Kanaren im November

Kanaren im November

Warum die Kanarischen Inseln zu den beliebtesten Reisezielen überhaupt gehören? Nun, zum Beispiel wegen der endlosen Strände und dem tiefblauen Wasser. Oder wegen der insgesamt knapp 150 Naturschutzgebiete auf dem Archipel. Natürlich auch wegen der rund 30 Wal- und Delfinarten, die rund um die Inseln im Atlantischen Ozean schwimmen. Und nicht zuletzt wegen der imposanten Vulkankrater, deren Anblick einem den Atem rauben kann. Kurz: Wir sprechen hier über eines der vielfältigsten Reiseziele der Erde – auch und gerade im Winter.

Ob als Bergsteiger oder Surfer, ob als Wanderer oder Radfahrer, auf den Kanaren im November lässt sich ein wahrer Traumurlaub verbringen. Zumal das Wetter mitspielt: Während der November daheim dem goldenen Herbst endgültig den Garaus gemacht hat, es grau und nass und für vorweihnachtlichen Lichterglanz noch zu früh ist, bieten die Kanarischen Inseln im November das genaue Gegenteil von all dem! Nicht umsonst tragen sie den Spitznamen „Inseln des ewigen Frühlings“ – die Temperaturen im Herbst unterscheiden sich nicht großartig von denen im Sommer. Natürlich kann es nicht schaden, im November für die Abende ein, zwei Pullover mitzunehmen, doch tagsüber ist es stets zwischen 17 und 25 Grad warm, das Atlantikwasser mit 19 Grad ebenfalls angenehm.

– Wo man letztlich seinen Urlaub auf den Kanaren im Winter verbringt, hängt von den individuellen Vorlieben ab: La Palma gilt als Mekka der Bergliebhaber, auf Lanzarote finden Hobbyfotografen wunderschöne Motive, Fuerteventura ist ein Surfer-Paradies, La Gomera eine schwarze Vulkan-Schönheit und El Hierro ein verträumtes, kleines Eiland, auf dem man den Alltagsstress in Nullkommanix vergessen hat.


La Palma im November

La Palma im November

Wer sich Urlaub auf den Kanaren im Winter gönnen möchte und La Palma als Ziel wählt, darf sich auf ganz, ganz viel Abwechslung freuen. Die Steilküsten im Nordwesten lassen an Schottland denken, der steinige Süden an den Mond, und das viele Grün dazwischen ist ideal zum Wandern oder Radeln! Und nicht zuletzt bietet La Palma mit Santa Cruz und Los Llanos zwei malerische Orte, deren Altstädte mit Zeit und Muße erkundet werden sollten


Ferienwohnung in La Palma buchen >>

 

Lanzarote im November

Lanzarote im November

Neben Fuerteventura ist Lanzarote die gebirgsärmste der Kanarischen Insel – und aus diesem Grund auch die regenärmste. Das Eiland ist somit zwar wenig grün, doch das machen schwarzes Lavagestein, türkisblaues Meer und goldener Sandstrand locker wett. Sehenswert: Vor der Küste des Fischerdorfs El Golfo befindet sich ein teils im Meer versunkener Vulkankrater, in dem sich eine Lagune gebildet hat. Und für den perfekten Überblick (und das perfekte Foto!) gibt es den reizvollen Aussichtspunkt Mirador del Río.


Ferienwohnung auf Lanzarote finden >>

 

Fuerteventura im November

Fuerteventura im November

Für alle Surfer, die ihren Sport auf den Kanarischen Inseln im November ausüben möchten, gibt es nur ein Ziel: Fuerteventura! Schließlich heißt der Name des Eilands übersetzt nichts anderes als „starker Wind“. Doch nicht nur als Surferparadies hat sich die zweitgrößte Insel des Archipels einen erstklassigen Ruf erworben – auch die rund 150 Strände, geformt aus Saharasand, erfreuen sich bei Urlaubern allergrößter Beliebtheit. Und auch die Hauptstadt Puerto del Rosario sollte man sich nicht entgehen lassen.


Ferienwohnung auf Fuerteventura mieten >>

 

La Gomera im November

La Gomera im November

Ein passender Spitzname für La Gomera, die zweitkleinste der sieben Hauptinseln der Kanaren, ist sicherlich „Die Grüne“. Denn das Eiland bietet neben rund 120.000 Palmen im Nationalpark Garajonay auch den größten zusammenhängenden Lorbeerwald der Erde, der 1986 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt wurde. Entdecken kann man das alles im November in luftiger Kleidung – liegt die Durchschnittstemperatur in diesem Monat doch immer noch jenseits der 20 Grad.


Ferienwohnung auf La Gomera suchen >>

 

El Hierro im November

El Hierro im November

Die kleinste, westlichste und wohl auch ruhigste aller Kanareninsel ist El Hierro, die im Jahr 2000 zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärt wurde. Hier lässt sich gerade bei einer Reise auf die Kanaren im November fernab von jeglichem Trubel wunderbar durch die Pinien- und Lorbeerwälder wandern und radeln. Oder man geht Schnorcheln und beobachtet dabei unter Wasser die Meeresschildkröten. – Strand? Gibt es auf El Hierro zwar nur einen, aber der besteht aus rotem Sand!


Ferienwohnung auf El Hierro buchen >>

 

Die Kanaren: Bekommen Sie bei diesem Namen nicht auch sofort Lust auf Urlaub? Auf Sonnenschein und 25 Grad, auf vielfältige Landschaften mit dichten Wäldern und hohen Vulkanbergen, auf Palmen und Sandstrand, auf Atlantik, Wellen und fesselnde Unterwasserwelten? – Falls Sie jetzt gerade gemurmelt haben: „Ach ja, das wäre schon schön“, dann belassen Sie es nicht beim Konjunktiv, sondern besuchen Sie die Kanaren im November.

Je nach Wohn- und Zielort trennt Sie lediglich ein vier- bis fünfstündiger Flug von diesem Insel-Paradies – welch kurze Zeit, um anschließend eine, zwei, drei Wochen in einer attraktiven Ferienwohnung zu verbringen und von hier aus spannende Aktivitäten zu planen: Fahren Sie die „Vulkanroute“ auf La Palma; besuchen Sie auf Fuerteventura das Freilichtmuseum La Atalayita; schlendern Sie über Lanzarotes schönsten Strand, den „Playa de Famara“; oder erklimmen Sie den höchsten Berg auf spanischem Staatsgebiet, den Pico del Teide auf Teneriffa, 3718 m hoch. Oder, oder, oder…

Sie merken, Langeweile kommt bei einem Urlaub auf den Kanaren im Winter ganz bestimmt nicht auf! Gönnen Sie sich diese Auszeit, flüchten Sie vor dem Grau der Heimat, suchen Sie sich eine schöne Ferienwohnung und genießen Sie sie sodann umgehend – die wohlige Vorfreude auf die Kanarischen Inseln im November.

Ferienhaus-Suche

Finden Sie das perfekte Domizil für Ihren Urlaub