Berliner Sechstagerennen


Berliner Sechstagerennen vom 28.01. - 02.02.2016

Berliner SechstagerennenKein Sechstagerennen der Welt wurde häufiger ausgetragen als die Berliner Sixdays. Nach der Premiere im Jahr 1909, bei der nach 144 Stunden und mehr als 3.800 gefahrenen km zwei Amerikaner namens Jimmy Moran und Floyd MacFarland siegten, fand die Veranstaltung mit großem Erfolg teils zweimal im Jahr statt. Dieser Tradition konnte auch die Pause zwischen 1935 und 1948 nichts anhaben – seit 1949 ist das im Januar ausgetragene Berliner Sechstagerennen wieder ein fester Termin im Kalender vieler Radsportler. In der Startliste standen über die Jahre Stars wie Rudi Altig, Didi Thurau oder Erik Zabel, der zu seinem Karriereende 2009 in Berlin das Berliner Sechstagerennen gewann. Und 2011, bei der 100. Ausgabe, sicherte sich mit Robert Bartko ein weiterer deutscher Radstar den Titel bei den Sixdays Berlin. Indes geht es bei den Sixdays Berlin, die seit 1999 im Velodrom an der Landsberger Allee stattfinden, bei weitem nicht ausschließlich ums Radfahren und Gewinnen: Vielmehr lockt die Mischung aus Sport, Show und Party alljährlich rund 75.000 Besucher an. Auch die Prominenz lässt sich sehr gerne blicken: Den Startschuss zum Berliner Sechstagerennen gaben in den vergangenen Jahren beispielsweise die Schauspieler Ben Becker und Jan-Josef Liefers oder Box-Champion Wladimir Klitschko. Und das Beste: Die Eintrittspreise (ab 25 Euro) sind so gehalten, dass man auch mehrere Tage der Sixdays Berlin mitnehmen kann – von denen man sich am besten in einer Ferienwohnung mitten in der Hauptstadt erholt.

Insider-Tipp:

Nur einen verlängerten Fußmarsch vom Berliner Sechstagerennen entfernt befindet sich das wohl schönste Programmkino Berlins – das „Filmtheater am Friedrichshain“. Statt großer Blockbuster mit dünner Story laufen hier kleine, anspruchsvolle Filme. Und zwar in niedlichen, individuell gestalteten Kinosälen. Nicht nur für Cineasten das perfekte Kontrastprogramm zu den Sixdays Berlin.

Was Sie sonst noch in Berlin sehen sollten:

Die so überaus geschichtsträchtige Hauptstadt Deutschlands ist immer eine Reise wert! Neben den Sixdays Berlin locken etwa die „Klassiker“ – der Reichstag, das Brandenburger Tor, der Fernsehtum Alex oder der Ku‘damm. Auch der Gedächtniskirche und „Checkpoint Charly“ sollte man einen Besuch abstatten. Und natürlich ist dringend zu empfehlen, ordentlich Zeit einzuplanen, um sich einfach durch die Stadt und seine angesagten Viertel treiben zu lassen, durch Kreuzberg, Mitte, Prenzlauer Berg. Dazu der ein oder andere Museumsbesuch und abends ein Essen in einem der vielen Top-Restaurants der Stadt – schon bekommt man eine Ahnung, warum Berlin mittlerweile als „coolste Stadt Europas“ gilt.



Die korrekten Daten, Preise und Informationen entsprechen dem Stand vom 27.02.2014.

Ferienhaus-Suche

Finden Sie das perfekte Domizil für Ihren Urlaub