Weihnachten in Frankreich

Weihnachten in Frankreich

Für unsere französischen Nachbarn ist Weihnachten ein Fest der Freude und der Liebe, das in der Familie gefeiert wird – kein Wunder im Land der Liebe und der Familientradition. Der Champagner fließt schon in der Vorweihnachtszeit in Strömen und kann in dieser Jahreszeit auch besonders günstig erworben werden. In den meisten Supermärkten bekommt man dann zwei Flaschen original Champagner für den Preis von nur einer Flasche. Weihnachten in Frankreich ist natürlich auch mit besonders opulenten Gaumenfreuden verbunden. Ganz klassisch soll es sieben Gänge geben und 13 verschiedene Desserts – darunter auf jeden Fall den traditionellen „Būche de Noël“ – einen Bisquitkuchen in Baumstamm-Form. Die Familie trifft sich zum Schmausen und Feiern am Abend des 24. Dezember, an dem übrigens noch den ganzen Tag über regulär gearbeitet wurde. In vielen Familien wird inzwischen auch in Restaurants gefeiert. Wenn Sie also Weihnachten in Frankreich verbringen möchten und am Heiligen Abend einen Restaurantbesuch planen, sollten Sie unbedingt rechtzeitig reservieren, sonst kann es eng werden. Auf der Speisenkarte an diesem Abend, der in Frankreich allerdings alles andere als besinnlich ist, finden sich die Klassiker der französischen Weihnachtsküche: Austern, Gänseleber (Foie Gras), Geflügel (Truthahn, Hähnchen) und Fisch. Gefeiert wird nicht selten bis in die frühen Morgenstunden. In Frankreich bringt zu Weihnachten der Pére Noël (Weihnachtsvater – wohl mit dem Weihnachtsmann verwandt) die Geschenke – allerdings erst in der Nacht zum 25. Dezember. Die Kinder müssen dort also etwas länger mit dem Auspacken der Geschenke warten als bei uns. Inzwischen werden die Päckchen auch unter den Weihnachtsbaum – den „Sapin de Noël“ – gelegt. Dieser wird in Frankreich allerdings schon zu Beginn der Weihnachtszeit in die Häuser geholt und geschmückt. Zu Weihnachten beginnt er in aller Regel dann schon zu nadeln. Übrigens soll der Brauch zu Weihnachten Tannenbäume aufzustellen und zu schmücken im Elsass entstanden sein und von dort dann seinen Siegeszug in alle Welt angetreten haben.

Weihnachten in Frankreich ist aber auch ein wenig von Region zu Region unterschiedlich. Im Elsass bringt nämlich das Christkind – ganz in weiß gekleidet und mit brennenden Kerzen auf dem Kopf – die Geschenke. Da wird die Nähe zu Deutschland sichtbar. In der Provence wird viel Wert auf Krippenspiele gelegt und in der Vorweihnachtszeit werden Krippenfiguren aus gebranntem Lehm verkauft. In der Normandie legt man in die großen Kirchenkrippen sogar ein lebendiges Schaf. In den französischen Alpen steht das Weihnachtsfest natürlich ganz im Zeichen des weißen Wintersports. In den Skiresorts finden dann fröhliche Apres Ski-Weihnachtsfeiern statt. Und auch über die Weihnachtstage ist Ski Total möglich. Zumal in Frankreich der zweite Weihnachtstag nicht existiert. Was kann schöner sein, als entspannt die Feiertage im Schnee zu verbringen? Skifahren in Frankreich ist reich an Superlativen – lange Pisten aller Schwierigkeitsgrade, super gepflegte Loipen, Snowboard-Parks mit angesagten Sounds für die Jugend. Vivre la France et Joyeux Noël!

Ferienhäuser oder Ferienwohnungen für den Weihnachtsurlaub in Frankreich buchen


Folge uns

Neuigkeiten von FeWo-direkt auf Facebook.


Newsletter abonnieren

Erhalten Sie die aktuellsten Neuigkeiten

Ferienhaus-Suche

Finden Sie das perfekte Domizil für Ihren Urlaub