Jana führt Sie in zwei Tagen durch die aufregende Metropole Shanghai



Shanghai ist definitiv die Stadt der Superlative und eine der größten Städte Chinas. Besonders beeindruckt hat mich der Spaziergang am Bund, dem befestigten Ufer des Huangpu Flusses. Hier treffen Vergangenheit und Zukunft aufeinander. Hinter mir befanden sich Gebäude aus der Kolonialzeit, die jetzt Banken und Hotels beherbergten während auf der anderen Seite das Wolkenkratzerviertel Pudong mit seinem futuristisch anmutenden Oriental Pearl Tower (Fernsehturm) in die Höhe strebte.

HuangPu am Bund bei Nacht

HuangPu am Bund bei Nacht

Shanghai Pudong bei Nacht

Shanghai Pudong bei Nacht

Das ganze Ausmaß von Shanghai haben wir erst beim Besuch des Shanghai World Financial Centers einsehen können. Eine Aussichtsbrücke im Stockwerk 101 bietet einen Wahnsinns-Rundumblick über die Metropole, ein Stadtrand ist nicht in Sicht. Wer nicht schwindelfrei ist, sollte die durchsichtigen Glasbausteinen im Boden lieber meiden.

Shanghai scheint nicht zu schlafen und niemals still zu stehen. Aber die Stadt hat auch ganz andere Seiten. Oft ganz liegen versteckt zwischen den Häuserschluchten Oasen der Ruhe und des traditionellen Chinas. Den Yu Yuan Garten in Shanghai sollten Sie unbedingt gesehen haben. Er ist im typischen Stil der chinesischen Gartengestaltung angelegt und spielt auf kleinstem Raum mit unterschiedlichen Elementen und Formen. Der Garten liegt in der chinesischen Altstadt Shanghais, aber vom Trubel rund herum ist hier nichts zu hören. Zwischen den neu aufgebauten historisch nachempfundenen Gebäuden der Altstadt herrscht nämlich reges Treiben und in den Basaren des Viertels finden sich nette Souvenirs zum Beispiel Seidentücher. Diese wollten wir aber lieber an einem Stand auf den einem der zahlreichen Märkte kaufen. Im renovierten buddhistischen Jing’an-Tempel kann man Chinas größte Buddhastatue aus Jade und einen riesigen silbernen Buddha bewundern. Auch ist das Wandeln in den stillen Gängen des Tempels ein herrlicher Kontrast zum Großstadt-Dschungel. Probieren Sie vor dem Verlassen des Grundstücks unbedingt noch mit einem Geldstücke den in der Mitte des Hofes platzierten Schrein zu treffen. Dem Glücklichen, der trifft, soll das viel Glück bescheren.

Gassen in der Altstadt Shanghais bei Nacht

Gassen in der Altstadt Shanghais bei Nacht

Eingang zum chinesischen Markt Shanghai

Eingang zum chinesischen Markt Shanghai

Eingang Yu Yuan Garten Shanghai

Geisterhäuser am Straßenrand

Altstadt Shanghai

Altstadt Shanghai

Altstadt Shanghai mit Blick auf Pudong

Altstadt Shanghai mit Blick auf Pudong

Altstadt Shanghai bei Nacht

Altstadt Shanghai bei Nacht

Gut gefallen hat uns auch das französische Viertel. Dieses ehemals für Ausländer geschaffene Viertel besteht noch aus kleinen Apartmenthäusern, Villen und Alleen, welche noch den Charme der alten Zeit versprühen.

Sie erreichen die meisten Ziele übrigens prima über das öffentliche Verkehrsnetz. Die Metro Shanghai ist nämlich sehr gut organisiert und alle Haltestellen sind in Englisch ausgewiesen. Wir haben es so geschafft in der leider sehr begrenzten Zeit viele Sehenswürdigkeiten der Stadt zu besichtigen. Unterkünfte finden Sie zum Beispiel hier.