Weihnachten in Österreich


Ski.png



Auf Schneeschuhen im Fackellicht durch die Stille Nacht zu stapfen? In Österreich ist das zu Weihnachten durchaus möglich. Denn man kann darauf vertrauen, dass sich der Traum von weißen Weihnachten in Österreich erfüllt. Sodass das Lied mit der Frage „Schneeflöckchen, Weißröckchen, wann kommst Du geschneit“, wie es im Flachland oft flehentlich erklingt, in der Alpenrepublik eher selten zu hören ist. Die weiße Pracht verwandelt nicht nur Berge und Wälder zu einer atemberaubenden Winterlandschaft, sondern sorgt auch in den Städten und Dörfern dafür, dass sich das Leben auf angenehme und romantische Weise entschleunigt. Was gibt es schöneres als durch verschneite und festliche Gassen zu schlendern. Besser und besinnlicher kann man sich kaum auf die Festtage einstimmen. Das gilt auch für die unzähligen Christkindlmärkte, die in vielen Städten und Ortschaften in der Vorweihnachtszeit ihre Tore und Türe weit geöffnet haben und den Menschen die Wartezeit bis Weihnachten auch in Österreich mit allerlei Leckereien und weihnachtlichen Darbietungen verkürzen. Neben Kunsthandwerk, Christbaumkugeln, Kerzen und anderen Geschenkideen laden die „Marktstandln" mit heißen Maroni, Lebkuchenherzen, Punsch und natürlich Glühwein zur Einkehr ein. Insbesondere der Glühwein mit seinem Duft von Rotwein gewürzt mit Nelken und Zimt sorgt auf den zahlreichen Christkindlmärkten ungeachtet der kalten Jahreszeit für wohlige Wärme. Ist der Glühwein in Österreich ein sehr beliebtes Wintergetränk, so gehören Vanillekipferl und Linzer Augen zu den traditionellsten Weihnachtsbäckereien in Österreich.

Im Gegensatz zu den meisten Nationen werden in Österreich die Geschenke nicht vom Weihnachtsmann, sondern vom Christkind gebracht. Und zwar am Abend des 24. Dezembers. Für die Kinder gibt es aber bereits am 6. Dezember Kleinigkeiten vom Nikolaus. Allerdings nur für die braven. Für die nicht ganz so artigen Kinder ist der Krampus zuständig, der bereits am Vorabend des Nikolaus-Tages kommt. Mit seinen rasselnden Ketten, seinem Fellgewand, der Angst einflößenden, an einen Teufel erinnernden Maske und der Rute ist der Krampus der furchterregende Begleiter des gütigen Nikolaus. Vielerorts präsentieren sich die schaurigen Gestalten in den Tagen um den 5. Dezember gern dem Publikum beim Krampus- oder Perchtenlauf – ein lustiges vorweihnachtliches Spektakel. Der Heilige Abend wird in Österreich traditionell am 24. Dezember gefeiert, der mit der Mitternachtsmette seinen kirchlichen Abschluss findet. „Stille Nacht" und „O, Tannenbaum" sind zwei der Lieder, ohne die Weihnachten in Österreich kaum denkbar wären. Auf den Tisch kommt am Heiligabend traditionell Würstel mit Erdäpfelsalat oder Sauerkraut, aber auch gebackener Karpfen oder Gans. Auch wenn die Speisefolgen regional variieren können, werden zu Weihnachten in Österreich gern die alten Rezeptbücher wieder hervorgeholt und deftig gekocht.


Ferienhäuser oder Ferienwohnungen für den Weihnachtsurlaub in Österreich suchen


Folge uns

Neuigkeiten von FeWo-direkt auf Facebook.


Ferienhaus-Suche

Finden Sie das perfekte Domizil für Ihren Urlaub