Der Christkindlesmarkt in Nürnberg

Christkindlesmarkt Nürnberg vom 27.11.-24.12.2015
 Christkindlesmarkt Nürnberg_copyright Regio Augsburg, Tourismus GmbH.jpgEr ist einer der ältesten Weihnachtsmärkte Deutschlands und bekannt auf der ganzen Welt: der Christkindlesmarkt Nürnberg. Dass sich seine Geschichte bis in die Mitte des 16. Jahrhunderts zurückverfolgen lässt, macht die Marktbeschicker stolz – und lässt sie die Tradition hochhalten: Plastik-Tannen sind auf dem Weihnachtsmarkt in Nürnberg ebenso verpönt wie Dauerberieselung mit Weihnachtsschnulzen. Stattdessen entsteht Jahr für Jahr in der Altstadt ein malerisches „Städtlein aus Holz und Tuch“, das rund zwei Millionen Menschen anlockt. Zur Eröffnung am Freitag vor dem 1. Advent spricht das Christkind die Worte: „Ihr Herrn und Fraun, die Ihr einst Kinder wart, seid es heute wieder.“ Und wer kindliche Freude an Rauschgoldengeln und Holznussknackern hat, ist auf dem Christkindlesmarkt Nürnberg definitiv richtig. Zusätzlich zur Tradition umweht den Weihnachtsmarkt Nürnberg internationales Flair: Der „Markt der Partnerstädte“ präsentiert Spezialitäten aus jenen 13 Orten, mit denen Nürnberg eine Freundschaft verbindet, zum Beispiel Venedig (Italien), San Carlos (Nicaragua) oder Shenzen (China). Speziell für den Nachwuchs findet auf dem nahen Hans-Sachs-Platz seit 1999 zudem die Kinderweihnacht statt, zu dem der „Krippenweg“ mit Krippen aus verschiedenen Epochen führt. Die dortigen Mitmachtangebote wie Kerzenziehen und Plätzchenbacken bringen Kinder ebenso zum Strahlen wie ein Foto mit dem Weihnachtsmann. Der romantische Christkindlesmarkt Nürnberg ist also für die ganze Familie der richtige Ort, um in Stimmung für die Festtage zu kommen. Und da er erst an Heiligabend endet, somit mehr als vier Wochen dauert, ist sogar Zeit, sich eine schöne Ferienwohnung in Nürnberg zu nehmen und ihn gleich mehrmals zu besuchen.

Insidertipp:

Natürlich werden auf anderen Weihnachtsmärkten ebenfalls Lebkuchen oder Glühwein verkauft. Doch beheimatet sind diese Produkte in der Frankenmetropole – und daher sollten sich Besucher des Christkindlesmarktes Nürnberg ruhig jede Spezialität der Stadt gönnen: ob Nürnberger Elisenlebkuchen, „Christkindles Glühwein“, Früchtebrot oder die obligatorische Nürnberger Bratwurst.

Was Sie sonst noch in Nürnberg sehen sollten:

Die zweitgrößte Stadt Bayerns (knapp 500.000 Einwohner) bietet neben dem Weihnachtsmarkt Nürnberg noch zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten. Von der Nürnberger Burg über die mittelalterliche Kirche St. Sebald bis hin zum Albrecht-Dürer-Haus, vom 67 ha großen Tiergarten über die im Jahr 1358 geweihte Frauenkirche bis hin zum Germanischen Museum – einem der größten Museen für Kunst, Kultur und Geschichte ganz Deutschlands. Und gerade wenn man den Christkindlesmarkt Nürnberg mit Kindern besucht, sollte man auch ausreichend Zeit für das im Jahr 1971 eröffnete Spielzeugmuseum der Stadt einplanen, das auf 1400 qm die Geschichte des Spielzeugs präsentiert – von der Antike bis hinein in die Gegenwart.

Bild: © Regio Augsburg, Tourismus GmbH

Ferienwohnungen in Nürnberg buchen

Ferienhaus-Suche

Finden Sie das perfekte Domizil für Ihren Urlaub