Paris

Die Stadt der Liebe entdecken



Detlef PlasierDetlef Plaisier
FeWo-direkt Reiseexperte

 

Auf geheimen Pfaden durch Paris

Paris ist die Stadt der Mode, des Triumphbogens und des Eiffelturms. Die französische Hauptstadt an der Seine begeistert mit der Kathedrale von Notre Dame auf der Île de la Cité und der Schwesterinsel Île Saint-Louis mit ihren charmanten Kaufmannshäuschen. Montmartre und der Louvre sind jedermann bekannt, die Gärten der Tuilerien und das Musée d'Orsay stellen regelrechte Besuchermagneten dar. Paris verfügt jedoch auch über geheime Orte, an die sich Touristen nur sehr selten verlaufen.

Grüne Oasen in Paris

Auf der 4,5 Kilometer langen „La Promenade plantée” spazieren Sie durch den zwölften Bezirk von Paris. Das Besondere: Sie bewegen sich auf einem alten Eisenbahn-Viadukt in neun Metern Höhe durch Tunnel und mystische Gräben. Anwohner haben sich der Bepflanzung dieses Bauwerks angenommen und hegen und pflegen bunte Blumenbeete, duftende Kräuterwiesen, Büsche und Bäume. In den Bögen des Viadukts liegt der Viaduc des Arts, ein Mix von über fünfzig Designern für Mode und Schmuck, Kunsthandwerkern und Möbelbauern. Die Promenade plantée und der Viaduc des Arts führen von der Bastille bis zum Boulevard Picpus am südlichen Stadtrand von Paris.

Ein Stück wildes England entdecken Sie im Parc Montsouris an der 2 Rue Gazan im Viertel Bercy. Seit dem 19. Jahrhundert besteht dieser Park, der wegen seiner früheren Bewohner liebevoll „Berg der Mäuse” genannt wird. Parc Montsouris wurde im Stile eines englischen Landschaftsgartens angelegt. Sie rasten an idyllischen Seen und Wasserfällen oder beobachten die zahlreichen Vogelarten. Faulenzen Sie unter alten Bäumen oder auf sattgrünen Wiesen. Sie finden ausreichend Platz: In diesen Park verlaufen sich keine Touristen und nur wenige Anwohner. Sportbegeisterte spielen hier Basketball oder Fußball, während Kinder auf den vier Spielplätzen toben.

Paris von oben

Das Institut Du Monde Arabe (Institut der arabischen Welt) in der 1 Rue des Fossés Saint-Bernard Place Mohammed V ist aufgrund seiner wechselnden Ausstellungen und Aufführungen einen Besuch wert. Eine Oase der Ruhe finden Sie auf dem Dach des Musemsgebäudes. Gläserne Aufzüge bringen Sie ins neunte Stockwerk. Dort flanieren Sie auf einer weitläufigen Dachterrasse und haben einen herrlichen Blick über den Osten und Norden von Paris mit Notre Dame und St. Louis. In der gleichen Etage liegt das Restaurant Le Zyriab. Probieren Sie libanesische Spezialitäten der gehobenen Küche oder schlicht einen aromatischen, orientalischen Kaffee oder Tee. Bis dort oben dringt kein Verkehrslärm, sodass Sie eine erholsame Pause vom Shopping in den lebhaften Straßen genießen. Shopping in Paris ist nicht unbedingt sehr günstig. Es gibt jedoch einige kleine Straßen, die mit schönen Modeläden und akzeptablen Preisen aufwarten können.

Mode shoppen in Paris

Im Viertel Le Marais laufen Sie vom Place des Vosges in die Rue de Turenne. Hier und in den umliegenden Gassen haben sich zahlreiche Modeateliers niedergelassen. Die Designer entwerfen eigene Kreationen, daneben fertigen sie für den Großhandel Mode an. Sie bekommen diese Modelle praktisch zum Großhandelspreis, ebenso in den Boutiquen in der Rue des Francs Bourgeois. Bummeln Sie auf der Rue Michel le Comte und der Rue Ètienne Marcel zur Rue Montorgueil. In dieser Umgebung fühlen Sie sich in eine französische Kleinstadt versetzt. Malerische Straßencafés in der Fußgängerzone laden zu einer Kaffeepause ein. Hier erledigen die Pariser ihre täglichen Einkäufe in Obst- und Gemüseläden, bei Bäckern und Metzgern. In der Rue Tiquetonne, einer Querstraße, entdecken Sie in zahlreichen Modeboutiquen ausgefallene Kleidung aus erster und zweiter Hand.