Ferienhaus auf Amrum – Besuch bei der Perle Nordfrieslands

Ein Ferienhaus mieten auf Amrum ist sowohl für Familien als auch für Badegäste, Erholungssuchende und Aktivurlauber eine tolle Möglichkeit, eine der vielseitigsten Inseln Deutschlands kennenzulernen: Amrum ist eine nordfriesische Insel, die zu Schleswig-Holstein gehört und etwa 20 Kilometer vor dem Festland liegt. Sie ist für ihre landschaftliche Vielfalt bekannt, gilt aufgrund ihres hohen Waldbestandes als sehr grüne Insel und bietet mit Salzwiesen, Heidegebieten, Dünenregionen und Feldern ganz unterschiedlichen Pflanzen und Tieren einen Lebensraum. Die Perle Nordfrieslands ist ein beliebtes Ziel für den Badeurlaub, denn neben dem Dünengürtel gehört auch der Kniepsand, eine Sandbank, zur Insel, die nicht nur seltenen Vögeln ein Zuhause bietet, sondern im Sommer als Badestrand genutzt wird und durch eine Breite von bis einem halben Kilometer für jeden Gast ein ungestörtes Fleckchen bereit hält. Aktivurlauber, die auf Amrum ein Ferienhaus mieten, erkunden die reizvolle Landschaft mit dem Rad oder bei ausgedehnten Spaziergängen durch den Waldgürtel oder die Dünen. Ein absolutes Highlight ist eine Wattwanderung zur benachbarten Insel Föhr! Weitere Höhepunkte sind Bootsfahrten nach Sylt, Hooge oder Langeneß, ein Spaziergang durch die malerischen Inseldörfer, ein Ausflug zu den Seehundbänken oder ein Besuch des rot-weiß gestreiften Leuchtturms. Ihr Ferienhaus auf Amrum können Sie in einem der fünf Ortschaften buchen oder aber in Alleinlage.

Ferienhaus auf Amrum in Nebel – Urlaub bei den Friesen

In einem Ferienhaus auf Amrum in Nebel merken Sie wohl am deutlichsten, dass Sie sich auf einer nordfriesischen Insel aufhalten. Der entzückende Ort wurde im 16. Jahrhundert gegründet und begeistert seine Besucher bis heute mit schmucken Friesenhäuschen mit reetgedeckten Dächern, blühenden Gärten und stattlichen Ulmen, die auch an warmen Sommertagen Schatten spenden. Wer auf der Suche nach einem netten Souvenir ist, wird garantiert in den kleiden Lädchen fündig und nach einer Besichtigung der St. Clemens Kirche aus dem 12. Jahrhundert und der Windmühle, die auf der Amrumer Geest steht und auch ein Heimatmuseum beherbergt, können Sie sich bei einem heißen Tee oder einer schönen Tasse Kaffee in einer der schnuckeligen Kaffeestuben stärken. Übrigens gehört mit Süddorf auch der älteste Ort der Insel zur Gemeinde Nebel. Hier steht ebenfalls eine sehenswerte Windmühle.

Ferienhaus auf Amrum in Norddorf

Wenn Sie im Ferienhaus in Norddorf mieten, dürfen Sie sich auf moderne Unterkünfte in traumhafter Lage freuen. Das Dorf hat sich seit seiner Gründung durch Friedrich von Bodelschwingh – ursprünglich als Nordseehospiz – zum Seeheilbad entwickelt und ist für seine Aussichtsdüne und das Naturschutzgebiet Amrum Odde bekannt, sowie das Naturzentrum, in dem sich Groß und Klein mit der Flora und Fauna der nordfriesischen Insel vertraut machen können. Die Atmosphäre ist familiär, es gibt ein Kino, Gastronomie und Läden, aber auch jede Menge Natur: So erstreckt sich eine Dünenlandschaft im Westen von Norddorf, im Norden liegen ausgedehnte Marschwiesen, während Sie im Süden durch die Heide laufen und Waldspaziergänge unternehmen können.

Alleinstehendes Ferienhaus auf Amrum

Amrum ist die viertgrößte der nordfriesischen Inseln und die zehntgrößte der Bundesrepublik. Dennoch gibt es nur fünf Orte auf der Insel, in denen sich neben den Insulanern auch der größte Teil der Gäste aufhält. Wenn Sie in Ihrem Urlaub besonders viel Ruhe und Erholung wünschen, ist für Sie sicherlich ein freistehendes Ferienhaus auf Amrum interessant. Abseits der Ortschaften Norddorf, Nebel, Wittdün, Steenodde und Süddorf gibt es auch einige Ferienhäuser in Alleinlage, die in puncto Ruhe und Abgeschiedenheit auf ganzer Linie überzeugen. Da die Insel landschaftlich überraschend facettenreich ist, können Sie frei wählen, ob Sie lieber in Strandnähe am Ufer wohnen wollen, etwa am Südstrand, ob Sie eher die blühende Heide genießen möchten oder sich in der Nähe der großen Waldgebiete einquartieren möchten.

Mit Wauzi an den Kniepsand – Ferienhaus auf Amrum mit Hund

Die nordfriesische Insel ist perfekt für einen entspannten Badeurlaub im Sommer oder auch einen ruhigen Aktivurlaub zu jeder anderen Jahreszeit und wird daher auch gerne von Reisenden mit Hund besucht. Die Insel gilt als hundefreundlich und Vierbeiner sind in der Regel gern gesehen. Am Kniepsand gibt es gleich drei ausgewiesene Hundestrände, an denen Ihr Vierbeiner mit anderen Hunden spielen, im Sand graben und im Meer toben kann. Sie sollten allerdings unbedingt darauf achten, dass Ihr Hund angeleint ist, da die Insel zum Nationalpark Wattenmeer gehört und besonders die zahlreichen hier brütenden Vögel nicht gestört werden sollen. Ein Ferienhaus auf Amrum ist mit Hund leicht zu finden, da die Gastgeber sich auf Gäste mit tierischer Begleitung eingestellt haben und mitunter sogar Häuschen mit eingezäuntem Garten für die Vierbeiner anbieten. Gut zu wissen: Eine eigene Tierarztpraxis gibt es zwar nicht auf der Insel, aber einmal pro Woche kommen Tierärzte von der benachbarten Insel Föhr nach Amrum, um kranke Vierbeiner zu verarzten. Falls Ihr kleiner Racker noch etwas lernen darf, können Sie das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und mit ihm die inseleigene Hundeschule besuchen.

Wellen, Möwen und mehr – Ferienhaus auf Amrum mit Meerblick

Sie möchten ein Ferienhaus auf Amrum mit Meerblick buchen? Dann haben Sie die Qual der Wahl, denn auf der Insel finden sich natürlich viele Unterkünfte in Wassernähe. Ganz gleich, ob Sie in einem traditionellen Reetdachhaus oder in einer modernen Unterkunft unterkommen möchten – Sie werden in nahezu jedem Winkel der Insel ein passendes Angebot finden. Den besten Ausblick haben Sie sicherlich auf der westlichen Seite der Insel mit Blick auf die Dünen, den Kniepsand und die Badestrände. Wer seinen Blick ganz frei schweifen lassen möchte, entscheidet sich für ein freistehendes Haus in Alleinlage, vom dem aus Sie einen traumhaften Blick auf die Nordsee genießen können.