Die Top 10 der schönsten Valentinstraditionen

Ein Mythos um den 14. Februar lautet so: Jetzt beginnen sich die Vögel zu paaren und ihre Nester zu bauen. Im alten Rom wurden der Göttin Juno Blumen nun geopfert, damit sie auch die menschliche Ehe und die Familien beschützte. Gleichzeitig beschenkte man ihre menschlichen Vertreterinnen ebenfalls mit erlesenem Blumenwerk. Bis heute haben besonders die frisch Verliebten auf der ganzen Welt Freude am Valentinstag, der jedoch ganz unterschiedlich begangen wird. Hier sind unsere Top Ten:

  • Vogelhochzeit bei den Sorben

    Nicht am 14. Februar, sondern am 25. Januar feiern die Sorben bis heute die Vogelhochzeit. Sie geht dort auf den noch älteren Brauch zurück, die Naturgeister durch Speisen und Opfergaben für das Jahr gnädig zu stimmen. Heute sind es die Kinder, die im Winter die Vögel füttern und dann zum Dank an der Hochzeit teilnehmen dürfen. Eine Elster als Braut und ein Rabe als Bräutigam bilden das festlich gekleidete Brautpaar. Die anderen Kinder sind als Vögel verkleidet. Mit Tänzen und Liedern feiern sie den Tag.

     

    Ferienhäuser in der Oberlausitz finden >>

  • Schottland

    Am Vorabend des 14. Februars steigt die Party mit Musik und Tanz. Zum Höhepunkt findet eine Verlosung statt. Junge Frauen und Männer schreiben ihren Namen auf Zettel, die zusammengerollt in Hüte gefüllt werden. Jetzt werden die Lose gezogen und jede Valentine findet so ihren Valentin – denn sie hat Erstwahlrecht. Der Valentin ist von jetzt ab verpflichtet, ihr übers Jahr zu Diensten zu stehen und gefällige Geschenke zu machen. Vielerorts gilt eine glückliche Valentins-Verbindung als bedeutungsvolles Omen für künftige Vermählungen.

     

    Ferienwohnungen in Schottland finden >>

  • London

    In ganz England beschenken sich Verliebte heute am Valentins Tag mit Gedichten und Blumen. Die Zeitungen sind ausnahmsweise mal voller Poesie. Die es sehr ernst meinen, haben rechtzeitig gebucht und fahren Riesenrad im London Eye. In der Gondel gibt es Champagner und Häppchen oder rote Rosen und Schokolade. Anschließend geht es ins Museum von London. Hier findet am Valentinstag der „Pleasure Garden Ball" statt. Er erinnert an die Zeit der Regency-Epoche des 18. Jahrhunderts. Bis weit in die späte Nacht hinein kann man im Lustgarten tanzen und flirten.

     

    Ferienwohnung in London mieten >>

  • Finnland

    Der Ystävänpäivä im Februar ist in Finnland ein Freundestag. Man denkt an alle engen Freunde und beschenkt sie mit kleinen Aufmerksamkeiten und lieber Post. Während die Schenker meist anonym bleiben wollen, nach dem Motto, was von Herzen kommt, bedarf keiner Gegenleistung, kann die Post natürlich auch persönlicher verfasst werden. Die finnischen Schüler binden sich am Freundestag selbstgebastelte Herzen, die sie aus Pappe hergestellt haben, um und suchen sich auf dem Schulhof ihre „Beute“, Unterschriften, Umarmungen und Sprüche.

     

    Ferienhäuser in Finnland finden >>

  • Italien

    Frisch verliebt trifft man sich am Valentinstag an Brücken, die über bezaubernde Gewässer führen. Beide haben ein Vorhängeschloss dabei, in das sie ihre Initialen ritzen. Wenn es groß genug ist, kommt auch ein Foto dazu. Das Schloss wird an der Brückenvorrichtung angeschlossen und die beiden Schlüssel (Zweit- und Originalschlüssel) wandern mit jeweils einem Herzenswunsch in die Tiefen des Wassers. Auf diese Weise soll die Liebe verewigt werden. Die Flussgeister passen drauf auf.

     

    Ferienwohnungen in Italien finden >>

  • Terni, Italien

    Bischof Valentin von Terni wurde am 14. Februar 269 wegen seines christlichen Glaubens hingerichtet. Er soll Verliebte trotz des Verbots durch Kaiser Claudius II. getraut und ihnen der Sage nach, frisch verheiratet, Blumen aus seinem Garten geschenkt haben. Ehen, die von ihm gesegnet wurden, standen unter einem guten Stern, so heißt es. Heute wird Valentin von Terni als Patron der Liebenden verehrt. Viele Liebespaare reisen deshalb dorthin und besuchen die Basilika San Valentino, um sich vor dem Sarkophag des Heiligen ein erneutes Liebesversprechen zu geben.

     

    Ferienhäuser in Orvieto finden >>

  • Dänemark

    Ist man in Dänemark verliebt, schenkt man den Auserwählten am Valentinstag wunderschön arrangierte Blumenherzen, einen Strauß Schneeglöckchen, süße Schokolade und selbstverfasste Gedichte. Letztere dürfen durchaus auch humorvolle Züge annehmen, sie heißen dann „gaekkebrev“ und werden anonym oder in Form eines verschlüsselten Rätsels als Brief versandt. Nun geht das Raten bei den Empfängern los, und wird der poetische Absender erkannt, ist dem, der das Rätsel lösen konnte, etwas später im Jahr ein Osterei aus buntem Zuckerwerk sicher.

     

    Ferienhäuser in Dänemark finden >>

  • Schweden

    In Schweden heißt der 14. Februar „alla hjärtans dag“, Tag aller Herzen. Rosen, süße Herzen aus Gelee und allerlei Gebäck gehen zwischen den Liebenden hin und her, um sich das gegenseitige Glück weiterhin zu sichern. Macht eine Schwedin an diesem Tag dem Mann ihrer Wahl einen Heiratsantrag, darf er nicht wirklich ablehnen. Wen er wohl da erzürnt? Das weiß man nicht genau, sicher ist, dass dieser Tag mit viel Respekt behandelt wird. Allerdings hat sich das erst seit den achtziger Jahren in Schweden richtig herumgesprochen.

     

    Ferienhäuser in Schweden finden >>

  • Australien

    Zur Zeit des Goldrausches kauften die glücklichen Minenbesitzer von pfiffigen Händlern kunstvolle Valentins-Geschenke. Sie geizten dabei nicht, sondern waren bereit, größere Summe, das konnten einige tausend Pfund sein, zu investieren. Die elegantesten Valentinen waren aus Seidenkissen genäht, parfümiert und mit Blumen, gefärbten Muscheln und anderem Dekor kunstvoll geschmückt. Ein wundervoller Paradiesvogel krönte das erlesene Werk. Wer die schönste Valentine besaß, war sich damit allerdings noch nicht seines Herzensglücks sicher, aber er hatte gut investiert. Die Valentins-Kunstwerke erfreuten sich großer Beliebtheit.

     

    Ferienwohnungen in Australien finden >>

  • Japan

    In Japan sind es die Frauen, die ihren Ehemännern, Kollegen und Chefs am Valentinstag das Leben versüßen. Anscheinend liebt das männliche Geschlecht dort Schokolade, und die wird in großzügiger Fülle verteilt. An diesen Brauch knüpfen auch die unverheirateten Mädchen an und beschenken ihren Liebsten mit selbstgemachten Süßigkeiten. Spätestens jetzt ist klar, wie es um die tieferen Gefühle steht. Am 14. März, einen Monat später, erwidern die Männer dann das Glück mit weißer Schokolade, die ihren Weg zur Initiatorin zurück findet und die Verbundenheit besiegelt.

     

    Ferienhaus in Japan buchen >>