Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir cookies setzen. Mehr Informationen.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir cookies setzen. Mehr Informationen.
check navigate-up navigate-left navigate-right expand mail svg-lightning svg-24hr svg-house svg-sleeps svg-bedrooms svg-bathrooms svg-stay svg-toilet calendar svg-report-flag

Hamburg Finkenwerder

Ein Werder ist im Norddeutschen ein anderes Wort für eine Insel. Finkenwerder ist somit nichts anderes als eine Finkeninsel. Heute ist diese Insel ein Hamburger Stadtteil mit über 11.000 Einwohnern. Wer eine Unterkunft in Finkenwerder gebucht hat, ist gleich mitten in der großen Stadt und hat alle großartigen Angebote rund um sich herum. Einen guten Teil der Fläche der Finkeninsel nimmt Airbus Finkenwerder ein, also die Produktionsstätte des großen Flugzeugbauers sowie der Flughafen Hamburg-Finkenwerder. Finkenwerder als ehemalige Elbinsel gehört zum Bezirk Hamburg-Mitte. Eine Übernachtung in Finkenwerder hat somit den Vorteil, dass man sehr zentral wohnt und ohne Auto zu allen interessanten Punkten innerhalb der Hansemetropole gelangt. Wer eine Unterkunft in Finkenwerder hat, kann natürlich nicht wieder abfahren, ohne hier Finkenwerder Scholle gegessen zu haben. Der Stadtteil ist bekannt für seinen engen Bezug zur Fischerei, Fischkutter und -dampfer mit dem Zeichen "HF" waren und sind weltbekannt. Durch Airbus Finkenwerder hat sich der Bekanntheitsgrad des Stadtteils allerdings stark vom Wasser in die Luft verlagert. Hier werden sieben verschiedene Airbus-Typen end- oder teilmontiert und somit eine Tradition fortgeführt, die bereits 1933 mit dem ersten Flugzeugwerk begann. Der Stadtteil hat also eine bewegte Geschichte, die stetig fortgeschrieben wird. Diese Lebendigkeit lässt sich auch für den Hamburg-Gast stets spüren, der eine Übernachtung in Finkenwerder gebucht hat.

Gorch-Fock-Haus

Finkenwerder ist der Geburtsort eines der größten Dichter in plattdeutscher Sprache. Johann Wilhelm Kinau, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Gorch Fock, ist eines der bekanntesten Finkenwerder Kinder. Fock, dessen Brüder Jakob und Rudolf Kinau ebenfalls bekannte Autoren wurden, war der Geschichtsschreiber der Finkenwerder Hochseefischer, denen er vor allem in seinem Roman „Seefahrt ist not!" ein unvergessliches Denkmal setzte. Sein Geburtshaus kann heute besichtigt werden, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde es durch die Heimatvereinigung Finkenwerder unter dem Namen Kinau-Haus mit Heimatmuseum.

Restaurant Finkenwerder Elbblick

Wer in Finkenwerder Urlaub macht und keine Scholle ißt, hat definitiv was verpasst. Eine wunderbare Gelegenheit, diesen Fisch in der speziellen regionalen Zubereitung zu genießen, ist das Restaurant Finkenwerder Elbblick. Wie der Name sagt, liegt das Gasthaus direkt am bekannten Hamburger Fluss und bietet somit zum kulinarischen Genuss auch noch optische Entspannung. Man sitzt direkt am Wasser und kann natürlich außer Scholle auch diverse andere Köstlichkeiten probieren, die die ausgezeichnete Küche hier bereitstellt. Während des Essens können Sie dann entspannt die Manöver der Fähren, Containerschiffe und Luxusdampfer beobachten, die täglich auf der Elbe verkehren. Um sich den nötigen Appetit zu holen, bietet sich ein Spaziergang an der Elbe an.

Gorch-Fock-Halle

Für den Architekturbegeisterten hat Finkenwerder einiges zu bieten. So sollte man sich die Gorch-Fock-Halle anschauen, die 1929/30 nach Plänen des bekannten Architekten Fritz Schumacher errichtet wurde und als Volkshaus sowie Öffentliche Bücherhalle gedacht war, mithin also der Volksbildung dienen sollte. Weiterhin interessant ist beispielsweise das ehemalige Ortsamt Finkenwerder, das sich direkt an der Dampferbrücke am Finkenwerder Anleger findet. Im Stil der „Hamburgischen Backsteinbauten" wurde es 1912/13 für die Deutsche Seefahrtschule gebaut. Von hier aus kann man heute mit den Linien 62 und 64 der HADAS-Fähren fahren und sich Hamburg vom Wasser aus ansehen.

U-Boot-Bunker Fink II

Von 1941 bis 1944 wurde am Rüschkanal auf Finkenwerder ein riesiger U-Boot-Bunker gebaut, der den Tarnnamen Fink II bekam. Nach der Sprengung des Bunkers bei Kriegsende entschloss man sich im Jahr 2004 dort ein Mahnmal einzurichten, das Mahnmal U-Boot-Bunker Fink II. Hintergrund war zunächst die viel zu kostenintensive Entsorgung der Bunkerreste. Nach der Auslobung eines Wettbewerbs entschied man sich für den Entwurf der beiden Hamburger Architektinnen Anja Bremer und Beate Kirsch. 2006 konnte das Denkmal eingeweiht werden, gemeinsam mit dem Rüschpark, der zum Verweilen einlädt. Schwarze Schottersteine verdeutlichen die Dimension des Geländes, Tafeln erklären die Hintergründe.

Naturschutzgebiet Finkenwerder Süderelbe

Über die Stadtteile Finkenwerder sowie Neuenfelde und Francop im Bezirk Harburg erstreckt sich das Naturschutzgebiet Finkenwerder Süderelbe auf rund 100 ha Fläche. Von zwei Beobachtungshütten aus, die der Naturschutzbund Deutschlands betreibt, lässt sich die Artenvielfalt in diesem Gebiet sehr schön beobachten. Dazu gehören viele Wiesenvögel, denn die Hochstaudenflure, Röhrichte und Auwaldreste bieten der Rohrweihe, den Knäkenten, Pirolen und Beutelmeisen Schutz und Lebensraum. Darüber hinaus findet man etwa den Eisvogel, den Fischadler, Säbelschnäbler, Brandgänse sowie diverse Entenarten. Grau- und Nonnengänse nutzen die Finkenwerder Süderelbe als Rastplatz im Winter. Vom Tideeinfluss der Elbe ist die Alte Süderelbe abgetrennt, da sie nur noch ein ehemaliger Seitenarm der Elbe ist.

Finkenwerder ist ein schönes Beispiel, wie sich in einem Stadtteil Natur, Kultur, Industrie und sehenswerte Bauwerke vereinen können. Es gibt somit für jeden etwas zu sehen, wenn man seine Unterkunft in Finkenwerder genommen hat. Neben Airbus in Finkenwerder reizen viele andere Gelegenheiten zu einem Ausflug, so dass es häufig nicht bei einer Übernachtung in Finkenwerder bleiben wird. Dass dabei im Herkunftsort der Finkenwerder Scholle auch die kulinarischen Freuden nicht zu kurz kommen, dürfte klar sein. Diverse Restaurants bieten neben dem Klassiker des Stadtteils eine überaus frische und schmackhafte Küche. Somit lohnt sich eine Unterkunft in Finkenwerder zu jeder Zeit im Jahr.

Abbrechen Filter löschen Suchen

Unterkunftsart

Buchungsoptionen

Ortstyp

Mehr Filter

Ausstattung

Unterkünfte von

Abbrechen Filter löschen Suchen
Verwenden Sie Filter, um Ihre Suchergebnisse einzugrenzen
  • 1 - 1 von 1
Es fallen möglicherweise zusätzliche Gebühren an.
    Wundervoll! 4.8/5
    (24 Bewertungen)
    Durchschnitt/Nacht
    • 1 Schlafzimmer
    • 1 Badezimmer
    • 2 Pers.
    Ferienwohnung #522614
    24
    Wurde in den letzten 48 Stunden 12 mal angesehen
    • 1 - 1 von 1