Investition Ferienimmobilien und Vermietung: 

Wer die Bedürfnisse seiner Mieter kennt, profitiert

 

Neue Ferienhausmieter-Analyse 2015 von FeWo-direkt

 

Frankfurt/M., 26.03.2015. In Ferienimmobilien zu investieren und damit für das Alter vorzusorgen, wird bei Deutschen immer beliebter. Die Entscheidung für ein Objekt wird dabei immer öfter von dessen Vermietungspotenzial beeinflusst.* Wer seine künftige Zielgruppe kennt, profitiert später von einer höheren Auslastung des Urlaubsdomizils. FeWo-direkt hat die deutschen Ferienhausurlauber genauer unter die Lupe genommen und weiß, welche Reiseziele bei Urlaubern gefragt sind und mit welcher Ausstattung die Vermietung rentabel wird. Die umfangreiche Analyse steht unter www.fewo-direkt.de/mieteranalyse-2015 zum Download zur Verfügung. 

 

Ferienhäuser begehrter als Ferienwohnungen – Nähe zum Meer entscheidend

Was befriedigt die Mieternachfrage besser – große Ferienhäuser oder kleine Ferienwohnungen, und wo sollten diese im Idealfall liegen? Deutsche Ferienhausurlauber bevorzugen Ferienhäuser (49,5 Prozent) gegenüber Ferienwohnungen (41,2 Prozent). Auch der Bedarf an Wohnflächen über 100 Quadratmetern hat in den letzten Jahren tendenziell zugenommen: jede vierte Familie plant heute ein Objekt in dieser Größe zu buchen (25,9 Prozent). Rund 70 Prozent der befragten Mieter ziehen eine ruhige Lage ihrer Ferienunterkunft einer zentralen Lage im Urlaubsort vor. Gleichzeitig legen sie Wert auf Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe (45,6 Prozent). Am Attraktivsten sind Lagen in Meeresnähe, die jeder Zweite (54,6 Prozent) gerne bucht, während Feriendomizile in den Bergen (13,8 Prozent) oder auf dem Land (17,5 Prozent) wesentlich geringer nachgefragt werden. Neben der optimalen Lage ist die Urlaubsregion selbst für 93,1 Prozent das wichtigste Entscheidungskriterium für die Buchung einer Ferienunterkunft. Deutsche Ferienhausurlauber bleiben gerne im eigenen Land (34,5 Prozent) und das bereits seit Jahren. Eine anhaltend hohe Urlaubernachfrage verzeichnen vor allem die Ostsee- und die Nordseeregion (34,4 bzw. 23,3 Prozent), hier lohnt sich insbesondere die Investition in eine Ferienimmobilie. Die beliebtesten Auslandsdestinationen von Ferienhausurlaubern sind Spanien (12,1 Prozent), Italien (11,6 Prozent) und Frankreich (8,6 Prozent). Hoch im Kurs stehen hier vor allem die Baleareninsel Mallorca (33,4 Prozent aller Spanien-Urlaube), die Toskana (20,8 Prozent aller Italien-Urlaube) und die Bretagne (20,1 Prozent aller Frankreich-Urlaube).

 

Junge Familien als Erstbucher attraktiv für Neu-Anleger

Familien sind mit 45,3 Prozent nicht nur die wichtigste Zielgruppe unter den Ferienhausurlaubern, junge Familien sind als Neubucher das am stärksten wachsende Segment mit 30 Prozent Wachstum in den letzten fünf Jahren. Knapp ein Drittel (28,7 Prozent) gibt im Urlaub mehr als 1.000 Euro für die Miete aus, für rund 40 Prozent betragen die Mietausgaben bis zu 1.000 Euro. Insbesondere viel Potential für Ferienimmobilienbesitzer, die in beliebte Familien-Destinationen investieren. So bevorzugt die absolute Mehrheit der jungen Familien (82,3 Prozent) ein Ferienhaus in einer kinderfreundlichen Region am Meer (66,8 Prozent). Jede zweite Familie (53,0 Prozent) mietet innerhalb Deutschlands und hier vor allem an der Ostsee. „Vermieter sollten in jedem Fall auf die kindersichere Ausstattung ihres Objekts hinweisen und deutlich machen, dass Kinder explizit erwünscht sind“, so Tobias Wann, FeWo-direkt Chef. Auch die weitere Ausstattung sollte sich den speziellen Familien-Bedürfnissen anpassen. Eltern schätzen das Mehr an Platz und Flexibilität sowie die Möglichkeit, sich selbst zu verpflegen. Die Investition in eine komplett eingerichtete Küche, einen Geschirrspüler, eine Waschmaschine, Wäschetrockner und ein Bad mit Wanne lohnt sich. Zudem legen Familien Wert auf das Vorhandensein von Babybett, Handtüchern und Bettwäsche, da diese dann nicht von zu Hause mitgebracht werden müssen. „Zusätzlich sollte das Grundstück über einen kleinen Spielplatz mit Geräten, einen Gartenanteil mit Liegemöglichkeit und nahe gelegene Parkplätze verfügen“, führt Tobias Wann weiter aus.

 

Im Trend: Feriendomizile für Kurzreisen und verstärkte Nachfrage in der City

Ferienhausmieter sind sehr reisefreudig: Innerhalb eines Jahres planen zwei Drittel der Befragten (64,2 Prozent) zusätzlich zum Haupturlaub noch eine oder mehrere Kurzreisen ein. Dies sorgt für eine bessere Auslastung von Feriendomizilen und eine Entzerrung der Nachfragekonzentration auf die Hauptreisemonate im Sommer bzw. Winter. „Auch für Städtereisen werden Ferienwohnungen immer interessanter“, sagt Tobias Wann. „Rund 40 Prozent der Befragten haben 2014 bereits ein Ferienobjekt für einen Städteaufenthalt gemietet.“

 

Pluspunkte sammeln: Mit Zusatzservices und WLAN als Must-Have

Was sich in der Hotellerie längst als „Must-Have“ etabliert hat, gilt heute auch für Ferienhäuser und Ferienwohnungen. Urlauber setzen inzwischen fast schon einen Internetanschluss bzw. WLAN im angemieteten Objekt voraus. Während im letzten Jahr lediglich 45,3 Prozent der Befragten dies von ihrer Ferienunterkunft erwarteten, sind es 2015 bereits 80,5 Prozent. Vermieter, die ihren Mietern weiterhin spezielle Zusatzservices anbieten, können sich mit diesem Mehrwert von der Konkurrenz abheben und noch weiter punkten: Besonders geschätzt werden beispielsweise Leih-Fahrräder, Entertainment-Anlagen sowie Brötchen- oder Wäscheservices.

 

Schnelle Reaktion der Vermieter sorgt für zufriedene Mieter

Die Buchung von Ferienhäusern und Ferienwohnungen erfolgt zunehmend über Online-Ferienhausportale. Für ein positives Buchungserlebnis absolut entscheidend ist hierbei eine schnelle Reaktion des Vermieters auf die konkrete Buchungsanfrage, wie 96 Prozent der Befragten angeben. Darüber hinaus sind für einen Großteil der Befragten eine freundliche Kontaktaufnahme seitens des Vermieters (94,9 Prozent), ein aktueller und verlässlicher Belegungskalender (92,9 Prozent), eine direkte Buchbarkeit auf der Webseite (81,7 Prozent) sowie die Bewertungen durch andere Urlauber (80,8 Prozent) von Relevanz.

 

*Vgl. Marktstudie zu privaten Ferienimmobilien 2014 von FeWo-direkt und Engel & Völkers

 

Printfähige Pressefotos finden Sie hier zum Downloaden: http://bit.ly/1CP2y8L

 

 

Hintergrund zur Mieteranalyse 2015

Die Mieteranalyse 2015 wurde als Exzerpt zur 10. Deutschen Ferienhaus-Urlaubsanalyse von der HomeAway Deutschland GmbH und der elsner unternehmensberatung – Qualitative Marktforschung und Marktanalyse , angefertigt. Vom 12. Dezember 2014  bis 05. Januar 2015 hat FeWo-direkt in einer Online-Befragung 5.476  Ferienhausmieter zu Themen wie Reiseziele, Reisezeit, Ausgaben und Qualität der Unterkünfte sowie im Hinblick auf ihre Erfahrungen, Einstellungen und Wünsche befragt. Download der kompletten Studie unter: www.fewo-direkt.de/mieteranalyse-2015

 

Über FeWo-direkt
FeWo-direkt ist Deutschlands Nummer 1 in der Online-Ferienhausvermietung. Pro Jahr suchen Millionen deutschsprachige Besucher auf www.fewo-direkt.de nach ihrem Urlaubsdomizil. FeWo-direkt ist eine 100-prozentige Tochter des weltweiten Marktführers HomeAway, Inc. (www.homeaway.com). Unter der Dachmarke HomeAway sind die führenden Ferienhausportale in Europa, Australien und Amerika vereint. Damit bildet die HomeAway-Familie ein globales Netzwerk für private Ferienhausvermieter und Urlauber. Mehr als eine Million Feriendomizile in 190 Ländern stehen im HomeAway-Netzwerk weltweit zur Auswahl. Weitere Infos unter www.fewo-direkt.de/pressecenter

 

Pressekontakt:
Janina Roso, Tel.: + 49 (0) 69 - 80 88 - 40 92,
FeWo-direkt, Baseler Straße 10, 60329 Frankfurt am Main,
E-Mail: roso@fewo-direkt.de