Sorgenfrei in den Ferienhausurlaub

Zehn Tipps für eine sichere Ferienhaus-Buchung im Internet

Frankfurt am Main, 19. März 2013. Der Frühling steht kurz bevor – Hauptbuchungszeit für viele Urlauber. Vor allem Ferienwohnungen und -häuser liegen 2013 im Trend. Wer bei der Online-Buchung bestimmte Punkte beachtet, für den wird die Reise zum gewählten Feriendomizil garantiert zu einer unvergesslich schönen Auszeit vom Alltag. Tobias Wann, Senior Regional Director Central Europe von HomeAway und Herausgeber des Magazins HOME AWAY, zeigt Urlaubern, worauf es bei der Buchung von privaten Ferienhäusern und -wohnungen im Internet ankommt:

1. Angebot und Preis vergleichen

Manche Ferienobjekte, die Urlauber im Internet finden, sind zu schön, um wahr zu sein. Urlauber sollten sich bei der Buchung der Objekte nicht von allzu verlockenden Angebotspreisen blenden lassen. Ein komfortables Finca-Anwesen oder eine Almhütte mit Sauna und Kamin gibt es selten zum Schnäppchenpreis. Urlauber sollten in jedem Fall die Preise mit ähnlich ausgestatteten Unterkünften in der Region vergleichen bevor sie buchen. Komfort hat seinen Preis – und das ist auch bei privaten Ferienimmobilien der Fall.

2. Sind Fotos und Beschreibungen Top oder Flop?

Gerade unseriöse Anbieter, die ihre Ferienhausangebote zusammenstückeln, achten wenig auf Qualität: Fotos können verpixelt sein oder gar Wasserzeichen von anderen Anbietern enthalten, wenn sie aus fremden Inseraten stammen, Texte sind kopiert und beschreiben wenig Persönliches. Ein Angebot mit schlechter Qualität kann ein erstes Indiz dafür sein, dass es nicht das hält, was es verspricht.

3. Ungefragte E-Mail-Angebote prüfen

Sollten Urlauber ungefragt ein Angebot per E-Mail von einem unbekannten Absender erhalten, ist ebenfalls Vorsicht geboten. Fehlen im Angebot Kontaktdaten und gar eine Telefonnummer, sollten Urlauber ganz darauf verzichten.

4. Telefonisch Kontakt aufnehmen

Jeder Urlauber sollte vor der Buchung telefonisch Kontakt mit dem Vermieter aufnehmen. Ist der Anschluss nicht erreichbar oder handelt es sich bei der angegebenen Nummer nur um einen Handy-Anschluss, sollten Interessenten wachsam werden. Der persönliche Kontakt lohnt auf jeden Fall. Ein Anruf kann im Vorfeld viele Fragen zur Buchung klären. Das beugt späteren Enttäuschungen vor.

5. E-Mail-Adresse "googeln"

Urlauber sollten auch die E-Mail-Adresse überprüfen: Handelt es sich um einen Gratis-Provider wie Yahoo oder Hotmail und sind weiter keine Adressdaten angegeben, ist Vorsicht geboten. Eine Überprüfung der E-Mail-Adresse über Google bietet zwar nur bedingt Schutz, aber im besten Fall landen Urlauber auf einer seriösen Webseite mit weiteren Kontaktinformationen.

6. Die Existenz des Objekts bei Google Maps prüfen

Hat der Vermieter eine Objekt-Adresse angegeben, können Urlauber über die Satelliten-Ansicht bei Google Maps überprüfen, ob diese Adresse existiert oder ob sich an dieser Stelle nur ein leeres Gartengrundstück befindet. Dennoch gibt es auch hier Einschränkungen: eine Überprüfung bei Google Maps bietet keinen hundertprozentigen Schutz, sondern kann nur eine Ergänzung sein, da dies noch lange nicht vor Doppelbelegung des Ferienobjekts schützt.

7. Sichere Zahlungsmethoden wählen

Als Bezahlsystem eignen sich Zahlungen per Scheck, Überweisung, Paypal oder Kreditkarte. Es empfiehlt sich auch hier, die Zahlungsmodalitäten im Vorfeld telefonisch abzustimmen. Urlauber sollten außerdem erst eine Teilsumme anzahlen. Im Regelfall sind das 30 bis 50 Prozent vom Mietpreis. Unseriöse Vermieter drängen darauf, die Mietsumme im Voraus mittels Bargeldtransfer via Western Union und MoneyGram zu zahlen. Wer auf eine solches Angebot stößt, sollte vorsichtig sein, da die Zahlungen hierüber nicht nachverfolgt werden können und daher als unsicher gelten.

8. Auf einen Mietvertrag bestehen

Eine schriftliche Vereinbarung zwischen Urlauber und Vermieter ist eine wichtige Voraussetzung für einen reibungslosen Ablauf. Informationen zu Ankunfts- und Abfahrtsdaten, Zahlungsfristen, Haustierkonditionen sowie Storno- und Rückerstattungsrichtlinien sollten enthalten sein. HomeAway FeWo-direkt stellt den Kunden Mustermietverträge in verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Auf diese Weise wissen beide Parteien, woran sie sind.

9. Auf Bewertungen achten

Auch Bewertungen ehemaliger Gäste geben darüber Auskunft, ob das Objekt zu einem passt. Waren diese mit dem Aufenthalt zufrieden? Haben sie spezielle Tipps, für wen die Ferienwohnung besonders geeignet ist? Die Erfahrungen früherer Gäste, die man meist auf dem Online-Portal selbst oder auch auf anderen Websites finden kann, können eine gute Informationsquelle sein.

10. Generell gilt: auf seriösen Internetportalen buchen

Auf kostenlosen Internetportalen können sich vermeintliche Vermieter meist sehr leicht registrieren, ohne vorher überprüft worden zu sein. Daher sollten Urlauber hier besonders aufmerksam die Angebote durchsehen und gegebenenfalls beim Betreiber nachfragen. Seriöse Portale wie zum Beispiel HomeAway FeWo-direkt haben ein ausgeklügeltes Überprüfungssystem, bevor die Inserate live gestellt werden.

Ein internationales Trust & Security Team gewährleistet die Sicherheit auf allen HomeAway-Portalen weltweit

Allein der deutsche Marktführer HomeAway FeWo-direkt generiert pro Jahr 26 Millionen Übernachtungen mit einem Umsatzvolumen von 600 Millionen Euro pro Jahr (Ergebnis aus 2012). Dabei bildet die vertrauensvolle Buchung zwischen Urlaubern und Vermietern die Basis für den Erfolg des Anzeigenportals. Vor dem Go-Live durchläuft jedes Inserat einen umfangreichen Prüfungsprozess. Dazu hat HomeAway weltweit einheitliche Mechanismen eingeführt. Jeder Urlauber ist automatisch über die Basis-Mietgarantie von HomeAway abgesichert. Zudem können Urlauber ihren Versicherungsschutz auf bis zu 10.000 Euro ausweiten. Als einziges Ferienhausportal Deutschlands bietet HomeAway FeWo-direkt eine Premiumabsicherung, die gegen eine geringe Gebühr einen kompletten Leistungsschutz umfasst. Eine Million Bewertungen ehemaliger Urlauber geben Aufschluss über die Qualität der einzelnen Ferienimmobilie.
Seit Beginn des Jahres haben Urlauber bei einigen Objekten die Option, ihre Zahlungen direkt über HomeAway FeWo-direkt abzuwickeln. Mit der Option der Online-Buchung, die 2013 weltweit ausgerollt wird, unterstreicht der Marktführer nicht nur seine Position und Innovationskraft, sondern geht den nächsten Schritt in Richtung Sicherheit.

Über HomeAway FeWo-direkt

HomeAway FeWo-direkt ist Deutschlands Nummer 1 in der Online-Ferienhausvermietung. Pro Jahr suchen Millionen deutschsprachige Urlauber auf
www.fewo-direkt.de nach ihrem Feriendomizil. Mehr als 550.000 Ferienhäuser und -wohnungen werden aktuell auf dem Internet-Portal offeriert. HomeAway FeWo-direkt ist 100-prozentige Tochter des weltweiten Marktführers HomeAway, Inc. (www.homeaway.com). Zu dem Unternehmen gehören die führenden Ferienhausportale in Europa und den USA. Damit bildet "HomeAway" ein globales Netzwerk für Ferienhausvermieter und Urlauber. Die Portale offerieren derzeit mehr als 700.000 Feriendomizile in über 171 Ländern weltweit.

Weitere Informationen zu HomeAway FeWo-direkt erhalten Sie unter www.fewo-direkt.de/pressecenter