Norddeich in Ostfriesland: Klein aber fein

Ich habe ihn schon so oft bestellt, aber eigentlich nie so recht gewusst, wo er genau herkommt: der Ostfriesen Tee. Heute führt mich meine Reise nach Norddeich. Norddeich ist ein Stadtteil der Stadt Norden, die in Ostfriesland liegt. Sie hat nur 1.750 Einwohner, ist also sehr klein. Eine kleine aber feine Stadt, die direkt an der Nordseeküste liegt und seit 1979 sogar staatlich anerkanntes Nordseebad ist. Nordseebäder sind Orte, die Badetourismus direkt (am) Meer bieten – man unterscheidet in Ost- und Nordseebad. Ich habe einen Tag dort verbracht und ein paar Tipps für euren nächsten Urlaub in Norddeich gesammelt, inklusive den Infos über eine echte ostfriesische Teezeremonie.


Norddeich Mole-Deich.png
 

In Norddeich gibt es beides: Deich und Strand!


Norddeich Mole-Strand.png
 


Heuler angucken in der Seehundstation

Starten wir gleich mit dem Besten: Mein absolutes Norddeich-Highlight war der Besuch in der Seehundstation. Hier werden Seehunde, die nach der Geburt von ihrer Mutter getrennt und von Menschen gefunden wurden, aufgepäppelt und danach wieder in die Freiheit entlassen. Neben den Seehundbecken gibt es hier ein Museum. Dort habe ich einiges über das Wattenmeer, die Seehunde und den Umgang mit ihnen gelernt. Alles ist hier übrigens auch schön anschaulich für Kinder dargestellt.

Um elf Uhr ist die Fütterung, an der ihr unbedingt teilnehmen solltet, denn da erzählen die Tierpfleger einige interessante Geschichten über ihre kleinen Bewohner. Eigentlich sind Seehunde gar keine Schmusetiere, wie man wegen der großen Augen und süßen Barthaare vielleicht denken würde. Während meines Aufenthalts habe ich gelernt, dass ich mich, wenn ich einen verletzten oder verwaisten Heuler sehe, nicht näher als 300 Meter nähern soll und unbedingt Hilfe rufen muss. Die „Kleinen“ können nämlich ganz schön zubeißen, wenn ihnen etwas nicht passt.

In der Seehundstation gibt es auch zwei Dauergäste, die leider nicht mehr ausgewildert werden können. Der eine von beiden ist schon so zahm, dass er sich – zurück in der Freiheit – gleich wieder zur nächsten Touristenhochburg begeben und füttern lassen würde. Der andere hat leider verkürzte Vorderflossen und würde deshalb Schwierigkeiten haben sich allein zu ernähren. Alle anderen Bewohner werden aber, sobald sie das Zielgewicht von 25 Kilo erreicht haben, in die Freiheit entlassen! Schön, oder? Der Besuch war unglaublich informativ und ist sicherlich nicht nur etwas für Kinder. Außerdem unterstützt ihr mit den Eintrittsgeldern die Station und wer möchte, kann für 500 Euro sogar die Patenschaft für einen Seehund übernehmen!


Norddeich Mole-Seehund winkt.png
 


Ein Nachmittag im Erlebnisbad Ocean Wave

Wenn das Wetter noch zu kalt ist, um im Meer zu baden, dann bietet das Erlebnisbad Ocean Wave eine tolle Alternative. Hier gibt es Spaß und Entspannung für die ganze Familie! Neben normalen Wasserbecken, Rutsche und einem Wellenbecken gibt es hier auch ein Saunadeck und einen Drei-Sterne-Wellnessbereich. Hier findet jede Wasserratte, was sie sucht. Wer länger in Norddeich bleibt, der kann sein Kind auch zum Intensiv-Schwimmkurs anmelden. Während das Kleine dann fleißig für das Seepferdchen trainiert, kann Mama oder Papa die tolle Saunalandschaft genießen.


Norddeich Mole-Ocean Wave.png
 

Die Öffnungszeiten vom Erlebnisbad Ocean Wave sowie Preislisten findet ihr hier: http://www.ocean-wave.de/oeffnungszeiten-ocean-wave.php

 


Mal wieder einen Drachen steigen lassen...

Direkt am Deich, vor der wunderschönen Kulisse des Meeres, finde ich die Drachenwiese. Da es ein sehr windiger Tag ist, finden sich hier schon viele Fans der Wolkenstürmer ein. Familien mit kleinen Kindern sowie konzentrierte Paare haben bereits die Schnüre in der Hand und die Köpfe in den Nacken gelegt. Oben am Himmel flattern farbenfroh die Drachen. Wann habt ihr das letzte Mal einen Drachen steigen lassen? Ich wahrscheinlich das letzte Mal als ich noch zur Grundschule ging. Ein Urlaub in Norddeich ist ein guter Anlass, um die Liebe für die Gefährte der Luft wieder aufleben zu lassen!

Wer noch einen Drachen kaufen oder seinen alten Drachen reparieren lassen möchte, der sollte zum „Wolkenstürmer“ gehen. Hier gibt es Lenkdrachen, Drachen für Kinder, Ersatzteile für Drachen, Flugspielzeug und Windspiele zu kaufen. Außerdem hat das Drachengeschäft einen hauseigenen Reparaturservice, falls mal etwas kaputt geht.

Öffnungszeiten und Adresse findet ihr hier: http://www.wolkenstuermer.de/index.php?id=ladengeschaeft-norden


Norddeich Mole-Drachenwiese.png
 

Einmal im Jahr findet in Norddeich übrigens auch ein großes Drachenfest statt. Wer mehr darüber lesen möchte, schaut hier vorbei: http://www.norddeich.de/familienurlaub-in-norddeich-an-der-nordsee/veranstaltungen-in-norddeich/drachenfest-am-strand-norddeich/



 

Einen Ostfriesentee trinken

Kein Wunder, dass man den ostfriesischen Tee über die Grenzen von Ostfriesland hinaus kennt. Denn hier wird Tee nicht nebenbei, sondern in einer angemessenen Zeremonie getrunken und genossen. In ganz Ostfriesland trinken die Menschen pro Kopf übrigens zehn Mal so viel Tee wie alle anderen Deutschen und das will schon was heißen. Sechsmal am Tag trinken die Menschen hier Tee und dabei jedes Mal genau drei Tassen. Da passt der Spruch: „Drei Mal ist Ostfriesenrecht!“

Wer wie ein Ostfriese Tee trinken möchte, der muss sich an dem genauen Ritual entlang hangeln: Zuerst wird ein Stück Kandiszucker in die Tasse gegeben, darüber gießt man dann den Tee auf. Danach folgt Sahne, die natürlich absinkt und in kleinen Wölkchen wieder nach oben steigt. Das Prinzip ist es, den Tee nun in drei Schluck zu leeren. Der erste Schluck ist Tee mit Sahne – mild und gut für den Anfang, in der Mitte der Tasse folgt der herbe Tee und der finale Schluck ist nun von der Süße des Zuckers dominiert. Wer ausgetrunken hat, legt den Löffel in die Tasse. Das ist das Zeichen für den Kellner oder Gastgeber abzuräumen.
br>


Norddeich Mole-Ostfriesentee.png
 

Wer ganz stilecht Ostfriesen Tee trinken möchte, der sollte ins Teemuseum nach Norden fahren. Aber auch in Norddeich Mole gibt es ein kleines Teehighlight: Ein Besuch im "UTKIEK". Hier kann man neben täglich wechselnden, leckeren Eintöpfen und Suppen auch ein Kännchen Ostfriesentee bestellen. Stilecht mit Stövchen, Kandiszucker und wunderschönem, alten Geschirr. Dazu der Blick aufs Meer – ein perfekter, ostfriesischer Moment!


Norddeich Mole-Strand und Du¦ênen.png
 


Mitbringsel kaufen auf der Norddeicher Straße

Wer Lust auf einen kleinen Einkaufsbummel hat, der wird früher oder später auf die Norddeich Straße finden. Hier reihen sich die wenigen, aber schönen Geschäfte von Norddeich aneinander. Von Nordsee-tauglichen Klamotten, über Bernsteinketten bis zu Andenken an den schönen Nordseeurlaub findet sich hier einiges in den kleinen Lädchen. Nach dem Einkaufen geht es für eine maritime Mahlzeit in den Wattlooper. Hier findet man von Matjes Brötchen über Krabbensuppe alles, was das Herz begehrt.


Norddeich Mole-Wattlooper.png
 

Die Speisekarte findet ihr hier: http://www.ndd-urlaub.de/wattlooper/speisen.html



 

Ausflug auf die umliegenden Inseln

Wem Norddeich nicht genug ist, der hat die Qual der Wahl: Täglich fahren vom Hafen Norddeich Mole die Fähren nach Juist und Norderney ab. So ein Ausflug ist leider ziemlich an die Fährzeiten, und diese wiederum an Ebbe und Flut, gebunden. Deswegen lieber einen Tag vorher die Abfahrtszeiten checken und eventuell eine Übernachtung mit einplanen. Die Fährzeiten findet ihr hier: http://www.reederei-frisia.de/fahrplaene.html


Norddeich Mole-Fa¦êhre Norderney.png
 

Vor meinem Besuch in Norddeich“ war mir „Norddeich Mole“ nur als Abfahrtshafen der Fähren nach Norderney und Juist bekannt. Jetzt weiß ich es besser! Hier in dem kleinen, aber feinen Örtchen kann man wunderbar ein paar Tage ausspannen und Kraft tanken. Von Restaurants über Aktivitätsmöglichkeiten bis zu Museen gibt es hier viel zu erleben. Außerdem bieten sich spannende Tagesausflüge nach Norderney und Juist an. Ich hatte einen wunderbaren Tag in Norddeich und werde auf jeden Fall wiederkommen.