Die Vierschanzentournee in Innsbruck

Vierschanzentournee Innsbruck, am 03. - 04.01.2016

 


Vierschanzentournee Bischofshofen_copyright Brigitte Waltl-Jensen Seit 1953 findet die Vierschanzentournee statt. Unter diesen Namen sind die vier Skisprung-Weltcupveranstaltungen zusammengefasst, die in kurzer Zeit auf vier verschiedenen Schanzen hintereinander ausgetragen werden – und zwar abwechselnd in Deutschland und Österreich. Nach Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen bildet die österreichische Stadt Innsbruck die dritte Station der Vierschanzentournee, die mit dem Dreikönigsspringen in Bischofshofen endet. Das Skispringen in Innsbruck wird auf der Bergiselschanze ausgetragen und Veranstalter der Vierschanzentournee in Innsbruck ist der Sport-Club Bergisel. Die Vierschanzentournee macht in Innsbruck am 3. und 4. Januar halt und erfreut sich bei den Fans des Skispringens großer Beliebtheit. Über 22.000 Zuschauer verfolgen jeweils das Skispringen in Innsbruck und lassen sich von der Faszination dieses Sports am Bergisel mitreißen – sei es am Vormittag des ersten Weltcuptages in Innsbruck beim offiziellen Training und am Nachmittag bei der Qualifikation sowie am Folgetag zunächst beim Probedurchgang, dann beim ersten Wertungsdurchgang und abschließend beim Finale des Skispringens in Innsbruck. Allein schon der Anblick der Sprungschanze mit dem von der international anerkannten Architektin Zaha Hadid futuristisch gestalteten Anlaufturm ist einen Besuch der Vierschanzentournee in Innsbruck wert. Gleiches gilt für die beeindruckende stadtnahe Lage des einzigartigen kesselförmigen Bergisel-Skistadion, die den Besuchern des Skispringens in Innsbruck einen ausgezeichneten Panoramablick in die Gebirgswelt und über die Stadt bietet.

Insider-Tipp:

Nervenkitzel kann man Innsbruck aber nicht nur im Bergisel-Skistadion bei den Skispringen erleben, sondern sogar ganz persönlich beim Wok Race auf der 1.270 m langen Olympia Bobbahn in Innsbruck-Igls. Zum Einsatz kommt beim Innsbrucker Wok Race der original 4er Wok von Stefans Raabs Wok WM, der mit seiner TV Total Wok WM bereits dreimal in Igls Station machte.

Was Sie sonst noch in Innsbruck sehen sollten:

Innsbruck ist eine historisch gewachsene Stadt mit zahlreichen Bauwerken aus der Gotik, der Renaissance, dem Barock und dem Klassizismus. Maßgeblich geprägt wurde die Tiroler Landeshauptstadt von der k. u. k. Monarchie. Architektonische Zeugnisse der glorreichen Vergangenheit sind das Goldene Dachl – ein Prunkerker, der ganz mit feuervergoldeten Kupferschindeln gedeckt und ein Wahrzeichen der gotischen Innsbrucker Altstadt ist, die Annasäule, die Georgskapelle im Landhaus sowie die Triumphpforte. Gesehen haben sollte man auch die „Schwarzen Mander" – 28 überlebensgroße Bronzestatuen – in der Hofkirche, dem wohl wichtigsten Kaisermonument des Alpenlandes. Unvergesslich ist auch die Besichtigung der Prunkräume der Hofburg Innsbruck, die einen der bedeutendsten Kulturbauten Österreichs darstellt. Die Liste der Sehenswürdigkeiten in Innsbruck ist lang, doch sollte auch das Shoppen und Genießen beim Besuch Innsbrucks nicht zu kurz kommen. Mit der Maria-Theresien-Straße besitzt Innsbruck eine elegante Flaniermeile, die nicht zum Einkaufsbummel und Kaffeehaus-Besuch einlädt, sondern auf der man auch prunkvolle Barockbauten bestaunen und das beeindruckende Stadtpanorama genießen kann.

 

 

Bild: © Brigitte Waltl-Jensen

Ferienwohnungen in Innsbruck mieten


Folge uns

Neuigkeiten von HomeAway FeWo-direkt auf Facebook.


Ferienhaus-Suche

Finden Sie das perfekte Domizil für Ihren Urlaub