Urlaub auf den Griechischen Inseln

Insgesamt sind es unglaubliche 6.000 Inseln, die hier versammelt sind. Natürlich ist nicht auf allen Tourismus möglich, oft bestehen sie aus so einzigartiger Natur, dass diese vor dem Einfluss des Menschen geschützt werden muss.

Möglichkeiten, auf griechischen Inseln Urlaub zu machen, gibt es dennoch in ausreichender Zahl. Zuerst sollte man sich überlegen, ob es einen auf eine größere, städtisch geprägte Insel zieht, wie es etwa bei Kreta der Fall ist, oder ob es einen nach der Ruhe und Abgeschiedenheit einer kleinen Insel gelüstet, um all den Stress des Alltags mal so richtig hinter sich zu lassen. Jede Insel hat ihre eigenen spezifischen Eigenschaften, und wenn Sie griechischen Inseln für Ihren Urlaub erst mal für sich entdeckt haben, wird es Ihnen sicher auch gefallen, häufiger mal eine neue Insel auszuprobieren. Angebot ist ja ausreichend vorhanden.
 

Sie müssen sich auch bei Ihrem ersten Urlaub aber natürlich nicht nur auf eine Insel beschränken. Häufig gibt es die Möglichkeit, mit dem Schiff von einer Insel zur anderen zu fahren, um unterschiedliche Eindrücke zu gewinnen und vielleicht schon für den nächsten Urlaub vorzuplanen. Inselurlaub ist natürlich immer auch Strandurlaub, so dass Sie bei den Planungen berücksichtigen sollten, sich für lange Badetage auszurüsten. Das gilt umso mehr, wenn Sie mit Kindern verreisen, da diese sonnenempfindlicher sind.

Urlaub auf Kreta

Kreta

Kreta ist ein Paradies für Wanderer. Die Insel bietet unzählige wunderschöne Strecken, um sie sich zu Fuß zu erschließen. Im Sommer kann man beispielsweise eine Wanderung durch die als Nationalpark geschützte Samaria-Schlucht machen und sich von der „Eisernen Pforte“ beeindrucken lassen. An dieser Stelle ist der Weg nur noch 3,50 m breit, an beiden Seiten erheben sich aber bis zu 350 m hohe steile Felswände. Daneben gibt es weitere schöne Strecken, die es lohnen, erwandert zu werden.

 

Ferienhaus auf Kreta suchen >>
 

Urlaub auf Korfu



Wer von Januar bis Mai nach Korfu kommt, kann einem besonderen Schauspiel beiwohnen. In dieser Zeit werden die fast vier Mio Olivenbäume auf der Insel abgeerntet. Allerdings pflückt man die Früchte nicht von den Bäumen, sondern wartet einfach, bis sie reif sind und von alleine herunterfallen. Zu diesem Zweck sind überall große schwarze Netze ausgebreitet, so dass es von oben betrachtet fast den Anschein hat, als trage die Insel Trauer.

 

Ferienhaus auf Korfu suchen >>
 

Urlaub auf Santorini



Santorini gehört zur Inselgruppe der Kykladen und hat mit gut 17.000 Einwohnern in etwa die Population einer deutschen Kleinstadt. Es handelt sich hier um eine Vulkaninsel, die sich im Laufe der Jahrtausende durch vulkanische Aktivitäten immer wieder in interessanter Weise verändert hat. Die Fruchtbarkeit des vulkanischen Bodens sorgt für eine wunderschöne Vegetation. Man kann Ausgrabungen besichtigen und sich im neuen Archäologischen Museum über die Vergangenheit der Insel informieren.

 

Ferienhaus auf Santorini suchen >>
 

Urlaub auf Mykonos



Mykonos gehört wie Santorini auch zur Gruppe der Kykladen. Sie zählt zu den populärsten griechischen Inseln überhaupt und ist die am besten erreichbaren Inseln der Kykladen. Dementsprechend viel los ist auf dem von gerade mal 10.000 Einwohnern bewohnten Eiland. Neben Sonne und Strand hat Mykonos einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dazu gehören verschiedene Museen wie etwa das Archäologische Museum, das Volkskunde-Museum oder auch das ägäische Schifffahrtsmuseum.

 

Ferienhaus auf Mykonos suchen >>
 

Urlaub auf Naxos



Nicht nur die Jahrhundertwendeliteraten waren von Naxos angetan, wie sich an Hofmannsthals Drama „Ariadne auf Naxos“ zeigt. Auch für den heutigen Reisenden hat die Insel viel zu bieten. Wie Mykonos und Santorini gehört sie zur Gruppe der Kykladen und ist als Insel des Marmors bekannt, der hier in großer Menge abgebaut wird. Sehenswert ist neben anderem vor allem die venezianische Burganlage namens Kastro. Sie überragt die Insel und umfasst auch das Archäologische Museum.

 

Ferienhaus auf Naxos suchen >>
 



Urlaub auf den griechischen Inseln ist oft genug wie eine Reise in eine ganz andere Welt. Obwohl sich der Reisende noch auf europäischem Boden befindet, und letztlich sogar im Zentrum der gewachsenen europäischen Kultur, sind die Einflüsse etwa des einstmaligen Osmanischen Reiches spürbar und erzeugen eine einzigartige Atmosphäre. Praktisch ist, dass die größeren Inseln direkt mit dem Flugzeug zu erreichen sind. So kann etwa Mykonos von Berlin, Düsseldorf, Köln/Bonn, Nürnberg oder auch München angeflogen werden und gehört damit zu den am besten erreichbarsten Inseln der Kykladen. Aber auch die kleineren Inseln sind vielfach per Schiff als Tagesreise von ihren größeren Schwestern aus erreichbar.

Wer nicht so viel Action im Urlaub möchte, legt sich einfach an einen der herrlichen Strände oder genießt die vielfältige Landschaft bei ausgedehnten Spaziergängen. Zu beachten ist auf jeden Fall, dass ähnlich wie auf dem Festland auch, die griechischen Inseln fast durchgängig von Bergland bedeckt sind, der Spaziergänger es also mit einer hügeligen Landschaft zu tun hat. Übrigens kommt das heute gebräuchliche Wort „Archipel“ für Inselgruppe genau von hier: „arcipelago“ war im Spätmittelalter die italienische Bezeichnung für die vielen griechischen Inseln im Ionischen Meer und der Ägäis. Übrigens: von den 6.000 Inseln sind nur etwas mehr als 100 überhaupt bewohnt!