Weihnachten in Italien


Ski_Oesterreich.png


Wer Weihnachten in Italien feiert möchte, hat die Wahl: Weihnachten im Schnee in den Dolomiten oder Weihnachten unter südlicher Sonne. Zum Beispiel auf Sizilien. Auch wenn auf der italienischen Mittelmeer-Insel im Dezember nicht gerade tropische Temperaturen herrschen, ist das Klima im Vergleich mit Schmuddelwetter in deutschen Landen dort sehr angenehm und recht trocken. Und auf weihnachtliche Atmosphäre muss man zu Weihnachten in Italien selbst im Mezzogiorno, im Süden des Landes, nicht verzichten. Die Straßen und Plätze sind stimmungsvoll mit Lichterketten geschmückt und allerorten finden Weihnachtsmärkte statt. Dort gibt es auch die „pasta di mandorle“, das sizilianische Marzipan. Weihnachten wird in Italien sehr ausgiebig gefeiert. Zunächst aber heißt es fasten: Einen Tag vor Weihnachten darf nichts gegessen und getrunken werden. Für diesen Fastentag entschädigen sich die Italiener dann am 24. Dezember mit einem wahren Festmahl mit viel Fisch und Gemüse. Zum Nachtisch gibt es meistens „Panettone“. Diese berühmte italienische Spezialität ist ein süßes Weihnachtsbrot mit Eiern, Butter, Zucker und Sultaninen. Weihnachten in Italien ist ein fröhliches Fest so wie Silvester. Nach dem Essen werden Gesellschaftsspiele gespielt oder eine Tombola veranstaltet; in manchen Familien wird an diesem Abend auch der alte Brauch der Schicksalsurne gepflegt: Jeder darf ein kleines Geschenk aus der Schicksalsurne ziehen. Und natürlich verpasst kein Italiener am Heiligen Abend die Mitternachtsmesse.

Weihnachten in Italien bedeutet Entspannung und Erholung – ganz gleich, ob Sie lange Strandspaziergänge in südlichen Gefilden lieben oder die einzigartige Bergwelt der Dolomiten bevorzugen. Draußen rieselt der Schnee und verwandelt die Bergwelt in eine zauberhafte Winterlandschaft. Drinnen im Ferienhaus lodert im Kamin ein gemütliches Holzfeuer. So winterlich-romantisch kann Weihnachten in Italien sein, und wer mag, der verstärkt diese Stimmung mit Weihnachtsdeko von zuhause. Und wenn Sie dann am Weihnachtsmorgen eine berauschende Abfahrt über sonnenbeschienene Pisten unternehmen, erleben Sie unvergleichbare Weihnachten in Italien. Die Kinderfreundlichkeit der Italiener ist legendär – und das macht sich auch zu Weihnachten bemerkbar. Wundern Sie sich also nicht, wenn am Abend des 23. Dezembers Kinder als Schäfer verkleidet an die Tür Ihres Ferienhauses oder -wohnung klopfen und Ihnen ein Ständchen mit Flötenbegleitung bringen. Als Lohn erwarten sie von Ihnen Süßigkeiten und etwas Geld. Kleine Geschenke bekommen die Kinder auch am 13. Dezember, am Tag der „heiligen Lucia“ . Die Lichterkönigin, die einer alten Sage nach im Jahr 281 auf Sizilien geboren wurde, soll ihr Vermögen den Armen vererbt haben. Und diese gute Tag wird im Süden des Landes noch heute mit einer Mahlzeit für die Armen gefeiert „Torrone die poveri“: Kichererbsen werden in Zucker gekocht, bis daraus eine feste Masse entsteht. Andere Länder, andere Advents- und Weihnachtssitten, auf jeden Fall aber macht die sprichwörtlich herzliche Gastfreundschaft der Italiener aus Weihnachten – ob in den Bergen oder am Mittelmeer – ein wahres Fest der Liebe. In diesem Sinne: Buon Natale – frohe Weihnachten.


Ferienhäuser oder Ferienwohnungen für den Weihnachtsurlaub in Italien suchen


Folge uns

Neuigkeiten von FeWo-direkt auf Facebook.


Ferienhaus-Suche

Finden Sie das perfekte Domizil für Ihren Urlaub