Dresdner Musikfestspiele

Dresdner Musikfestspiele von 13.05. - 07.06.2015

Dresdner Musikfestspiele Zwinger_coypright DZT  - Dresden Marketing GmbH_KLEIN.jpgDie Mischung aus Konzerten mit internationalen Künstlern, die Variationsbreite mit Alter und Neuer Musik, Jazz, Weltmusik sowie Kammer- und Orchesterkonzerten, A capella und Tanz an Spielstätten mit großer Tradition machen die Musikfestspiele Dresden in jedem Jahr wieder zu einem ganz besonderen Event der Spitzenkategorie. Der historische Vorläufer der Dresdner Musikfestspiele reicht in die Zeiten der sächsischen Kurfürsten. In ihrer heutigen Form als jährliche Musikfestspiele internationalen Ranges wurden sie 1978 gegründet. Von Beginn hatten die Dresdner Musikfestspiele ein jährlich wechselndes Motto. Das erste Motto widmete sich 1978 einem speziellen Musikgenre („Kammeroper“), in anderen Jahren stand die Musik und Kultur eines Landes im Vordergrund (1999 „Espania“, 2010 „Russlandia“) oder es waren weit gefasstere Themen (1995 „Apokalypse“, 2005 „Landschaften“). Von Anfang an war das Festival ein großer Erfolg, das sein Publikum aus aller Welt bis heute in jedem Frühsommer für drei Wochen in die sächsische Metropole zieht. Instrumentalmusiker, Sänger, Komponisten und Dirigenten von Weltrang gibt es bei den Dresdner Musikfestspielen zu sehen und vor allem zu hören. Ensembles wie die Berliner Philharmoniker und das Orchester der Mailänder Scala, berühmte Dirigenten wie Herbert von Karajan oder Claudio Abbado zog und zieht es bis heute an die wunderschönen Spielstätten der Elbestadt. Einmal in der Dresdner Frauenkirche, im Zwinger oder in der prunkvollen Semperoper die Festspielatmosphäre zu erleben, ist ein Hochgenuss für jeden Musik- und Kulturfreund.

Insider-Tipp:

Nicht entgehen lassen sollte man sich das traditionelle offene „Dresden singt und musiziert“-Event auf dem Schlossplatz, das jedes Jahr zum Programm der Musikfestspiele Dresden gehört. Hier können musikalisch interessierte Besucher sogar selbst aktiv werden und bei vielen Liedern mitsingen!

Was Sie sonst noch in Dresden sehen sollten:

Neben den wunderschönen Spielstätten der Musikfestspiele Dresden lohnt sich ein Blick auf die vielen anderen Bauwerke der Elbestadt, die am besten bei Spaziergängen im sehr grünen Dresden erkundet werden können. Nicht auslassen sollte man auch Besuche der Staatlichen Kunstsammlungen Dresdens mit vielen berühmten Galerien, wie beispielsweise der „Galerie der Alten Meister“ im Semperbau des Zwingers, in der unter anderem Bilder von Rafael, Rubens und Rembrandt gezeigt werden. Und obwohl Dresden häufig als „Stadt des Barock“ bezeichnet wird, gibt es dort auch zahlreiche Baudenkmäler des 19. und 20. Jahrhunderts, wie etwa den Sächsischen Landtag und das 1930 eröffnete Deutsche Hygiene-Museum. Entspannung finden Besucher nach so viel Kultur zum Beispiel beim Genuss einer Eierschecke, einer sächsischen Kuchenspezialität mit drei köstlichen Schichten.


Bild: © DZT - Dresden Marketing GmbH

Ferienwohnungen in Dresden buchen


Folge uns

Neuigkeiten von HomeAway FeWo-direkt auf Facebook.


Ferienhaus-Suche

Finden Sie das perfekte Domizil für Ihren Urlaub