So erstellen Sie ein wirksames Inserat

 

Bei der Inserats-Erstellung fühlt man sich oft ein wenig überfordert. Diese Tipps geben eine Orientierung, was wichtig ist – und schon ist die erste Hürde überwunden. Auch hilfreich für alle, die ihr schon bestehendes Inserat noch ein wenig aufpeppen möchten.

 



1900x200-inserate.png



 

Die Überschrift – der erste Eindruck ist entscheidend

Die Überschrift ist das erste, was Urlauber sehen. Hier sollten Sie sie einfangen und zum Weiterlesen motivieren. Heben Sie in ca. 5 bis 7 Worten das, was Ihre Unterkunft einzigartig macht, hervor. Nennen Sie in jedem Fall immer die Art der Unterkunft. Ist es ein Apartment, ein Reethaus oder eine Finca? Sie können zusätzlich noch ein näher beschreibendes Adjektiv davorsetzen, wie gemütlich oder lichtdurchflutet. Wichtig ist es auch, ein besonderes Merkmal Ihrer Unterkunft zu nennen, wie z.B. einen Pool oder die große Terrasse. Außerdem darf eine Info zur Lage nicht fehlen, z.B. am Strand oder mit Blick auf das Matterhorn. In diesem Fall wären Sie jetzt schon fertig: Mit "Gemütliches Chalet mit großer Terrasse und Blick auf das Matterhorn" hätten Sie eine Überschrift kreiert, die funktioniert.

 






Die Beschreibung – Lust auf Urlaub wecken

In Ihrem Inserat geht es um Ihr Feriendomizil. Deshalb sollten Sie auch genau davon sprechen. In die ersten Zeilen gehören alle wesentlichen Details. Den meisten Urlaubern sind Angaben zur Ausstattung, Größe und zusätzlichen Services wichtiger als Infos zur Gegend. Tipp: Legen Sie vor dem Schreiben eine Stichpunktliste mit den wichtigsten Besonderheiten an und priorisieren Sie diese. So haben Sie gleich ein Gerüst, an dem Sie sich entlanghangeln können. Zusätzlich sollten Sie stets den Nutzen für die Gäste hervorheben, um Lust auf Urlaub bei Ihnen zu wecken, z.B. "Unser Haus bietet Ihnen auf 110 Quadratmetern nicht nur viel alpine Gemütlichkeit, sondern auch eine eigene Sauna, in der Sie nach einem Skitag die Seele baumeln lassen können."

Lesen Sie mehr

 






Fotos – Ihr Schaukasten der Vorfreude

Urlauberaugen lieben Bilder. Ein Haus im Blumengarten lockt bereits beim Ansehen. Ein Kamin macht Lust zum Niederlassen. Beim Blick auf's Meer kann man die Wellen schon Rauschen hören. Kurz: Gute Fotos machen Lust auf Urlaub. Versetzen Sie sich in die Lage der Urlauber. Welche Fotos würden Sie gerne sehen? Würden Sie buchen, ohne eine Außenaufnahme zu sehen? Könnten Sie auf ein Foto von der Küche oder den Schlafzimmern verzichten? Es ist wichtig, so viele Details wie möglich von Ihrem Haus darzustellen, um das Vertrauen Ihrer potenziellen Gäste zu gewinnen. So werden diese ein gutes Gefühl haben, wenn sie Ihre Ferienunterkunft buchen. Ganz wichtig: Machen Sie die Aufnahmen möglichst immer bei gutem Wetter und hellem Licht.

Lesen Sie mehr

inseratsoptimierung-2prop.png

Tipp:

Achten Sie vor allem bei den Besonderheiten auf ein harmonisches Zusammenspiel von Text und Bildern. Von tollen, komfortablen Extras kann jeder erzählen – gute Bilder liefern die Beweise.







Angemessene und transparente Mietpreise angeben

Der Mietpreis ist bei Urlaubern eines der wichtigsten Kriterien. Ein zu hoher Mietpreis schreckt ab. Zu niedrige Mietpreise decken wiederum nicht alle Kosten. Wichtig ist, einen zwischen diesen Polen gut ausgewogenen Mietpreis zu finden. Bleiben Sie bei Ihren Preisen so transparent wie möglich. Rechnen Sie immer alle obligatorischen Nebenkosten und Zusatz-Services mit ein. Urlauber wollen wissen, was sie preislich erwartet und nicht im Nachhinein noch Zusatzkosten entdecken. Behalten Sie außerdem den Wettbewerb in Ihrer Region im Auge. Wieviel kostet Ihre Konkurrenz und was bietet Ihre Konkurrenz? Sie müssen nicht zwingend unter den günstigsten sein. Es kommt auch darauf an, welche Leistungen Sie bieten (Sauna, Pool etc.). Für Komfort zahlen Urlauber auch gerne einen angemessen höheren Preis. Und ganz im Sinne von "Die Nachfrage regelt den Preis" empfiehlt es sich, verschiedene Preise für Haupt- und Nebensaison anzusetzen.

Lesen Sie mehr

 






Ihre Empfehlung schlechthin: Bewertungen

Auch wenn es oft mit nochmaligem Nachfragen und etwas mehr Mühe verbunden ist, bitten Sie so viele Urlauber wie möglich darum, in Ihrem Inserat eine Bewertung zu hinterlassen. Es wird sich in jedem Fall lohnen. Bewertungen wirken wie eine Empfehlung aus erster und neutraler Hand und die meisten Urlauber achten bei der Entscheidung für eine Unterkunft vor allem auf die Einträge vorangegangener Gäste. Kommentieren Sie negative Kritik sachlich, aber auf jeden Fall immer. Wenn Urlauber sehen, dass Sie sich kümmern und reagieren, wird das auf jeden Fall positiv aufgenommen.

Lesen Sie mehr

 






Aktueller Kalender – ohne geht's nicht

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Kalender stets auf dem aktuellen Stand halten. Da Urlauber meist nach dem Reisedatum filtern, können Sie sie so besser finden. Wenn der Urlauber nur sehr wenige Einträge in Ihrem Kalender sieht, denkt er schnell, dass etwas an Ihrer Unterkunft nicht stimmen kann, wenn keiner sie bucht. Ein voller Kalender wirkt nicht abschreckend, sondern ruft oft das Gegenteil hervor. Ihr Feriendomizil scheint dann sehr beliebt zu sein und Urlauber sind versucht, zu einem noch freien Zeitraum anzufragen, den sie vielleicht ursprünglich nicht im Sinn hatten. Viele belegte Daten wirken wie eine gute Empfehlung.

Lesen Sie mehr