteuer wird von der Rechnung des Vermieters abgezogen und der Vermieter ist verpflichtet, die Umsatzsteuer bei seinem zuständigen Finanzamt anzugeben.
Nach Ablauf von 30 Tagen nach Registrierung erfolgt kein Abzug der Umsatzsteuer durch den Anbieter auf der Rechnung des Vermieters. Das Steuerschuldumkehrverfahren wird nicht für Vermieter mit Wohnsitz in Deutschland angewendet, der für Deutschland gültige Umsatzsteuersatz wird berechnet.
Ist der Vermieter in Norwegen mit einer Umsatzsteuernummer registriert, ist er verpflichtet, dem Anbieter die Umsatzsteuernummer mitzuteilen. Der Anbieter wendet dann das Steuerschuldumkehrverfahren an, die Umsatzsteuer wird von der Rechnung abgezogen. Die norwegische Umsatzsteuer wird berechnet für Vermieter, die in Norwegen ansässig sind und dem Anbieter keine gültige Umsatzsteuernummer mitteilen. Ist der Vermieter in der Schweiz ansässig, wird der Anbieter die Schweizer Umsatzsteuer berechnen.
(12) Der Anbieter kann seine Rechte und Pflichten aus diesem Vertragsverhältnis ganz oder teilweise auf einen Dritten übertragen. Hierüber wird der Anbieter den Vermieter einen Monat vorher informieren. In diesem Fall hat der Vermieter das Recht, den Vertrag zu kündigen.

12. Nutzungsrechte an Inhalten

(1) Der Vermieter erklärt, die Nutzungsrechte an den zur Verfügung gestellten Inhalten (Texte und Bilder) einschließlich des Rechts zur Weiterlizenzierung innezuhaben; insbesondere erklärt er, dass ihm die erforderlichen Einwilligungen der abgebildeten Personen (Model Release) bzw. der Eigentümer der abgebildeten Objekte (Property Release) vorliegen.
(2) Soweit der Inhalt des Angebots des Vermieters Marken oder Kennzeichenrechte enthält, erklärt er, dass er zur Verwendung einschließlich des Rechts zur Weiterlizenzierung berechtigt ist.
(3) Mit der Übermittlung der Inhalte an den Anbieter erklärt er sich mit der Verwendung durch den Anbieter in Form der Veröffentlichung des Angebots in jedweder Form einverstanden.
(4) Der Vermieter erklärt sich damit einverstanden, dass die Inhalte durch den Anbieter zum Zwecke der Vorstellung und Bewerbung des Objekts im Internet, insbesondere im Wege des sog. Affiliate Marketings an Dritte weitergegeben werden. Hiervon eingeschlossen ist das Recht zur Veröffentlichung der Inhalte in Ausschnitten oder Teilen. Überdies erklärt sich der Vermieter mit der Übermittlung der Inhalte an den Anbieter mit der Übernahme der Bilder in objektbezogene Werbevideos und mit der öffentlichen Zugänglichmachung der Bilder - auch im Rahmen der Vorführung dieser Videos - einverstanden.

13. Freistellung

Sollte es durch die vom Vermieter zur Verfügung gestellten Inhalte (insbesondere die Gestaltung des Angebots und die zur Verfügung gestellten Texte und Fotografien) oder Handlungen des Vermieters (insbesondere E-Mail-Versand an Dritte) zu einer Verletzung der Rechte Dritter kommen, so stellt der Vermieter den Anbieter bereits jetzt von der Inanspruchnahme durch den Dritten frei.

14. Verbotene Nutzung

Es ist verboten:
a) Inhalte der Seite fewo-direkt.de einschließlich der auf ihr veröffentlichten Datenbank in jeglicher Form durch automatische Instrumente oder manuelle Prozesse zu verwerten, insbesondere zu vervielfältigen, verbreiten, wiederzugeben, zu bearbeiten, zu übersetzen oder öffentlich zugänglich zu machen, zu dekompilieren, oder Nutzungsrechte an dieser einzuräumen;

b) Eine Ferienunterkunft in einem Inserat durch eine andere Ferienunterkunft zu ersetzen, ohne dass HomeAway seine Zustimmung erteilt hat und ohne, dass “zusätzliche Wohneinheit” gebucht wurde:

(i) Das Bewerben einer Ferienunterkunft um hierdurch weitere Ferienunterkünfte zu vermieten;
(ii) Das Austauschen einer beworbenen Ferienunterkunft sobald diese Ferienunterkunft ausgebucht ist;
(iii) Das Anbieten einer anderen Ferienunterkunft als der, die im Inserat beworben wird.

Für den Fall der Zuwiderhandlung behält sich der Anbieter das Recht vor, das Inserat nicht weiter zu veröffentlichen.

c) die Inhalte der Seite fewo-direkt.de durch Robots, Spiders oder andere automatische Instrumente oder manuelle Prozesse zu überwachen;
d) die Seite zu anderen Zwecken als zum Anbieten und/oder Suchen von Ferienunterkünften bzw. zum Versenden von rechtmäßigen Nachrichten (beispielsweise zum Versenden unerwünschter Nachrichten) zu nutzen;
e) Inhalte oder Programme, die aufgrund ihres Umfangs oder ihrer Beschaffenheit des Portals das System beschädigen können, hochzuladen oder an die Seite zu versenden oder aber Geräte zu verwenden, die schädliche Inhalte oder Programme enthalten;
f) Inhalte, die eine Verletzung von Straf- oder anderen Gesetzen, insbesondere des Persönlichkeitsrechts, darstellen oder zu einer solchen Handlung aufrufen, über die Seite fewo-direkt.de zu veröffentlichen;
g) die Seite fewo-direkt.de auf eine Weise zu nutzen oder auf sie zuzugreifen, die das Computersystem oder Netzwerk beeinträchtigen können.

Für provisionsbasierte Inserate (PPB – Inserate)

h) die Nutzung externer Kommunikations- oder Zahlungsmöglichkeiten, die dazu führen, dass die Provision nicht korrekt berechnet werden kann.


15. Recht zur Sperrung von Angeboten und Löschung

Wenn der Vermieter sich mit der Zahlung des Entgelts in Verzug befindet oder Dritte Ansprüche auf Unterlassung aus Marken-, Urheber-, Wettbewerbs- oder dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht geltend machen und der Vermieter auf Anforderung gegenüber dem Anbieter nicht nachweist, dass er berechtigt ist, diese Inhalte zu veröffentlichen, ist der Anbieter berechtigt, die Angebote des Vermieters vorübergehend oder dauerhaft zu sperren oder zu löschen. Ein Recht zur vorübergehenden oder dauerhaften Sperrung des Angebots besteht auch dann, wenn der Anbieter nicht nachweisen kann, zur Vermietung der Ferienunterkunft in der Lage oder berechtigt zu sein.

16. Rücktritt vom Vertrag

Erhält der Anbieter Kenntnis davon, dass die vom Vermieter im Rahmen des Inserats getätigten Angaben zu seiner Person oder zu den von ihm inserierten Unterkünften falsch sind, insbesondere dass der Vermieter in den Inseraten Unterkünfte anbietet, hinsichtlich derer er nicht verfügungsberechtigt ist, ist der Anbieter zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

17. Schadensersatzpflicht

Kommt es durch die vom Vermieter übermittelten oder hochgeladenen Inhalte und Programme zu Beschädigungen oder Fehlern an Gegenständen des Anbieters, einschließlich Beeinträchtigungen, Fehlern oder Ausfällen des Systems oder der Datenbanken, ist der Vermieter dem Anbieter zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.

18. Benachrichtigung

(1) Mitteilungen sind über das Kontaktformular oder per Post an die HomeAway Deutschland GmbH, Baseler Straße 10, 60329 Frankfurt zu richten.
(2) Meldungen über Urheberrechtsverletzungen müssen enthalten
a) Ihre Wohnadresse, Telefonnummer und Email-Adresse
b) genaue Angaben über den betroffenen Inhalt (Einblendung des Bildes oder Textes) einschließlich einem Link zu der Seite;
c) eine unterschriebene eidesstattliche Versicherung, aus der sich ergibt, dass Sie
(i) der Inhaber des ausschließlichen Nutzungsrechts an dem Werk sind;
(ii) die Nutzung des betreffenden Materials in dieser Form nicht genehmigt haben.

19. Haftungsbeschänkung

(1) Der Anbieter haftet nicht für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Ansprüche aus dem Produkthaftungsgesetz betreffen. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen der Erfüllungsgehilfen des Vermieters.
(2) Im Falle einer groben Pflichtverletzung haftet der Vermieter nur bis zur Höhe des vorhersehbaren Schadens, der durch die verletzte Pflicht verhindert werden sollte. Im Falle einer Haftung wegen leichter Fahrlässigkeit nach Abs. 1 ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Die Haftungsbeschränkungen gelten auch zugunsten des gesetzlichen Vertreters, der leitenden Angestellten oder der Erfüllungsgehilfen des Vermieters.
(3) Vertragswesentliche Pflicht des Vermieters im Sinne des Absatz 1 sind Pflichten, deren Erfüllung notwendig ist, um das Ziel des Vertrages zu erreichen.

20. Sonstiges

(1) Die Beziehungen zwischen den Parteien unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.
(2) Wenn beide Parteien Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen sind, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag Frankfurt am Main.
(3) Nebenabreden bestehen im Zeitpunkt des Vertragsschlusses nicht.
(4) Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen.

Datum: 20.10.2014

>> AGB für Urlauber