5 Dinge, die man am Gardasee gemacht haben muss



Italien! Ein Land, das ich als Kind mit meinen Eltern ganz oft besucht habe, doch dann ist es für eine sehr lange Zeit in Vergessenheit geraten. Ganze 15 Jahre war ich nicht mehr im Land der Pizza und Pasta und charmanten Männer. Doch dieses Jahr habe ich mich mit meiner Freundin und meinem Hund Boris ins Auto gesetzt, bin nach Italien gefahren – und habe mich neu verliebt. Ganz besonders hat es mit der Gardasee angetan. Gutes Essen, glasklares Wasser, Berge und die besten Eisdielen: Hier kommen meine 5 Tipps für einen unvergesslichen Urlaub am Gardasee.


Christine-Neder-Tremisone.jpg
 

Ein Schwefelbad in Sirmione nehmen

Sirmione ist schon seit der Antike bekannt für seine herrliche Lage direkt am Gardasee und den heilsamen Thermalquellen. Der Ort, der auf einer schmalen Halbinsel errichtet ist, die etwa vier Kilometer weit in den See reicht, ist ein bezaubernder Platz. Viele Gäste besuchen das Thermen- und Wellnesscenter Aquaria, das an der Spitze der Halbinsel liegt.


steg-sirmione.jpg
 

Nur wenige aber wissen, dass es auch warme Schwefelquellen im Meer gibt, in die man sich kostenlos reinlegen und entspannen kann. Diese Info hat mir ein Kellner gegeben, den ich bei einem Spaziergang durch Sirmione getroffen habe. Wer die heiße Quelle finden möchte, muss auf dem Platz Spiaggia del Prete einfach am See entlang laufen und seiner Nase folgen. Der Geruch von Schwefel wird immer stärker und wer genau hinsieht, erkennt ein kleines, mit Steinen abgetrenntes Becken.


Christine-Neder-See.jpg
 


Die Natur entdecken beim Canyoning

Ein unvergessliches Erlebnis ist auf jeden Fall eine Canyoning-Tour. Springen, rutschen, schwimmen, abseilen und die unberührte Natur entdecken. Ich habe mir fast vor Angst in die Hose gemacht – und mich danach wie Superwoman gefühlt. Beim Canyoning entflieht man für ein paar Stunden dem Alltag, indem man eine Schlucht von oben nach erklettert. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Touren mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden.


Spaghetti mit Tomatensauce essen

Es ist ein so einfaches Gericht und doch findet man es selten so gut zubereitet wie in Italien. Ich habe fast jeden zweiten Tag Spaghetti Pomodoro bestellt doch – und nirgendwo sonst waren sie so köstlich wie im Restaurant Al Veliero in Gradone Riviera am Gardasee.

Spaghetti.jpg
 

Das Restaurant liegt direkt am See, an einer wunderschönen Promenade mit Orangenbäumen. Die besten Cocktails gibt es im Grand Hotel Gardone und die besten Fischgerichte im Lepanto Restaurant in Salò.


Salo¦Ç-Gardasee.jpg
 


Die Küstenstraße entlang fahren

Schon Churchill hat diese Straße zu einer der schönsten der Welt gekürt. Und er hat zweifelsohne recht. Von Gardone Rivera Richtung Norden führt eine wunderschöne Küstenstraße direkt am See entlang. Nach jeder Kurve freue ich mich erneut über das glitzernde Wasser und die schlanken Zypressen, die weit in den Himmel ragen. Für diese Strecke sollte man sich viel Zeit nehmen und immer wieder anhalten, um die Aussicht zu genießen oder in den kleinen Dörfern am See ein Eis zu essen. Das ist nach Spaghetti Pomodoro nämlich das zweite kulinarische Highlight in Italien.


Cappuccino trinken in Tremosine

Tremosine liegt im Herzen des Naturschutzgebietes „Parco dell'Alto Garda“. Es ist ein kleines Paradies zwischen dem Gardasee und den Voralpen. Neben Jahrhunderte alten Olivenbäumen, mit Wein besetzten Hügeln und dem Duft von Oleander und Rosmarin findet man hier den schönsten Blick auf den Gardasee, den ich auf meiner Reise genießen konnte. Den besten Panoramablick gibt es auf der Sonnenterrasse des Hotels Paradiso.


Gardasee.jpg
 

Doch hier gibt es noch tausend andere Dinge zu entdecken und zu bestaunen. Tremosine besteht aus mehreren Ortschaften. Der Hauptort Pieve liegt hoch über dem Gardasee an einem Felsen und besitzt die schönsten Gassen der Gegend mit uralten Steinhäusern.


Christine-Neder-Italien-Tremisone.jpg
 

Aber auch die Landschaft ist atemberaubend schön und die Küche mit den typischen Gerichten ein Genuss. Wer sich ein paar kulinarische Spezialitäten mit nach Hause nehmen möchte, sollte einen Zwischenstopp in der Käserei „Alpe del Garda“ einlegen. Hier gibt es fantastischen frischen Käse, regionale Produkte und auch Führungen durch die Käserei.


Ka¦êserei-Tremisone.jpg
 

Die Region rund um den Gardasee ist ein wahres Paradies! Wer kann, sollte also genug Zeit einplanen, um den See einmal zu umrunden. Es lohnt sich, denn es gibt einfach so viele schöne und spannende Stellen.


Restaurant-Sonnenuntergang.png