Französischer Nationalfeiertag


Der Französische Nationalfeiertag am 14.07.2015



Französischer Nationalfeiertag Paris_coypright Paris Tourist Office - Photographer...„Le Quatorze Juillet“ - der Französische Nationalfeiertag wird von unseren französischen Nachbarn alljährlich am 14. Juli zelebriert. An diesem Tag feiert die Grande Nation den Sturm auf die Bastille im Jahr 1789, der gleichzeitig Auslöser der Französischen Revolution war. Die Bastille, das berühmt-berüchtigte Gefängnis in Paris, galt als Sinnbild der königlichen Tyrannei. Am 14. Juli 1790 fand dann auf dem Marsfeld das erste Föderationsfest statt, bei dem der damalige König Ludwig XVI. seinen Eid auf die neue französische Verfassung leistete.


Der Französische Nationalfeiertag wird im ganzen Land mit Militärparaden gefeiert. Die Wichtigste von ihnen ist jedoch der Umzug am Champs-Élysées. Etwa 5.000 Soldaten aus Frankreich, aber auch Regimenter aus anderen Ländern und Teile der UN-Friedenstruppen, nehmen an der Militärparade teil, die auch Reiterstaffeln, zahlreiche Militärfahrzeuge und eine Flugshow der französischen Luftwaffe zeigt. Darüber hinaus ist der Französische Nationalfeiertag aber auch eines der größten Volksfeste im Land. Schon während des Umzugs auf der Avenue des Champs-Élysées tanzen und singen die Pariser auf den Straßen. Es finden zahlreiche Bälle statt und am Abend erleuchtet ein gigantisches Feuerwerk den Himmel über Paris.

Insider-Tipp:

Viele Hunderttausend Menschen säumen die Straßen, um die Militärparade zu sehen. Wer sich besonders für die Flugshow der Luftwaffe interessiert, sollte sich einen Platz am Louvre sichern. Hier wird der Blick in den Himmel durch nichts getrübt.

Geeignet für …

Der Französische Nationalfeiertag und der Umzug am Champs-Élysées ist ein Erlebnis für alle Generationen. Allerdings darf man keine Probleme damit haben, stundenlang inmitten einer großen Menschenmenge zu stehen. Familien mit kleinen Kindern sollten sich deshalb eher hinter dem Triumphbogen aufstellen, der von der Parade umrundet wird. Das Feuerwerk am Abend bewundert man übrigens am besten von Montmartre, denn hier liegt einem die französische Hauptstadt zu Füßen.

Was Sie sonst noch in Paris sehen sollten:

Die Sehenswürdigkeiten von Paris sind weltberühmt, aber es gibt abseits der Touristenattraktionen viel Interessantes zu entdecken. Ein Museum der besonderen Art sind die Sewers of Paris. Sie liegen unterirdisch unter dem Quai d’Orsay. Hier wandert man entlang der Abwasserkanäle und erfährt viel über die Geschichte von Paris. Ebenfalls sehenswert ist das Pariser Weinmuseum, wo dem Besucher die Kunst des Weinanbaus in Frankreich nähergebracht wird. Als Alternative zum häufig stark frequentierten Louvre bietet sich die Orangerie an, in der Gemälde und Skizzen bedeutender Maler aus dem 19. und 20. Jahrhundert ausgestellt werden. Besonders sehenswert ist hier die berühmte Wasserliliensammlung von Claude Monet.

 

Finden Sie jetzt Ihre Unterkunft in Frankreich

Bild: © Paris Tourist Office - Photographer Marc Bertrand

Ferienhaus-Suche

Finden Sie das perfekte Domizil für Ihren Urlaub