Urlaub mit Hund in Österreich

Urlaub mit Hund in Österreich

Gut, es gibt exzellente Hundepensionen, auch Freunde oder Verwandte nehmen Ihren Vierbeiner gern in Pflege. Ein Angebot, auf das man gern zurückkommt, – wenn es gar nicht anders geht. Aber in den Urlaub fahren ohne das Familienmitglied auf vier Pfoten? Für viele Hundebesitzer ist dies undenkbar. Das muss auch nicht sein. Schließlich gibt es viele attraktive Urlaubsziele, in denen die Vierbeiner willkommen sind. Dazu gehört eine Reise nach Österreich mit Hund. Ob Tirol, Kärnten, das Salzburger Land, die Steiermark oder das Kleinwalsertal – für einen unvergesslichen Urlaub mit Hund in Österreich bieten diese Ferienregionen alles, was des Menschen und des Hundes Herz begehrt: Lange Wanderungen durch eine spannende Bergwelt, Radtouren entlang der vielen Seen und ausgiebiges Tollen im Wasser – und natürlich gemütlich eingerichtete Ferienhäuser und -wohnungen, in denen sich die Zwei- und Vierbeiner schnell ganz wie zu Hause fühlen.

Damit der Aufenthalt in Österreich mit Hund auch rundum entspannend verläuft, sollten sich die Hundebesitzer rechtzeitig über die Einreisebestimmungen für das Familienmitglied auf vier Pfoten informieren. So ist in der Alpenrepublik die elektronische Kennzeichnung des Hundes mittels eines Chips, den der Tierarzt einsetzt, Pflicht. Des Weiteren benötigen Sie für die Reise nach Österreich mit Hund einen EU-Heimtierausweis, welcher die Beschreibung des Hundes (z.B. Rasse), den Namen und die Adresse des Tierhalters sowie den Nachweis enthält, dass Ihr Hund gegen Tollwut geimpft ist.

Zwar gibt es in Österreich keine einheitliche Vorschrift für das Anleinen von Hunden und Tragen von Maulkörben; generell aber ist es Pflicht, einen Maulkorb und eine Leine mitzuführen. Zum Einsatz kommen diese dann auf jeden Fall an öffentlichen Plätzen, wo sich eine große Zahl an Menschen aufhält. Hier ist der Hund nämlich entweder an der Leine oder mit Maulkorb zu führen. Außerhalb der (Groß)Städte sieht man die Leinen- bzw. Maulkorbverordnung meist nicht so eng. Hier kann sich der Hund frei und nach Herzenslust austoben. Auch in Restaurants oder in öffentlichen Verkehrsmitteln gibt’s keine Probleme mit einem vierbeinigen Touristen, sie sind herzlich willkommen. Die besten Voraussetzungen also für einen entspannten und erholsamen Urlaub mit Hund in Österreich.


Urlaub mit Hund in Tirol

Urlaub mit Hund in Tirol

Die Tiroler Alpen laden Mensch und Hund zu tollen Wanderungen ein. Im Umland von Kitzbühel erhöhen wunderbare Ausblicke auf den schroffen Wilden Kaiser und die mächtigen Gletschergipfel der Hohen Tauern die Wanderlust. In Innsbruck wandern Sie auf dem Patscherkofel in 2.000 m Höhe ganz gemütlich und genießen einen herrlichen Blick aufs Inntal. Wer sich die Tiroler Alpen erradeln möchte, kann dies ganz entspannt auf zumeist gut ausgebauten Radwanderwegen tun.


Ferienwohnung in Tirol finden >>

Urlaub mit Hund in Kärnten

Urlaub mit Hund in Kärnten

Im Urlaubsland Kärnten kommen sowohl Wasserratten als auch Bergziegen voll auf ihre Kosten. Unzählige Seen laden zum Schwimmen ein und die Bergwelt, die von mächtigen Dreitausendern bis hin zu sanften Nocken reicht, verlockt zu ausgedehnten Wanderungen. Wer gern mit dem Fahrrad unterwegs ist, kann dies ganz gemütlich auf den Radwegen rund um die Seen oder bei der einen oder anderen Etappe des Drauradwegs tun. Aktive Erholung für Zwei- und Vierbeiner ist somit garantiert.


Ferienwohnung in Kärnten buchen >>

Urlaub mit Hund im Salzburger Land

Urlaub mit Hund im Salzburger Land

„Im weißen Rössl“ – das Singspiel hat den Wolfgangsee und das seen- und waldreiche Salzkammergut weltberühmt gemacht. Schon zur Kaiserzeit war die Region ein beliebter Sommerfrische-Ort. Heute lockt sie mit einem vielseitigen Sportangebot rund ums Klettern, Radfahren und Wandern. Ein Angebot, das typisch ist für das ganze Salzburger Land. Einzigartig ist die unglaubliche Almen-Dichte des Salzburger Landes. Der lange Salzburger Almenweg führt die Wanderer allein schon zu über 120 Almen.


Ferienwohnung im Salzburger Land finden >>

Urlaub mit Hund in der Steiermark

Urlaub mit Hund in der Steiermark

Das der Fläche nach zweitgrößte Bundesland der Alpenrepublik wird gern auch das grüne Herz Österreichs genannt. Auf den Wander- und Radwegen der Steiermark, auf den Bergtouren rund um Dachstein und Hochschwab im Norden oder auf den Wanderwegen rund um Apfel, Wein und Kürbis im hügeligen Süden können Sie die Schönheiten dieses grünen Herzens entdecken und zugleich die kulinarischen Köstlichkeiten des Landes genießen, wie das berühmte Kürbiskernöl oder die zartnussigen Käferbohnen.


Ferienwohnung in der Steiermark mieten >>

Urlaub mit Hund im Kleinwalsertal

Urlaub mit Hund im Kleinwalsertal

Das Kleinwalsertal ist eines der schönsten Hochgebirgstäler der Alpen. Es wird fast vollständig von den Allgäuer Alpen umschlossen, die das Tal vom übrigen Staatsgebiet Österreichs abschneiden. Aufgrund dieser geografischen Sonderstellung besteht nur eine Verkehrsanbindung zum bayerischen Oberstdorf. Dennoch ist das Kleinwalsertal drittgrößte Tourismusziel Österreichs. Wandertouristen finden hier eine große Auswahl an Wanderpfaden, und auch die Mountainbiker kommen hier auf ihre Kosten.


Ferienwohnung im Kleinwalsertal suchen >>

Worauf warten Sie noch? Auf nach Österreich mit Hund. Denn ob wandern, Rad fahren oder schwimmen – für einen Urlaub mit Hund hat Österreich alles zu bieten, was den zwei- und vierbeinigen Touristen maximalen Abstand vom Alltagstrott und viel Aktiverholung verspricht. Damit die Reise mit Hund nach Österreich aber nicht in Stress ausartet, sollten die Zweibeiner bei der Reiseplanung nicht nur auf die Einreisebestimmungen nach Österreich mit Hund achten, sondern auch darauf, dass sie beim Urlaub mit Hund in Österreich ihren vierbeinigen Reisebegleiter beim Radfahren oder Wandern nicht überfordern.

So sollten sich die Zweibeiner bei ihren Radtouren nach dem Tempo des Hundes richten! Eine zu hohe Geschwindigkeit bei hohen Temperaturen kann dem Hund den Spaß an der Bewegung nehmen und zu gesundheitlichen Problemen führen. Deshalb sollte man auch Radausflüge oder Wanderungen nicht in den heißen Mittagsstunden unternehmen, sondern morgens oder am Nachmittag. Versuchen Sie bei Ihren Wanderungen oder Radtouren zudem lange Strecken auf heißem Asphalt zu vermeiden; besser für Ihren Hund sind an sommerlichen Tagen Wald- und Wiesewege!

Bei allen Unternehmungen an warmen Tagen sollten Sie auch daran denken, dass Sie genügend Wasser für Ihren Hund dabei haben und er unter einem Baum oder Sonnenschirm ein schattiges Plätzchen zum Ausruhen findet. So haben beide – der zwei- und der vierbeinige – Österreichurlauber viel Spaß in ihren gemeinsamen Ferien und kehren erholt, entspannt und rundum glücklich von der Reise mit Hund aus Österreich zurück.
 


Folge uns

Neuigkeiten von FeWo-direkt auf Facebook.


Ferienhaus-Suche

Finden Sie das perfekte Domizil für Ihren Urlaub