Die schönsten Strände in Florida - ein Strandführer

Die schönsten Strände in Florida - ein StrandführerFlorida – auch Sunshine State genannt – lockt mit über 1.930 km feinsten Sandstränden und bietet dem Urlauber daher unzählige Bade- und Wassersportmöglichkeiten. Ein Badeurlaub in Florida kann ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie werden.

Neben dem Faulenzen am Strand können Urlauber aber auch etliche Freizeitaktivitäten genießen - so findet man in Florida allein über 1.250 Golfplätze, auf denen der Floridareisende sein Handicap verbessern kann. Der Sunshine State verfügt insgesamt über 19 Zivilflughäfen - davon 5 internationale - die die Anreise ins Strandparadies einfach machen. Ob am Strand von Miami Beach, Fort Lauderdale oder aber im exklusiven Naples und Palm Beach: Die Strände von Florida sind nie überfüllt! Ideal also um mit der Familie zu entspannen, ausgedehnte Strandspaziergänge zu machen oder sich die Zeit mit Strandspielzeug zu vertreiben. Auch wenn die Temperaturen im Winter sehr angenehm sind und die Sonne nicht vom Himmel brennt, sollten Urlauber auch in dieser Saison einen hohen Sonnenschutz verwenden, um sich gegen einen Sonnenbrand zu schützen. 

Obwohl es in Florida offiziell auch Jahreszeiten gibt, eignet sich der US-Bundesstaat ganzjährig für einen Strandurlaub, denn selbst im Winter beträgt die Durchschnittstemperatur hier noch ca. 18°C – perfekt also, um an den Stränden von Florida zu entspannen und den eisigen Temperaturen in Deutschland zu entfliehen.

Die schönsten Strände in Florida - ein Strandführer


Sie können diese Infografik gern für Ihre Leser auf Ihrer Webseite oder Ihrem Blog einbinden. Verwenden Sie dazu diesen html-Code:




   
<a href="https://www.fewo-direkt.de"  target="_blank"> 
<img src="https://www.fewo-direkt.de/files/live/sites/de
/files/shared/Infografiken/Florida-Beach-Guide-DE.jpg" alt="Floridas Strände - ein Strandführer"></a> 

 
   
 

Floridas Strände bieten also für jeden Urlauber genau das Richtige. Ob Sie nun einfach beim Baden und Schwimmen entspannen wollen oder aber auch im Urlaub mehr Aktion wie Wassersport suchen: in Florida werden Sie fündig. Die wunderschönen weißen Sandstrände entlang der Ost- und Westküste von Florida eignen sich hervorragen zum Sonnenbaden, doch alle FKKler sollten hier Vorsicht walten lassen, denn das nackt und sogar „oben ohne“ Baden ist an Floridas Stränden verboten und Urlauber sollten sich auch dringend an dieses Verbot halten.


Eine ideale Reisezeit für Florida gibt es in diesem Sinne nicht, denn der US-Bundesstaat eignet sich als ganzjähriges Urlaubsziel. Im Sommer macht die hohe Luftfeuchtigkeit einigen Reisenden allerdings zu schaffen und nicht nur die „Snowbirds“ aus dem Norden der USA bevorzugen in der Regel die mildere Zeit von Herbst bis ins Frühjahr, um einen schönen Urlaub in Florida zu genießen.

Sehnsucht nach unberührter Strandidylle?


Wer in Florida Strände für ruhevolle und einsame Spaziergänge sucht und fernab von Menschenmassen entspannen möchte, hat die süße Qual der Wahl. Denn entlang der langen Küstenlinie locken immer wieder idyllisch ruhige Strandabschnitte. Wie wäre es zum Beispiel mit Grayton Beach am Golf von Mexiko? Feiner weißer Sand, klares blaugrünes Wasser und am Abend ein malerischer Sonnenuntergang über dem Meer in ungestörter Abgeschiedenheit – so lässt sich tiefenwirksam entspannen. 1994 erklärte der promovierte Küstenforscher Dr. Leatherman Grayton Beach zum "besten Strand Amerikas". Bekannt als Dr. Beach bewertet der Wissenschaftler jährlich anhand von 50 Kriterien die Strände der USA. Die Strände von Florida belegen dabei regelmäßig die Top-Plätze.

Wunderschön und für Ruhesuchende in jedem Fall einen Abstecher wert ist auch der St. Joseph Peninsula Beach, der 2002 die begehrte Auszeichnung als "bester Strand" erhielt. Im Nordosten des Golfs von Mexiko befindet sich ein weitläufiges abgeschiedenes Küstenareal. Geschützt von Dünen liegt der St. Joseph Peninsula State Park am Ende einer kleinen Halbinsel. Der feine weiße Sandstreifen und das sanfte Rauschen der Brandung sorgen für Erholung pur in Ihrem Urlaub in Florida.
Das i-Tüpfelchen in Sachen Abgeschiedenheit und Paradies-Flair bieten häufig jedoch Inseln. Das gilt auch, wenn Sie in Florida Strände für ein ultimatives Idylle-Erlebnis suchen. Noch immer ein Geheimtipp trotz der Auszeichnung zum "besten Strand" im Jahr 2006 ist Caladesi Island. Diese beschauliche Insel liegt nördlich von Tampa in der Gemeinde Dunedin. In etwa 20 Minuten erreichen Sie das paradiesische Eiland mit dem Boot. Hier fahren keine Autos. Dafür führen die für Florida typischen Holzstege durch die Dünen der Insel zu einem mit feinem Sand gepuderten Strand.



Lust auf tropische Inselparadiese?


An der Südspitze Floridas liegen wie Perlen an einer Kette aufgereiht mehr als 200 kleine Koralleninseln: die malerischen Florida Keys. 42 Brücken verbinden die Inseln von Miami bis Key West. Halten Sie bei der rund dreistündigen Fahrt über diesen Overseas Highway unbedingt Ihren Fotoapparat bereit, denn ein Postkartenmotiv jagt das nächste. Eine üppige Flora mit verschwenderischen Blüten und Düften, Palmen und weiße Strände sorgen für unvergessliche Eindrücke.

Als eine Insel mit besonders schönen tropischen Stränden gilt Bahia Honda Key. Im Bahia Honda State Park laden gleich drei Strände zum Entspannen, Baden und Schwimmen ein. Mitunter am Strand angeschwemmtes Seegras sorgt bei deutschen Küstenbewohnern dabei vielleicht unversehens für Heimatgefühle. Doch die hier jagenden Pelikane haben nur sehr wenig Ähnlichkeit mit den norddeutschen Möwen – und so stellt sich schnell wieder die perfekte Tropen-Stimmung ein.

Die größte Insel der Keys ist Key Largo. Ihren Namen verdankt die schöne Insel dem 1948 erschienen Humphrey-Bogart-Film "Key Largo". Der wurde in weiten Teilen in dem legendären Carribean Club der Insel gedreht, der auch heute noch existiert. Als der Film zu einem großen Erfolg wurde, änderte die Insel dann kurzerhand ihren Namen von "Rock Harbour" in "Key Largo". Heutzutage pilgern vor allem Tauchfans hierher, um in dem Unterwasserpark John Pennekamp Coral Reef State Park den Facettenreichtum der verschiedenen Korallen- und Fischarten zu entdecken.

In der Mitte der Keys liegt die Stadt Marathon. Nicht nur aufgrund ihrer zentralen Lage übt Marathon eine große Anziehungskraft aus. Die interessante Mischung aus Naturpark, Touristenzentrum und Fischerdorf verleiht der Stadt einen ganz besonderen Reiz. Ein kleiner Geheimtipp ist hier der Sombrero Beach. Klein, aber fein und mit flach abfallendem Wasser ist der Strand auch für Familien mit Kindern sehr gut geeignet. Hätten Sie übrigens gedacht, dass es ein eigenes Krankenhaus für Meeresschildkröten gibt? In Marathon finden Sie dafür den weltweit einzigen Beweis. Neugierig geworden? In regelmäßigen Führungen durch das Turtle Hospital erfahren Sie alles, was sich darüber zu wissen lohnt. Einem anderen Meeresbewohner widmet sich das Dolphin Research Center. Und als hätte man es geahnt: Hier wurden tatsächlich auch Teile der "Flipper"-Filme gedreht.

Am Westende der Keys finden Sie schließlich das kleine Paradies Key West. Hier lebten Berühmtheiten wie Ernest Hemingway und Robert Frost. Der allabendliche Sonnenuntergang lockt ein buntes Publikum zum Mallory Square Dock, und es gibt traumhafte Ausflugsfahrten zum Dry Tortugas National Park. Key West ist einzigartig. Selbst politische Konflikte werden hier auf eine einmalige Art und Weise gelöst. 1982 erklärte Key West aufgrund US-amerikanischer Straßenkontrollen den USA kurzweg den Krieg. Denn der Tourismus als Haupteinnahmequelle wurde dadurch empfindlich gestört. Mit getrockneten Brotstangen bewaffnet, riefen die Einwohner die Conch Republic (Muschel-Republik) aus. Doch der Krieg dauerte nur 60 Sekunden, bis die Keys bedingungslos kapitulierten und eine bescheidene Summe von einer Milliarde Dollar Wiederaufbauhilfe forderten. Die Hilfe blieb zwar aus, aber immerhin verschwand die Kontrollstelle.

Gehen Sie gerne auf die Suche? In Florida finden Sie echte Schätze!


Als würden in Florida die Strände alleine nicht schon Gold wert sein, lohnt sich an der Küste tatsächlich der aufmerksame Blick auf den feinen Strand. Von fantastischen Muscheln über fossile Haifischzähne bis hin zu alten spanischen Dublonen lassen hier viele Funde das Urlauberherz höher schlagen. Für Muschelfans ist der Aufenthalt auf Sanibel Island ein unbedingtes Muss. Der Bowman's Beach gehört mit über 400 findbaren Muschelarten zu den weltweit besten Stränden für Muschelsammler.

Schlendern Sie über den weißen feinen Sand und halten Sie in dem flachen glasklaren Wasser Ausschau nach den Prachtexemplaren. Das Muschelsuchen gehört hier derart zum alltäglichen Strandbild, dass die leicht gekrümmte Körperhaltung der Suchenden sogar einen eigenen Namen bekommen hat: den "Sanibel Stoop" (Sanibel-Buckel).
In Venice am Casperson Beach wiederum ist die Wahrscheinlichkeit, auf alte Haifischzähne zu stoßen, besonders groß. Am Strand finden Sie meist eher die kleineren Zähne. Wer Jagd auf die größeren Exemplare machen möchte, hat in den vorgelagerten Riffen gute Aussichten auf Erfolg. Doch achten Sie darauf, unter Wasser nicht zu pfeifen. Denn das ist kurioserweise floridaweit gesetzlich verboten.
Wer sich mit den Schätzen der Natur nicht zufriedengibt, sondern nach harter Währung verlangt, hat vielleicht am Vero Beach Glück. Vor ungefähr 300 Jahren sank eine schwer mit Schätzen beladene spanische Flotte vor Vero Beach. An Bord befanden sich insgesamt über sechs Millionen Silberpesos, dazu Tafelsilber, Goldmünzen und Schmuck. Die Küstenlinie zwischen Cape Canaveral und Stuart wird deswegen auch häufig als "Treasure Coast" (Schatzküste) bezeichnet. Denn immer wieder werden Münzen und andere Schätze an den Strand angespült. Dabei sind die Fundstücke häufig allerdings so verkrustet von der langen Zeit im Meer, dass es schon mehrere Blicke braucht, um sie zu entdecken.


Folge uns

Neuigkeiten von FeWo-direkt auf Facebook.


Ferienhaus-Suche

Finden Sie das perfekte Domizil für Ihren Urlaub