Der Sommerurlaub mit einem Baby kann richtig Spaß machen, wenn das Urlaubsziel auf die Bedürfnisse des neuen Erdenkinds gut abgestimmt ist. Wer da im Voraus ein wenig plant, kann Stress und Unbehagen erfolgreich vermeiden.

Hier ein paar Tipps für das Reisen mit Baby: Ein Baby braucht eine sichere und gut funktionierende Infrastruktur vor Ort und für Mutter und Kind sollte bei einem Strandurlaub mit Baby das Wasser bequem und einfach zu erreichen sein. Wichtig ist auch, dass es am Strand ausreichende Schattenplätze gibt und die Entfernungen zwischen Ferienhaus oder -wohnung und den schönen Ausflugszielen an der See nicht allzu groß sind. Die Ferienwohnung sollte auch groß genug sein und eine ausreichende Schlafzimmerzahl bieten, damit ein Elternteil auch mal ganz alleine ausschlafen kann. Auch darf die gemütliche Küche gerne vollständig eingerichtet sein, damit für Fläschchen, Babynahrung und auch das leibliche Wohl der Eltern schnell gesorgt werden kann. Denn Essen gehen mit einem Baby macht nicht immer Spaß! Wenn Sie mit dem ersten Strandurlaub mit Baby warten, bis der Säugling ca. drei Monate alt ist, haben sich seine Schlafgewohnheiten eingependelt, vielleicht schläft es schon durch und die Mutter hat sich von der Geburt ausreichend erholt.

Ab da kann es entspannter in den Urlaub gehen – in ein gemütliches Ferienhaus an einen nicht allzu weit entfernten herrlichen Strand. Denn für einen Sommerurlaub mit Baby empfehlen sich Reiseziele mit angenehmen, moderaten und vertrauten klimatischen Bedingungen. Meiden Sie zu heiße Länder und völlig fremde Kulturräume, denn das quält den winzigen Organismus eines Neugeborenen, der sich noch nicht so gut umstellen und sich an ganz fremde Bedingungen, Keimlinge und Bakterien anpassen kann.


Strandurlaub mit Baby an der Nordsee

Die abwechslungsreiche Natur in Schleswig-Holstein und Niedersachsen hat für die ganze Familie viel zu bieten. Hier lässt es sich mit dem Baby im Tragegestell in den wunderschönen Wald- und Deichgebieten wandern oder am weichen Sandstrand relaxen. An der Nordsee gibt es übrigens auch viele Buchten ohne Sand, was so manches Baby zu schätzen weiß! Die kilometerlangen Deiche und Spazierwege entlang der Küste lassen sich aber auch sehr gut mit dem Kinderwagen oder Fahrrad bewältigen.

Ferienhaus mit Baby an der Nordsee mieten >


Strandurlaub mit Baby an der Ostsee

Die wunderschönen Ostseestrände sind für eine Reise mit Baby ideal und bieten einige unschlagbare Vorteile: Das Wasser der Ostsee ist nicht besonders salzhaltig, sodass bei Kontakt die Augen des Babys geschont werden, das Klima hier im Norden ist mild und ausgeglichen, die Gezeiten sind kaum zu spüren. Die sanften Wellen der See tragen dazu bei, eigenen sich ebenfalls für das Baden mit Baby. Kurz gesagt: Hier finden Eltern und Kleinkind die manchmal nötige Entspannung und Muße.

Ferienhaus mit Baby an der Ostsee suchen >


Strandurlaub mit Baby in Holland

Die vielen Inseln und die holländische Küste sind sehr familienfreundlich ausgerichtet. In den unzähligen Strandbars kann man auch mal Geselligkeit tanken, das Baby kann ohne weiteres mit. Schon in drei bis vier Stunden ist man vom Herzen Deutschlands an der südlichen Spitze Hollands. Dort gibt es traumhafte Naturstrände, die nicht so überlaufen sind. Man findet Wander- und Radwege, die auch mit einem Baby gut zu genießen sind und viele kleine hübsche Städtchen zum Rasten und Einkaufen.

Ferienhaus mit Baby in Holland mieten >


Strandurlaub mit Baby in Frankreich

Leben wie die Götter in Frankreich in einem der wunderhübschen französischen Ferienhäuser mit ihren bezauberten Gärten – Babyausstattungen wie Babystuhl oder Babybett sind hier selbstverständlich. Genießen Sie den Sommerurlaub mit Ihrem Baby in den Bergen Frankreichs oder im mediterranen Klima der traumhaften Carmarque. Vielleicht möchten Sie auch an der belebteren südfranzösischen Küste in einem der hübschen Fischerdörfer Erholung mit Abwechslung für die ganze Familie verbinden.

Ferienhaus mit Baby in Frankreich finden >


Strandurlaub mit Baby in Dänemark

Die Region um den Ringköbing Fjord bietet beispielsweise jede Menge Abwechslung für den Sommerurlaub mit Baby und kleinen Kindern. Doch nicht nur hier kommen elterliche Wassersportler und Angler auch auf ihre Kosten. Dänemarks Strände sind nicht überlaufen und sehr sauber, das Wasser hat eine sehr gute Qualität. Kleine wie Große können hier ohne Bedenken im Sand buddeln oder schwimmen gehen. Dünenlandschaften lassen sich mühelos erwandern sowie mit dem Rad oder Kinderwagen befahren.

Ferienhaus mit Baby in Dänemark suchen >


Mit den richtigen Vorabinformationen steht den ersten schönen Ferien mit dem kleinen Familienneuling nichts mehr im Wege. Sie werden sehen, ein Strandurlaub mit Baby ist zwar anders als der vorangegangene Urlaub zu Zweit, kann allerdings durchaus bereichernd für die neue Familie sein, wenn Sie einfache Regeln für Ihre Reise beherzigen. Sorgen Sie für ein stressfreies Ankommen! Falls Sie mit dem Auto fahren, wählen Sie vorzugsweise die Nacht, damit das Baby schläft und starke Hitze im Wagen vermieden wird. Auch der Zug bringt Vorteile mit sich, Sie können im Gang mit dem Kleinen zur Beruhigung hin und her laufen. Obendrein vermeiden Sie garantiert einen an den Nerven zehrenden Stau auf der Autobahn. Falls Sie sich fürs Fliegen entscheiden, können Sie Ihr Baby bei vielen innerdeutschen Flügen sogar kostenlos mitnehmen oder der Preis bewegt sich um die 10 % des Erwachsenenpreises. Auch das können Sie ausnutzen. Viele frischgebackene Eltern schätzen besonders das ausgesprochen gute Angebot der babygerechten Ferienwohnungen und Ferienhäuser entlang der deutschen und europäischen Küste. Bei einer Reise mit Ihrem Baby, besonders bei der ersten, ist es einfach wichtig, dass Sie frei sind und sich selbst so versorgen können, wie es gebraucht wird – nur so können Sie auf die individuellen Bedürfnisse und Schlaf-Essens-Rhythmen des neuen Erdenbürgers ganz ungehindert eingehen. Sie sparen sich viel Stress, wenn Sie sich alle Möglichkeiten des flexiblen Reagierens offen halten.