Ein Mädchen-Wochenende in Heringsdorf



Geboren bin ich auf Usedom, wohnhaft in Berlin. Wenn ich vom Stadtleben auf die Insel fahre, habe ich immer wieder aufs Neue Gänsehaut und realisiere, dass ich da bin, wo ich eigentlich herkomme. Ein tolles Gefühl. Es hat ein bisschen was von Heimat, aber auch von Entdeckersinn: Denn hier kenne ich noch lange nicht jede Ecke. Aber einige!

Ausblick auf die Seebruecke Heringsdorf

Usedom, das ist für mich eine ganz besondere Insel. Es wirkt ein bisschen, als sei hier die Zeit stehengeblieben, als würden die Einheimischen einfach keinen Stress kennen. Bei jedem einzelnen Besuch auf meiner Heimatinsel fühle ich mich innerhalb von Sekunden so frisch, wie ich mich in der Stadt nie fühle.




Ankommen und Durchatmen



Wir sitzen im Auto, die Sonne scheint und wir grölen jetzt schon seit geschlagenen zwei Stunden zu den besten Hits aus dem Radio, bis das Abenteuer endlich startet: ein echtes Mädchen-Wochenende auf Usedom wartet auf uns. Die Stimmung steigt, denn wir müssen nur noch ein einziges Mal abbiegen und dann liegt sie vor uns: die glitzernde, wunderschöne Ostsee und somit zwei tolle Tage, die wir hier zu zweit verbringen.

Moewen in Heringsdorf




Besuch im Kaiserbad



Heringsdorf ist eines der drei Kaiserbäder auf der Insel Usedom und hat von der Kaiserzeit ein paar wunderschöne Gebäude vererbt bekommen, die jedem Besucher ein Glitzern in die Augen zaubern. Die anderen beiden Kaiserbäder sind Ahlbeck und Bansin und zusammen besitzen die drei Bäder einen 42 Kilometer langen Sandstrand. Wo, wenn nicht hier, könnte ein Wochenende besser starten?

Rettungsturm in Heringsdorf

Große Pläne haben wir nicht geschmiedet und das brauchen wir auch nicht, denn ein Mädchen-Wochenende in Heringsdorf schreit vor allem nach ausgiebigen Gesprächen, langen Strandspaziergängen und jeder Menge Spaß.




Zum Frühstück den neuesten Klatsch und Tratsch



Der Unterschied zwischen einem Frühstück mit dem Freund und einem mit der Freundin? Aus einer Stunde können locker fünf werden – dafür sind diese dann aber gefüllt mit dem neuesten Klatsch und Tratsch der letzten Wochen, Monate, vielleicht sogar Jahre. Für unser erstes Frühstück und damit für den Start in unser gemeinsames Wochenende haben wir uns ein tolles Restaurant mit Strandblick gesucht und lassen uns so richtig verwöhnen.

Fruehstueck in Heringsdorf

Geschlagene drei Stunden sitzen wir im Restaurant Bernstein, genießen den Ausblick auf die im Morgengrauen schillernde Ostsee.

Fruehstueck mit Ausblick




Ein ausgiebiger Strandspaziergang



Das Besondere für mich an einem Urlaub auf Usedom? Ganz klar die Ostsee! Mit vollem Bauch und einem fetten Grinsen im Gesicht rennen wir aus dem Restaurant Bernstein, werfen unsere Schuhe beim Laufen an den Rand der Dünen und springen voller Freude in den Sand. Ach, wie schön kann das Meer sein? Wunderschön!
Der Strand von Heringsdorf führt übrigens bis nach Swinemünde in Polen. In 1,5 Stunden und mit einer Menge Sand in den Schuhen wird Polen ganz einfach durch einen entspannten Strandspaziergang erreicht.

Rennen am Strand von Heringsdorf

Am schönsten aber ist, wie aktiv alle Menschen sind, wenn die Sonne herauskommt. Plötzlich genießen alle das gute Wetter und freuen sich darauf, zum ersten Mal dieses Jahr die Zehenspitzen zaghaft in die noch ganz schön kühle Ostsee zu strecken. Wir haben in Windeseile unsere Hosen hochgekrempelt, stehen bis zu den Knien im Wasser und können den Schwall an Glücksgefühlen gar nicht so richtig verarbeiten.

Die Seebrücke von Heringsdorf bildet das absolute Herzstück des Kaiserbads und ist mit 508 Metern die längste Seebrücke in Europa. Wir laufen einmal bis an die Spitze und genießen es, die Weite des Meeres anzuschauen. Auf der Seebrücke direkt gibt es das Restaurant Seebrücke, das schon seit Jahren die besten Fischgerichte auf die Teller zaubert. Wir entscheiden uns für einen großen Eisbecher im Eiscafé Rialto und sind überglücklich.

Umarmung am Strand

Die Weite des Meeres zusammen mit den Sonnenstrahlen und dem Blick über den endlosen Sandstrand, der sich von Heringsdorf aus bis nach Polen zieht, ist schon jetzt das absolute Highlight unseres Mädchen-Wochenendes in Heringsdorf.




Wellness, bis die Wangen rosig sind



Mit rosigen Wangen und Sand in den Schuhen tapsen wir in eines der vielen Strandhotels an der Promenade, die ihren Wellness-Bereich auch für Gäste öffnen, die nicht im Haus übernachten. Wir haben uns für das Strandhotel Ostseeblick ausgesucht und können für 40€ den ganzen Tag über den Wellnessbereich nutzen. Der hat übrigens seine eigene Philosophie - „MEERness“. Das bedeutet, dass wir hier mit Salbei, Salz und echter Heilkreide verwöhnt werden. Das absolute Highlight ist allerdings der Blick auf das Meer von der Sauna aus – traumhaft.
Das ist die wohl längste Gesprächspause, die wir während unseres Mädchen-Wochenendes in Heringsdorf bis jetzt eingelegt haben: eine Stunde lang nicht reden, sondern einfach nur genießen und das in vollsten Zügen. Wir treffen uns nach unserer Massage in flauschigen Bademänteln im Wellness-Bereich wieder und sehen so frisch aus wie schon lange nicht mehr. Die rosigen Wangen sind jetzt noch rosiger, die Haut glänzt frisch. Das Allerbeste an einem Spa direkt an der Ostsee? Das Eisbecken, in das man normalerweise vorsichtig den kleinen Finger steckt, um zu testen wie kalt es wirklich ist, ist jetzt die Ostsee – und genau da rennen wir nach unserer Massage hin.

Auf dem Weg zum Strand

Okay, ich muss gestehen, dass wir nicht reingesprungen sind und dass wir eigentlich nur zurück an den Strand gestürmt sind, um eine letzte frische Brise einzuatmen, bevor sich das Wochenende dem Ende neigte.




Etwas ganz Besonderes



Ausblick auf die Ostsee

Ich habe an diesem Wochenende gelernt, dass es nichts gibt, das über ausgiebig mit der Freundin verbrachte Zeit geht. Ob Telefonate, lange Skype-Gespräche oder ein schneller Kaffee im Café um die Ecke: Nichts, absolut gar nichts ist so toll wie ein komplettes Wochenende mit der besten Freundin.

Strandkorb am Strand von Heringsdorf

Und Heringsdorf ist einer der besten Orte, die ich mir dafür vorstellen kann: Die Sonne bräunt die Haut, der Wind verweht die Haare und die frische Ostseeluft zaubert den wohl schönsten Teint auf die Wangen. Ach, Usedom, du kleines Juwel!

Usedom Muscheln