Mietpreise – Schritt für Schritt


EINFÜHRUNG


Um Ihnen die Verwaltung Ihrer Mietpreise leichter zu machen, haben wir ein neues System zum Verwalten und Darstellen Ihrer Preise aufgesetzt. Ihre aktuellen Mietpreise wurden bereits in das neue Format übernommen.



Web         Web         Web

Ihre Vorteile 


Sie können jetzt noch einfacher unterschiedliche Preise für die Haupt- und Nebensaison, Tages-, Wochen- und Wochenendtarife festlegen. Urlauber sehen den Gesamtpreis inkl. aller Zusatzleistungen schon vor Buchung in Ihrem Inserat. Sie erhalten mehr Buchungen und haben zufriedene Gäste.
        

Gewusst wie


Damit alles reibungslos funktioniert, sollten Sie sich mit den neuen Möglichkeiten im Verwaltungsbereich Ihrer Mietpreise vertraut machen. Der ist jetzt klarer strukturiert und vor allem einfacher zu bedienen. Wie, erklären wir Ihnen hier Schritt für Schritt.
           

Los geht's


Schritt 1: So gelangen Sie in Ihren neuen Mietpreis-Bereich:
Loggen Sie sich in Ihren Vermieterbereich ein, gehen Sie auf „Inserat & Preise bearbeiten“ und klicken Sie auf den Reiter „Mietpreise “. Jetzt kann‘s losgehen.

 

 

 

Weiter mit Klick auf den Reiter Saisonpreise

Mietpreise – Schritt für Schritt


SAISON-MIETPREISE FESTLEGEN

 

Warum Saison-Mietpreise?


Je nachdem, in welcher Region Ihr Objekt liegt, gibt es, was die Urlauber-Nachfrage betrifft, verschiedene Zeiten im Jahr. An der Algarve herrscht im Sommer Hauptsaison, während die Wintermonate eher schwach belegt sind. In den klassischen Skigebieten verteilen sich Haupt- und Nebensaison eher anders herum. Diese Aspekte sollten Sie bei der Festlegung Ihrer Mietpreise beachten. In Zeiten hoher Nachfrage (Hauptsaison) können Sie höhere Preise verlangen als in Zeiten, in denen nicht so viele Urlauber zu erwarten sind (Nebensaison). Hier sollten Sie mit einem günstigeren Preis locken.

 


So geht's:

 


rates-Marcom-emails-screenshot-1.jpg 1.png

Setzen Sie hier ein Häkchen, wenn Sie Steuern, die Sie eventuell berechnen (z.B. Umsatzsteuer), bei der Angabe Ihrer Mietpreise in der Tabelle bereits einbeziehen.
Setzen Sie das Häkchen nicht, wenn Sie eventuelle Steuern bei der Angabe Ihrer Mietpreise nicht einbeziehen. Höhe und Art der Steuern (z.B. Umsatzsteuer) geben Sie weiter unten im Schritt „Steuern“ an. Der dort angegebene Prozentsatz wird dann auf die in der Mietpreistabelle angegebenen Preise aufaddiert.

 

2.png

Saison-Mietpreise auswählen.

 

3.png

Geben Sie der betreffenden Saison einen Namen, wie Haupt- oder Nebensaison.

 

4.png

Geben Sie Start- und Enddatum des betreffenden Saison-Zeitraums ein. Bitte beachten Sie: Die eingegebenen Daten dürfen nicht mit den Daten aus anderen von Ihnen festgelegten Zeiträumen zusammenfallen.

 

 

5.png

Wählen Sie die Mindestanzahl von Nächten, die Reisende in Ihrer Ferienunterkunft verbringen sollen.

 

6.png

Geben Sie Ihre Preise für die betreffende Saison an. Wir empfehlen Ihnen, immer den Preis pro Nacht anzugeben, wenn möglich.

 

7.png

 

Sie können einen beliebigen Wochentag als festen An- und Abreisetag bestimmen. Nur an diesem Tag findet dann der Wechsel zwischen abreisenden und ankommenden Gästen statt. Unsere Empfehlung: Wählen Sie immer „Keiner“. Sie sind so flexibler in Bezug auf die Wünsche Ihrer Urlauber. Außerdem beeinflusst diese Einstellung die Sichtbarkeit Ihres Inserates in den Suchergebnissen. Urlaubern, die genau das Datum Ihres An- und Abreisetages eingeben, werden Sie nicht angezeigt.

 

8.png

Sie können spezielle Wochenend-Tarife für Urlauber, die nur ein verlängertes Wochenende bleiben wollen, berechnen. Wählen Sie aus, für welche Tage der Wochenend-Tarif gelten soll. Tipp: Bei längeren Aufenthalten sollten die Wochenend-Tarife nicht gelten. Auch diese Zeitspanne können Sie hier festlegen.

 

9.png

Falls Sie Ihre Mietpreise beispielsweise für 4 Personen kalkulieren, Ihre Unterkunft aber etwa durch Zustellbetten o.Ä. mehr Personen aufnehmen kann, können Sie eine Gebühr für zusätzliche Gäste erheben.

 

10.png

Haben Sie alles festgelegt, klicken Sie auf „Hinzufügen“.

 

11.png

Unter den Eingabefeldern sehen Sie jetzt die Mietpreistabelle, wie sie den Urlaubern im Inserat angezeigt wird. Wenn Sie testen wollen, ob alles richtig programmiert wurde, klicken Sie oben rechts auf „Vorschau“, geben dann einen Zeitraum ein und Sie bekommen den für diese Zeit geltenden Preis nach den von Ihnen vorher eingegebenen Vorgaben angezeigt.Sie können jetzt nach dem gleichen Prinzip weitere Saison-Mietpreise festlegen, bis alles vollständig ist.

12.png Sobald Sie alle Eingaben vorgenommen haben, klicken Sie oben rechts auf „Speichern & Fortfahren“.

 

Weiter mit Klick auf den Reiter Eventpreise

Mietpreise – Schritt für Schritt


EVENT-MIETPREISE

 

Warum Event-Mietpreise?


Wenn in Ihrer Nähe während des Jahres bekannte und beliebte Veranstaltungen stattfinden, ist die Nachfrage nach Ferienimmobilien in Ihrer Region zu diesen Zeitpunkten besonders hoch. Legen Sie deshalb spezielle Event-Preise fest.

 

So geht's:

Rates-marcom-bild2.png
 

1.png

Event-Mietpreise auswählen.

 

2.png Ähnlich wie bei den Saisonpreisen geben Sie dem Event jetzt einen Namen (z.B. Karneval), legen Start- und Enddatum sowie einen Preis pro Nacht fest.

Nach vollständiger Eingabe klicken Sie wieder auf „Hinzufügen“ und können Ihre Eingabe dann, wie auch bei den Saisonpreisen, in der Vorschau-Tabelle überprüfen. Wenn alles stimmt, klicken Sie wieder oben rechts auf „Speichern“.

 

Weiter mit Klick auf den Reiter Standardpreis

Mietpreise – Schritt für Schritt


STANDARD-MIETPREISE

 

Was ist der Standard-Mietpreis?


Der Standard-Mietpreis deckt alle Zeiträume ab, die nicht in die von Ihnen festgelegten Saison- oder Event-Zeiträume fallen. Er stellt sozusagen Ihren Grundpreis dar. Diesen müssen Sie nur einmal festlegen, dann wird er automatisch in alle noch nicht definierten Zeiträume übernommen.

 

So geht's:

Rates-marcom-standard.png

1.png

Standard-Mietpreis auswählen.

 

2.png

Legen Sie zunächst einen Mindestaufenthalt fest und geben Sie dann jeweils die Standard-Mietpreise pro Nacht, Woche und Monat ein. Wir empfehlen Ihnen, hier jeweils ein wenig günstiger zu werden. So buchen Urlauber gerne auch mal einen etwas längeren Zeitraum. Und Sie haben einen Vorteil gegenüber Inseraten, die Ihren Preis pro Nacht nur aufaddieren.

 

3.png

Unter „Erweitere Optionen“ können Sie einen festen Anreisetag definieren, spezielle Wochenend-Tarife festlegen oder Gebühren für zusätzliche Gäste erheben.

 

 

Haben Sie alles festgelegt, klicken Sie auf „Hinzufügen“. Unter den Eingabefeldern sehen Sie jetzt die Mietpreistabelle, wie sie den Urlaubern im Inserat angezeigt wird. Wenn Sie testen wollen, ob alles richtig programmiert wurde, klicken Sie oben rechts auf „Vorschau“, geben dann einen Zeitraum ein und Sie bekommen den für diese Zeit geltenden Preis nach den von Ihnen vorher eingegebenen Vorgaben angezeigt. Sobald Sie alle Eingaben vorgenommen haben, klicken Sie oben rechts auf „Speichern & Fortfahren“.

 

Weiter mit Klick auf den Reiter Zusatzangaben

Mietpreise – Schritt für Schritt


STEUERN, ZUSATZGEBÜHREN, KAUTION

 


Steuern - so geht's:

 

Rates-marcom-bild3.png 1.png Falls Sie zusätzlich zu Ihrem Mietpreis Steuern, wie z.B. eine Umsatzsteuer, berechnen, können Sie dies hier angeben. Dieser Steuersatz wird nach dem Speichern automatisch auf den vorher von Ihnen angegebenen Mietpreis addiert. Dabei werden die verschiedenen Saisonpreise berücksichtigt.
2.png Geben Sie an, ob die Kurtaxe direkt vor Ort an Sie zu entrichten ist und wenn ja, in welchen Teilen. In den im Inserat angezeigten Mietpreisen findet die Höhe der Kurtaxe keine Berücksichtigung.

 

Zusatzgebühren - so geht‘s:

 




Rates-marcom-bild4.png 1.png

Legen Sie fest, ob Haustiere in Ihrer Ferienimmobilie erlaubt sind und geben Sie dafür eine Zusatzgebühr ein. Sie können hier auch zusätzlich eine Steuer eintragen, falls Haustiere steuerpflichtig sind. Wollen Sie für Haustiere keine zusätzliche Gebühr verlangen, geben Sie in das dafür vorgesehene Feld „0,00 €“ ein.

 

2.png

Tragen Sie hier alle Zusatzgebühren ein, die Sie unabhängig von der Aufenthaltsdauer Ihrer Gäste pauschal erheben (z.B. Endreinigung etc.) und legen Sie eventuelle Steuern fest. Die eingetragenen Gebühren werden nach dem Speichern automatisch in die Berechnung des Gesamtpreises einbezogen. Sie können beliebig viele Gebühren hinzufügen und mit Klick auf den roten Mülleimer am rechten Rand auch wieder löschen.

 

3.png

In einem nächsten Schritt tragen Sie alle Zusatzgebühren ein, die Sie pro Nacht erheben (z.B. Benutzung Bettwäsche oder Handtücher etc.) und legen entweder eine Gebühr oder einen bestimmten Prozentsatz vom Mietpreis fest.

 

4.png Sollten Sie keinerlei Zusatzgebühren berechnen wollen, setzen Sie einfach den entsprechenden Haken und Sie können nach Klick auf „Speichern“ weiter fortfahren.

 

Kaution - so geht‘s:

 

Rates-marcom-bild5.png Wenn Sie möchten, dass Ihre Urlauber eine Kaution gegen mögliche Schäden am Objekt aber hinterlegen, können Sie hier deren Höhe festlegen, oder aber eine Kaution komplett ausschließen. Die angegebene Kaution wird nach dem Speichern automatisch in die Berechnung des Gesamtpreises einbezogen und für den Urlauber ersichtlich als „Erstattbare Kaution“ ausgewiesen.
Weiter mit Klick auf den Reiter Bedingungen

Mietpreise – Schritt für Schritt


ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

 

Legen Sie fest, wie und wann Ihre Urlauber Ihnen den jeweiligen Mietbetrag erstatten sollen. Möchten Sie die gesamte Summe bereits bei Buchung erhalten oder in einzelnen Raten? Ihre Urlauber sollten Sie hierüber genau informieren.

 

So geht's:



Rates-marcom-bild6.png

 
1.png Wenn Sie den gesamten Mietbetrag direkt bei Buchung erhalten wollen, setzen Sie bitte Ihre Häkchen bei der Einmalzahlung. Der Urlauber wird hierüber während des Buchungsprozesses informiert.
2.png Wenn Sie den Betrag in zwei Raten erhalten wollen, können Sie unter „Zahlung in zwei Raten“ entweder die einzelnen Prozentsätze oder die genauen Beträge der einzelnen Raten sowie den Zahlungszeitpunkt der zweiten Rate festlegen. Der Urlauber kann diese während des Buchungsprozesses einsehen.
3.png

Sollte Wichtiges zu Ihren Mietpreisen in den vorangegangen Punkten noch nicht berücksichtigt worden sein, haben Sie jetzt die Möglichkeit, dies noch anzugeben.

 

  Nach Klick auf „Speichern“ sind Sie mit Ihren Eingaben fertig. Sie können alles nochmal in der Vorschau und per Test überprüfen.
Weiter mit Klick auf den Reiter Vorschau und Test

Mietpreise – Schritt für Schritt


VORSCHAU UND TEST

 

Nachdem Sie alle Angaben zu Ihren Mietpreisen gemacht haben, empfehlen wir Ihnen, diese nochmals über die Vorschaufunktion zu überprüfen. Schließlich wollen Sie und wir nicht unangenehm überrascht werden.

 

So geht's:



Rates-marcom-bild7.png

Rates-marcom-bild7a.png
1.png Alle von Ihnen getätigten und abgespeicherten Angaben können Sie jetzt in der Vorschau Ihrer Mietpreistabelle einsehen. Genauso wird diese Tabelle Urlaubern in Ihrem Inserat angezeigt.
2.png Klicken Sie oben rechts auf „Vorschau“, wenn Sie überprüfen wollen ob alle eingegebenen Preisstufen je nach angefragtem Datum korrekt angezeigt werden.




 
3.png

Auf der Testoberfläche geben Sie einen beliebigen Zeitraum ein, wie dies auch ein Urlauber machen würde. Klicken Sie auf „Test durchführen“. Der dem Datum entsprechende Mietpreis-Zeitraum wird Ihnen angezeigt sowie der für den Urlauber geltende Gesamtbetrag mit allen in die Summe einbezogenen Bestandteilen.

 

Jetzt Mietpreise aktualisieren