Impfschutz überprüfen

Am Urlaubsort angekommen, möchten Sie so richtig entspannen und mit Ihren liebsten Menschen eine unbeschwerte Zeit verbringen? Dann sollten Sie auch an Ihre Gesundheit und die Ihrer Familie denken. Jährlich erkranken Reisende, infizieren sich im Urlaub und nehmen Krankheiten als unangenehmes, teilweise auch übertragbares Souvenir mit nach Hause. Erwachsene, die keinen Impfschutz haben oder unsicher sind, ob sie bestimmte Krankheiten als Kind durchgemacht haben, sollten die für das Urlaubsland empfohlenen Impfungen zur Sicherheit nachholen.

Informieren Sie sich immer genau, welche Impfungen für welches Urlaubsland notwendig sind, um ernsthafte, gefährliche Krankheiten zu vermeiden.
 

Hepatitis A

Hepatitis A ist die am häufigsten auftretende Reisekrankheit. Ein hohes Infektionsrisiko mit der Leberkrankheit besteht vor allem in südlichen Ländern am Mittelmeer, Afrika, Südamerika und Südasien. Die Übertragung erfolgt durch mangelhafte hygienische Bedingungen sowie über Lebensmittel. Jährlich infizieren sich etwa 800 deutsche Urlauber mit dem Virus. Mit einer Hepatitis-A-Impfung sind reisefreudige Eltern und Kinder mindestens zehn Jahre lang vor den Folgen einer Ansteckung mit Reisegelbsucht und ihren unangenehmen Folgen geschützt. Kinder können sie nach dem ersten Geburtstag erhalten. Eine solche Impfung ist auch kurz vor dem Reiseantritt möglich und wirksam.

 

Masern & Mumps

Seit 2006 nehmen Masernerkrankungen auf Grund von Impfmüdigkeit zu. Familien, die in beliebte Urlaubsländer wie die Türkei, Spanien oder die Schweiz reisen möchten, sollten dringend ihren Impfschutz überprüfen. In den letzten vier Jahren wurden mehr als 7.200 Masernerkrankungen nach einem Türkeiurlaub gemeldet, an Mumps erkrankten sogar fast 20.000 Urlauber. 212 Menschen erkrankten im Schweizer Kanton Luzern an Masern.
Kinder sollten in Deutschland ihre erste Masernimpfung zwischen dem 11. und 14. Lebensmonat, die zweite Impfung im zweiten Lebensjahr erhalten. Meist ist es ein Kombinationsimpfstoff, der vor Masern, Mumps und Röteln schützt.

 

Gelbfieber

Durch die Gelbfieber-Mücke wird in tropischen und subtropischen Gebieten in Südamerika und Afrika das Gelbfieber übertragen. Bis zu 10 Tage vor Reiseantritt kann die Impfung wirksam werden, jedoch treten häufig in den Tagen nach der Injektion grippeähnliche Folgen auf. Urlauber auf Kreuzfahrten und Rundreisen sind besonders gefährdet.

 

Tetanus, Diphtherie & Polio

Dies sind Grundimpfungen, die alle Auslandsreisenden vollständig haben sollten, aber nicht länger als 10 Jahre her sein dürfen. Eine Polio-Auffrischimpfung (gegen Kinderlähmung) ist besonders in Gebieten erforderlich, wo diese Krankheit noch vorkommt. Betroffen sind einige Teile Afrikas sowie Indien.

 

Malaria

In den Tropen und Suptropen sowie in Südasien kommt das Sumpffieber recht häufig vor. Überragen wird der Virus durch Moskitos. Bisher wurde noch kein Impfstoff gegen Malaria entwickelt. Daher sollten Urlauber nicht in direkte Gebiete reisen, wo das Fieber ausgebrochen ist. Mit diversen Insektenschutzmitteln kann man einer Infektion vorbeugen – eine Garantie dafür gibt es aber leider nicht.

Newsletter-Anmeldung

Erhalten Sie die aktuellsten NeuigkeitenNeuste Information finden Sie in Ihrer eMail
Ferienhaus-Landkarte
Kroatien Slowakei Russland Finnland Griechenland Griechenland Zypern Türkei Albanien Mazedonien Bulgarien Montenegro Serbien Bosnien-Herzegowina Slowenien Österreich Tschechien Ungarn Rumänien Moldawien Ukraine Polen Weißrussland Litauen Lettland Estland Afrika Luxemburg Andorra Monaco Malta Italien Italien Schweden Norwegen Dänemark Deutschland Niederlande Belgien Frankreich Portugal Spanien Gibraltar Schweiz Island Großbritannien Irland Kanalinseln Welt USA Deutschland

Ferienhaus-Suche

Finden Sie das perfekte Domizil für Ihren Urlaub