Titelthema FeWoMag: Ferienhausurlaub im Aufwind


Die März-Ausgabe des Online-Magazins für Ferienhaus-Vermieter präsentiert Trends vom Ferienimmobilienmarkt

80 Prozent der Ferienhausurlauber bleiben von der Finanzkrise unberührt und wollen 2009 wieder im gewohnten Umfang Urlaub in einem Ferienhaus machen. Dies ist eines der überraschenden Ergebnisse aus der 4. Deutschen Ferienhaus-Urlaubsanalyse – vorgestellt im aktuellen Online-Magazin FeWoMag. Mit 33 Prozent der geplanten Urlaube schlägt das Herz für Deutschland. Mecklenburg-Vorpommern hatte bereits 2008 mit 36,6 Prozent der Buchungen die Nase vorn und ist auch in diesem Jahr beliebtestes Bundesland. Am investitionsfreudigsten sind Paare: Sie gaben 2008 für die Wochenmiete pro Objekt im Schnitt 609,63 Euro aus, bei einer vierköpfigen Familie lag der Mietpreis nur leicht höher bei 725,42 Euro. Urlauber schauen 2009 noch intensiver auf den Leistungsumfang: 84,5 Prozent achten bei der Buchung auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Neben den Trends vom Ferienimmobilienmarkt liefert das aktuelle Magazin FeWoMag Experten-Antworten auf vermietungsrelevante Themen: Wer haftet bei Einbruch in das Urlauberauto? Wer zahlt bei Stornierung des privaten Ferienhauses? Zudem geben Experten hilfreiche Tipps zur erfolgreichen Vermietung in der Krise. „In diesem Jahr rechnen wir mit vielen Erstbuchern, die dem Pauschaltourismus den Rücken kehren“, sagt Miro Morczinek, Country Manager von HomeAway Deutschland (FeWo-direkt). „Daher sollten Vermieter auf die Vorzüge des Ferienhauses aufmerksam machen: Platz, Ausstattung, Lage, Preis-Leistungs-Verhältnis und Kinderfreundlichkeit sind dabei besonders wichtig.“ Zahlen bestätigen die wachsende Nachfrage von Urlaubern.

Trotz Finanzkrise entwickelt sich der Ferienhausmarkt insgesamt positiv mit einem Nachfrage-Plus zum Saisonstart von 20 bis 30 Prozent. Dabei boomen insbesondere die Küstenregionen Deutschlands, der Schwarzwald und Bayern. In Südeuropa zeigt sich dagegen ein differenzierteres Bild. Durch den großen Wettbewerb in einigen Regionen und einen leichten Buchungsrückgang in der Nebensaison sind besonders Zusatzleistungen gefragt. Das weiß auch Jacqueline Tschiesche, die in Ligurien zwei Ferienwohnungen vermietet. Um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen, bietet sie im Oktober und November kostenlose Extras an: Gäste haben zum Beispiel die Möglichkeit, an der Olivenernte teilzunehmen und ihr eigenes Öl herzustellen
(www.fewo-direkt.de/44009).

Pauschalreiseanbieter dagegen locken eher mit Rabatten – teilweise in Höhe von bis zu 40 Prozent. Doch sollte auch der Privatvermieter in schwierigen Zeiten seine Mietpreise senken? „Nicht zwangsläufig“, sagt Morczinek. „Der Mietpreis sollte vielmehr dem Markt und vor allem der Region angepasst sein. Wenn es nicht läuft, ist es manchmal sinnvoller, den Preis nachzukalkulieren. Eine höhere Auslastung zu einem geringeren Preis ist unterm Strich besser als Leerstand. Dumping-Preise sind allerdings der falsche Weg.“ Wie Vermieter für ihre Gäste ohne Rabatte einen Mehrwert schaffen können, zeigt die Community-Rubrik von FeWoMag: Ernst-Heinrich Aelker, ambitionierter Segler und Vermieter einer Ferienwohnung auf Rügen, lädt jeden seiner Gäste zu einem Segeltörn ein (www.fewo-direkt.de/29237). Dies ist eines von vielen positiven Beispielen, um die Kundenzufriedenheit und somit auch den Vermietungserfolg zu steigern.

Dabei boomen Ferienimmobilien in Deutschland auch ohne Zusatzservice und stellen ein krisenfestes Investment dar. Sven Johns, Geschäftsführer des Immobilienverbands Deutschland schaut beim Exklusiv-Interview mit FeWoMag zuversichtlich in die Zukunft: „In Zeiten, in denen es stabile Vermietungszahlen bei Ferienwohnungen und Ferienhäusern gibt, ist die Basis für ein Investment sehr gut. Wir rechnen auch für 2009 mit einem guten Marktumfeld, mit weiterhin sehr attraktiven Kaufpreisen und im historischen Vergleich sehr günstigen Zinsen.“ Preiseinbrüche sind nicht zu erwarten: Der Immobilienverband IVD hat in seinem Preisspiegel für Wohnimmobilien bundesweit ein Plus von etwas mehr als 1,5 Prozent ermittelt.

Das gesamte Interview und weitere Berichte lesen Sie in der aktuellen Ausgabe unter www.fewo-direkt.de/fewomag-09

Über FeWoMag
FeWoMag, das Online-Magazin für private Ferienhaus-Vermieter, liefert ein breites Themenspektrum vom Erwerb bis zur Vermietung einer Ferienimmobilie. Best-Practice-Beispiele, Reportagen, Urlauber-Befragungen, Service-Themen, Nachrichten und Expertentipps sind die Schwerpunkte. FeWoMag wird einmal pro Quartal herausgegeben von FeWo-direkt, Internetportal mit mehr als 142 000 privaten Ferienwohnungen und Ferienhäusern weltweit (www.fewo-direkt.de).


Pressekontakt:
Janina Roso, Tel.: + 49 (0) 69 - 80 88 - 40 92,
FeWo-direkt, Baseler Straße 10, 60329 Frankfurt am Main,
E-Mail: roso@fewo-direkt.de