Formel-1-Urlaub - den Rennzirkus live miterleben





Rauschende Geschwindigkeit, fahrerische Meisterleistungen und bärenstarke Motoren – viele Rennsportfans möchten die spannenden Formel-1-Rennen nicht nur am Fernseher verfolgen, sondern den Nervenkitzel hautnah an der Strecke miterleben und den Geruch von Benzin und Motoröl einatmen. Gehören Sie auch dazu? Dann verbinden Sie doch einfach Ihre Liebe zum Motorsport mit einer Urlaubsreise - einer Formel-1-Reise zu den beliebtesten Rennstrecken Europas, wie Nürburgring, Monaco, Barcelona oder Valencia. Hier drehen nicht nur Sebastian Vettel und Kollegen ihre rasanten Runden, die Rennsportorte haben auch touristisch einiges zu bieten. Damit wird dieser Formel-1-Urlaub auch für die Mitglieder Ihrer Familie, die vielleicht nicht so Rennsport-affin sind, ein rundum tolles Erlebnis. Die Begeisterung der Deutschen für die Formel 1 ist erst so richtig mit Michael Schumacher erwacht, auch wenn es schon vor ihm erfolgreiche deutsche Rennfahrer gab. Er aber war der erste deutsche Formel-1-Weltmeister in der Geschichte der Formel 1. Seine ersten beiden WM-Punkte erfuhr sich der 7-malige Weltmeister übrigens 1991 beim Großen Preis von Italien in Monza. Weshalb die Stadt in der norditalienischen Region Lombardei, für viele Motorsportfreunde gleichfalls ein beliebtes Ziel für eine Formel-1-Reise darstellt. Warum sich so viele Menschen von der Formel 1 angezogen fühlen, das hat sogar die Wissenschaft immer wieder beschäftigt. Dabei kam das Kölner Rheingold-Institut, das sich auf qualitativ-psychologische Wirkungsforschung spezialisiert hat, zu dem Ergebnis, dass es zum einen der Traum von Perfektion und Kontrolle ist, der die Menschen an dem Rennsport fasziniert. Zum anderen ist es der Traum, einmal auf der Straße richtig die Sau raus zu lassen, aber auch das Wissen, dass man(n) nur Zaungast ist bei einem Sport, bei dem Sekunden über Leben und Tod entscheiden können. Und nicht zuletzt werden die Formel-1-Piloten als Vorbilder geschätzt. Denn es steckt doch in jedem Mann ein kleiner Schumi oder Sebastian Vettel.



Selbst lenken möchten die wenigsten Motorsportfans die Rennboliden. Doch live dabei sein, wenn sich die Formel 1-Fahrer packende Duelle mit waghalsigen Überholmanövern liefen, dagegen gern. Nun kann man dem Formel 1-Zirkus nicht um die ganze Welt folgen. Doch gibt es in Europa genug Rennstrecken, die ein spannendes Rennen bieten und zugleich über ein attraktives touristisches Umfeld verfügen. Karten für ein Formel 1-Rennen sind allerdings schwer zu bekommen und sollten nur über zertifizierte Anbieter wie den ADAC erworben werden. Und damit Sie von den Rennen etwas haben, kommt es auf die richtige Platzwahl an. Motorsportfans schwören beim Grand Prix von Europa auf dem Nürburgring auf Karten der Kategorien T8 und T9, empfehlen beim Großen Preis von Spanien in Barcelona die Plätze direkt bei Start/Ziel als besonders schön, und wer in Monaco kein Vermögen ausgeben will, dem raten die Afficionados zu Tickets am Berg. Auch wenn man von dort aus nicht allzu viel vom Rennen sieht, kann man sich dafür von der Begeisterung der italienischen und französischen Fans mitreißen lassen. Beim Großen Preis von Italien raten versierte Zuschauer zu einem Platz in der weltbekannten Ascari-Kurve. Auch wenn diese Plätze etwas teurer sind, diese Investition lohnt sich, versprechen die Kenner der Strecke. WM-Feeling gibt es durchaus aber auch zum Schnäppchenpreis. Denn Karten fürs Training oder Qualifying kosten nur einen Bruchteil des Rennpreises. Ob Rennen oder Qualifying - Sport und Spannung ist Ihnen bei Ihrer Formel 1-Reise garantiert.